Flugbetrieb mit Ballonen

Zum letzten Mal aktualisiert am

Die Verordnung (EU) Nr. 2018/395 legt die Vorschriften für den Flugbetrieb mit Ballonen fest. Diese Vorschriften gelten jedoch nicht für den mit gefesselten Gasballonen durchgeführten Flugbetrieb.

Für den gewerblichen Flugbetrieb mit Ballonen müssen die Betreiber nicht im Besitz eines Luftverkehrsbetreiberzeugnisses (CAT) sein. Diese Betreiber sind nur berechtigt, solchen gewerblichen Flugbetrieb durchzuführen, nachdem sie der Zivilluftfahrtbehörde (Direction de l’Aviation Civile - DAC) gegenüber erklärt haben, dass sie über die Kapazität und die Mittel zur Wahrnehmung der mit dem Betrieb des Ballons verbundenen Verantwortlichkeiten verfügen.

Diese Betreiber müssen:

  • diese Erklärung bei der DAC vornehmen; und
  • den Ballon gemäß den unten (siehe Rubrik „Verpflichtungen“) dargelegten Teilabschnitten BAS und ADD in Anhang II der Verordnung (EU) Nr. 2018/395 betreiben.

Zielgruppe

Ballonbetreiber, die:

In Artikel 3 Absatz 2 der Verordnung (EU) Nr. 2018/395 sind die Tätigkeiten genannt, die keiner Erklärung bedürfen. In diesem Zusammenhang ist von sogenannten unbedeutenden Tätigkeiten die Rede. Die folgenden Punkte (Teil AMC1 ARO.OPS.300) der Verordnung (EU) Nr. 965/2012 müssen bei unbedeutenden Tätigkeiten berücksichtigt werden:

  • Tätigkeit, die an weniger als 20 Tagen pro Kalenderjahr stattfindet; und
  • Tätigkeit, die keinen Gewinn erzielt, der außerhalb des Unternehmens ausgeschüttet wird.

Voraussetzungen

Um gewerblichen Flugbetrieb durchzuführen, müssen Ballonbetreiber der DAC gegenüber erklärt haben, dass sie über die Kapazität und die Mittel zur Wahrnehmung der mit ihrer Tätigkeit verbundenen Verantwortlichkeiten verfügen.

Fristen

Der Betreiber muss der DAC gegenüber vor der Aufnahme des Betriebs erklären, dass er über die Kapazität und die Mittel zur Wahrnehmung der mit dem Betrieb des Ballons verbundenen Verantwortlichkeiten verfügt.

Kosten

Für die ständige Aufsicht eines gewerblichen Ballonbetreibers wird eine Jahresgebühr von 1.000 Euro fällig.

Dieser Betrag wird mit einem Koeffizienten multipliziert, der von der Anzahl der Ballonmuster abhängig ist.

Vorgehensweise und Details

Antragstellung / Einreichung der Erklärung

In der Erklärung bestätigt der Betreiber, dass er Folgendes einhält und künftig einhalten wird:

Der Betreiber muss das Formular „Erklärung für Ballone“ ausfüllen und unterzeichnen.

Diese Erklärung ist der DAC an folgende E-Mail-Adresse zu senden: ops@av.etat.lu.

Der Betreiber muss folgende Angaben machen:

  1. Name des Betreibers;
  2. Ort, an dem der Betreiber seinen Hauptsitz hat;
  3. Name und Kontaktdaten des verantwortlichen Geschäftsführers des Betreibers;
  4. Beginn des gewerblichen Betriebs und gegebenenfalls Datum, zu dem die Änderung des bestehenden gewerblichen Betriebs in Kraft tritt;
  5. für alle im gewerblichen Betrieb verwendeten Ballone das Ballonmuster, das Eintragungskennzeichen, die Hauptbasis, die Art des Betriebs und das Unternehmen zur Führung der Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit.

Belege

Gewerbliche Ballonbetreiber müssen der DAC Folgendes vorlegen:

  • Nachweise, laut denen die DAC die für den Betreiber zuständige Behörde ist;
  • erforderlichenfalls eine Liste der verwendeten alternativen Nachweisverfahren (AltMoC).

Antwortfrist der Behörde

Nach dem Eingang einer Erklärung, tut die DAC Folgendes:

  • sie stellt sicher, dass diese Erklärung alle erforderlichen Angaben enthält; und
  • bestätigt dem Antragsteller binnen 10 Werktagen den Eingang der Erklärung.

Wenn die Erklärung die erforderlichen Informationen nicht enthält oder Informationen enthält, die auf eine Nichteinhaltung der entsprechenden Anforderungen hinweisen, teilt die DAC dem Antragsteller die Nichteinhaltung mit und fordert weitere Informationen an.

Die DAC kann eine Prüfung vornehmen. Bestätigt sich die Nichteinhaltung, kann die DAC folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Verbot oder Einschränkung der Tätigkeiten;
  • Widerruf, Einschränkung oder Aussetzung der Bescheinigung oder der Genehmigung für spezialisierten Flugbetrieb;
  • Einräumung einer Frist für die Behebung der Nichteinhaltung.

Gültigkeit

Die Erklärung bleibt so lange gültig, bis der Betreiber die DAC über die Einstellung seiner Tätigkeiten informiert.

Verpflichtungen

Der Betreiber muss die wesentlichen Anforderungen der folgenden Texte einhalten:

Um diese Einhaltung überprüfen zu können, gestattet der Betreiber jeder von der DAC befugten Person jederzeit den Zugang zu:

  • seinen sämtlichen Anlagen, Daten und Verfahren; und
  • seinen sämtlichen Ballonen, Unterlagen, Akten; und
  • jeglichem mit seiner Tätigkeit (outgesourct oder nicht) zusammenhängendem Material.

Hinweis: Zugang zu dem Ballon muss im Falle der gewerblichen Beförderung von Fahrgästen mit Ballonen die Möglichkeit des Betretens des Ballons und der Anwesenheit während des Flugbetriebs einschließen, es sei denn, dadurch würde die Fahrt gefährdet.

Der Betreiber setzt die DAC unverzüglich von Folgendem in Kenntnis:

  • jede Änderung seiner Situation, die eine Auswirkung auf die Einhaltung der oben genannten wesentlichen Anforderungen hat;
  • jede Änderung, die folgende Punkte der Verordnung (EU) 2018/395 betrifft:
    • die Informationen gemäß BOP.ADD.100 b); und
    • Liste der alternativen Nachweisverfahren (AltMoC) gemäß BOP.ADD.100 c);
  • die Einstellung seines gewerblichen Ballonbetriebs.

Im Übrigen gelten folgende Anforderungen der Verordnung (EU) 2018/395 ebenfalls für:

  • nicht gewerbliche Betreiber von Ballonen:
    • Rahmenverordnung;
    • Anhang I Teil-DEF;
    • Anhang II Teil-BOP - Teilabschnitt BAS;
  • gewerbliche Betreiber von Ballonen:
    • Rahmenverordnung;
    • Anhang I Teil-DEF;
    • Anhang II Teil-BOP - Teilabschnitt BAS;
    • Anhang II Teil-BOP - Teilabschnitt ADD.

Online-Dienste und Formulare

Zuständige Kontaktstellen

Zivilluftfahrtbehörde

  • Zivilluftfahrtbehörde
    4, rue Lou Hemmer L-1748 Senningerberg Luxemburg
    Postfach 283 / L-2012 Luxemburg
    Geschlossen ⋅ Öffnet Montag um 8.30 Uhr
    Sonntag:
    Geschlossen
    Montag:
    8.30 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 17.00 Uhr
    Dienstag:
    8.30 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 17.00 Uhr
    Mittwoch:
    8.30 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 17.00 Uhr
    Donnerstag:
    8.30 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 17.00 Uhr
    Freitag:
    8.30 bis 12.00 Uhr, 13.00 bis 17.00 Uhr
    Samstag:
    Geschlossen

Verwandte Vorgänge und Links

Vorgänge

Luftfahrt

Links

Weitere Informationen

Regulation

on the website of the European Union Aviation Safety Agency

Rechtsgrundlagen

Ihre Meinung interessiert uns

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu dieser Seite mit. Lassen Sie uns wissen, was wir verbessern können. Sie erhalten keine Antwort auf Ihr Feedback. Für spezifische Fragen verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Mit Stern gekennzeichnete Felder (*) sind Pflichtfelder.

Haben Sie gefunden, wonach Sie gesucht haben?*
Wie bewerten Sie diese Seite?*
Sehr schlecht
Sehr gut

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar und helfen Sie uns, diese Seite zu verbessern. Bitte geben Sie keine personenbezogenen Daten an, wie zum Beispiel Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Namen oder Ihre Telefonnummer.

0/1000

Bitte bewerten Sie diese Seite

Ihr Feedback wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Möchten Sie zur Vereinfachung der digitalen öffentlichen Dienstleistungen beitragen und Ihre Ideen und Anregungen einreichen?

Besuchen Sie die Website Zesumme Vereinfachen, die Online-Beteiligungsplattform zur Verwaltungsvereinfachung in Luxemburg.

Zusammen vereinfachen

Es ist ein Fehler aufgetreten

Hoppla! Irgendwo ist ein Fehler aufgetreten.