Luftfahrthindernisse

Die Zivilluftfahrtbehörde (DAC) ist die zuständige Behörde, um:

  • Genehmigungsanträge für Luftfahrthindernisse zu prüfen; und
  • gegebenenfalls Sicherheitsmaßnahmen zu verhängen, um die spezifischen Anforderungen der Luftfahrt zu gewährleisten.

Zielgruppe

Genehmigungsanträge für Luftfahrthindernisse müssen von folgenden Personen eingereicht werden:

  • den Eigentümern von Luftfahrthindernissen;
  • den Urhebern von Projekten von Luftfahrthindernissen.

Fristen

Mindestens 15 Werktage vor dem Datum der Aufstellung oder des Baus des Hindernisses muss ein vollständiger Antrag eingereicht werden.

Bei Windrädern oder Objekten mit einer Höhe von mehr als 614 m ü.M. (über dem Meeresspiegel) beträgt die Frist 3 Monate.

Kosten

Die Bearbeitung des Antrags ist für den Antragsteller kostenlos.

Sollten jedoch tiefgreifendere Untersuchungen notwendig sein, gehen die mit diesen zusätzlichen Untersuchungen verbundenen Kosten zulasten des Antragstellers.

Vorgehensweise und Details

Vorabinformationen

Hindernisbegrenzungsflächen

Hindernisbegrenzungsflächen (OLS) sind Flächen, die festgelegt wurden, um die Landung und den Start von Luftfahrzeugen auf bzw. von einem Flugplatz zu schützen.

In Luxemburg gibt es folgende Flugplätze:

  • ELLX: internationaler Flughafen Luxemburg-Findel;
  • ELUS: Flugplatz Useldange;
  • ELNT: Flugplatz Noertrange;
  • ELEA: Hubschrauberlandeplatz des Centre Hospitalier Emile Mayrisch in Esch-sur-Alzette;
  • ELLC: Hubschrauberlandeplatz des Centre Hospitalier de Luxembourg in Luxemburg-Strassen;
  • ELLZ: Hubschrauberlandeplatz der Clinique Sainte Zithe der Hôpitaux Robert Schumann in Luxemburg-Stadt;
  • ELLK: Hubschrauberlandeplatz des Hôpital du Kirchberg der Hôpitaux Robert Schumann in Luxemburg-Kirchberg;
  • ELET: Hubschrauberlandeplatz des Centre Hospitalier du Nord in Ettelbrück.

Die OLS der einzelnen Flugplätze sind auf folgender Karte eingetragen: http://g-o.lu/3/B74o.

Jedes neue Objekt und jede Erhöhung eines bestehenden Objekts in den OLS, die den Flugplatzbezugspunkt übersteigt, muss von der DAC geprüft werden.

Die einzelnen Flugplätze haben folgende Flugplatzbezugspunkte:

  • ELLX: 376 Meter über dem Meeresspiegel (m ü.M.);
  • ELUS: 282 m ü.M.;
  • ELNT: 464 m ü.M.;
  • ELEA: 294 m ü.M.;
  • ELLC: 329 m ü.M.;
  • ELLZ: 314 m ü.M.;
  • ELLK: 372 m ü.M.;
  • ELET: 208 m ü.M.;

Schutz von Luftfahrzeugen im Flug außerhalb der OLS eines Flugplatzes

Betroffen sind Objekte außerhalb der OLS, die aufgrund ihrer Art, ihrer Höhe und ihrer Position eine Gefahr für in der Flugphase befindliche Luftfahrzeuge darstellen können.

Es müssen 2 Situationen unterschieden werden:

  • In Wohngebieten gilt als Gefahr ein Objekt, das höher als 100 Meter über dem Boden ist, oder
  • außerhalb von Wohngebieten gilt als Gefahr ein Objekt, das höher als 60 Meter über dem Boden ist.
Hinweis: Ein Wohngebiet ist ein bewohntes Gebiet oder eine Ansammlung von mindestens 10 Häusern, einschließlich der angrenzenden Flächen in einem Umkreis von 100 Metern.

Wenn Objekte als Gefahr betrachtet werden, kann eine Markierung und/oder Kennzeichnung verlangt werden. Wenn es in einem Umkreis von 600 Metern jedoch höhere Objekte gibt, die ihrerseits markiert oder gekennzeichnet sind, kann die Markierung und/oder Kennzeichnung weggelassen werden, wenn die DAC den Schutz für ausreichend hält.

Antragstellung

Der Antragsteller muss das Formular DAC-ADM410 ordnungsgemäß ausfüllen und der DAC anschließend per E-Mail oder per Post zukommen lassen.

Der Antragsteller muss Folgendes angeben:

  • die geografische Lage in GPS-Koordinaten: WGS84 GMS Grad, Minuten, Sekunden;
  • vor der Aufstellung oder dem Bau des Hindernisses:
    • das genaue Datum der Aufstellung;
    • die genauen geografischen Koordinaten und Maße (Höhe und Erhebung) (wie vor Ort gebaut und gemessen).

Belege

Bei ausgedehnten Objekten (wie Gebäuden, im Gegensatz zu vor allem vertikalen Objekten wie Antennen oder Windrädern) muss der Antragsteller einen Plan mit folgenden Angaben beilegen:

  • einer Gesamtübersicht;
  • einem Querschnitt.

Gültigkeitsdauer

Die Stellungnahme ist unbegrenzt gültig, unter der Bedingung, dass die ausschlaggebenden Faktoren des Antrags (Position, Höhe, Art des Objekts) nicht im Laufe des Projekts geändert werden.

Gut zu wissen

Beim Bau und/oder der Aufstellung von Objekten sind Kräne oft unerlässlich. Oft sind diese Kräne höher als das zu bauende Objekt.

Demzufolge muss für die Kräne ein separater Antrag gestellt werden.

Die Genehmigung eines Objekts bedeutet nicht automatisch, dass der Baukran ebenfalls genehmigt wurde.

Formulare/Online-Dienste

Genehmigungsantrag für Luftfahrthindernisse (DAC-ADM410-1)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Demande d'autorisation d'obstacles à la navigation aérienne (DAC-ADM410-1)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Zuständige Kontaktstellen

Ihre Meinung interessiert uns

Wie würden Sie den Inhalt dieser Seite bewerten?

Zum letzten Mal aktualisiert am