Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften (Schachtelprivileg)

Hauptzweck des Schachtelprivilegs ist die Vermeidung einer Doppelbesteuerung (zuerst bei der Tochtergesellschaft, anschließend zum zweiten Mal bei der Muttergesellschaft):

  • von Einkünften aus wesentlichen Beteiligungen, die bei der Ausschüttung grundsätzlich dem Quellensteuerabzug auf Einkünfte aus Kapitalvermögen, anschließend der Körperschaftsteuer (KSt) und bei der Vereinnahmung von Dividenden der Gewerbesteuer (GewSt) unterliegen;
  • von Veräußerungsgewinnen aus wesentlichen Beteiligungen, die grundsätzlich körperschaft- und gewerbesteuerpflichtig sind;
  • von gehaltenen Beteiligungen, die grundsätzlich der Vermögensteuer (VSt) unterliegen.

Daher können bestimmte Transaktionen zwischen einer Tochtergesellschaft und ihrer Muttergesellschaft von der Steuer befreit werden.

Zielgruppe

Damit das Schachtelprivileg zur Anwendung kommen kann, müssen die Muttergesellschaft und die Tochtergesellschaft grundsätzlich:

Steuerfreie Einkünfte aus Beteiligungen

Damit die Einkünfte aus Beteiligungen von der Steuer befreit werden können (Artikel 166 LIR), muss die Muttergesellschaft grundsätzlich mindestens 12 Monate eine der folgenden Beteiligungen halten bzw. sich hierzu verpflichten:

  • eine Beteiligung an mindestens 10 % des Gesellschaftskapitals der Tochtergesellschaft;
  • oder eine Beteiligung, deren Anschaffungspreis sich auf mindestens 1,2 Millionen Euro beläuft.

Steuerfreie Veräußerungsgewinne

Damit Gewinne aus der Veräußerung von Beteiligungen von der Steuer befreit werden können (Großherzogliche Verordnung über die Umsetzung von Artikel 166 Absatz 9 LIR), muss die Muttergesellschaft grundsätzlich eine der folgenden Beteiligungen halten bzw. sich hierzu verpflichten:

  • eine Beteiligung an mindestens 10 % des Gesellschaftskapitals der Tochtergesellschaft;
  • oder eine Beteiligung, deren Anschaffungspreis sich auf mindestens 6 Millionen Euro beläuft.

Vorgehensweise und Details

Besteuerung von Einkünften aus Beteiligungen

Steuerfreie Ausschüttung von Dividenden

Im Rahmen des Schachtelprivilegs erfolgt bei der Ausschüttung der Dividenden an die Muttergesellschaft keinerlei Quellensteuerabzug von Einkünften aus Kapitalvermögen durch die Tochtergesellschaft (Artikel 147 LIR).

Die ausschüttende Gesellschaft muss jedoch die Höhe dieser vom Quellensteuerabzug befreiten Einkünfte aus Kapitalvermögen in der Steuerabzugserklärung auf Einkünften aus Kapitalvermögen (Vordruck 900) angeben, die sie innerhalb von 8 Tagen ab dem Zufließen der Einkünfte bei der Steuerverwaltung (Administration des contributions directes - ACD) einreichen muss.

Vereinnahmung von Dividenden

Im Rahmen des Schachtelprivilegs sind die Einkünfte aus wesentlichen Beteiligungen, die die Muttergesellschaft von der Tochtergesellschaft (Artikel 166 LIR) vereinnahmt, befreit:

Die Belastungen in Bezug auf diese steuerfreien Einkünfte (Zinsen, Verwaltungskosten, Abzüge für Abschreibungen usw.) sind grundsätzlich nicht mehr abzugsfähig.

Die begünstigte Gesellschaft muss daher die vereinnahmten Dividenden (die bereits als Ergebnis in ihrer Gewinn- und Verlustrechnung enthalten sind) sowie die Belastungen im Zusammenhang mit der Beteiligung an folgenden Stellen angeben:

Beispiele:

  • Die steuerpflichtige luxemburgische SA1 hält seit 2 Jahren 15 % an der steuerpflichtigen französischen Tochtergesellschaft SA2.
    => Die von SA2 vereinnahmten Dividenden sind in Luxemburg von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit, denn SA1 hält mehr als 12 Monate lang über 10 % des Kapitals von SA2.
  • SA1 hat eine Beteiligung von 5 % an der nicht-europäischen Gesellschaft SA2 zu einem Preis von 2 Mio. Euro erworben. SA1 hält diese Beteiligung seit mehr als einem Jahr. SA2 wird mit einer der Körperschaftsteuer vergleichbaren Steuer in ihrem Land besteuert.
    => Die von SA2 vereinnahmten Dividenden sind in Luxemburg von der Körperschaft- und Gewerbesteuer befreit, denn der Anschaffungspreis der Beteiligung an SA2 überstieg 1,2 Millionen Euro.

Besteuerung von Veräußerungsgewinnen (Kapitalgewinn)

Steuerfreie Veräußerungsgewinne

Im Rahmen des Schachtelprivilegs ist der Wertzuwachs aus der Veräußerung von Beteiligungen, die von der Muttergesellschaft am Kapital der Tochtergesellschaft gehalten werden, von der Körperschaftsteuer befreit (Großherzogliche Verordnung über die Umsetzung von Artikel 166 Absatz 9 LIR).

Die Belastungen in Bezug auf diese steuerfreien Einkünfte (Zinsen, Verwaltungskosten, Abzüge für Abschreibungen usw.) sind grundsätzlich nicht mehr abzugsfähig.

Die begünstigte Gesellschaft muss daher die steuerbefreiten Veräußerungsgewinne sowie die Belastungen im Zusammenhang mit der Beteiligung angeben:

Ausnahmsweise zu versteuernde Veräußerungsgewinne

Die Veräußerungsgewinne sind dennoch im Falle der Veräußerung der Beteiligung steuerpflichtig:

  • wenn die Gesellschaft als Besitzerin den Abzug einer Belastung (Zinsen, Verwaltungskosten, Abzüge für Abschreibungen usw.) im Zusammenhang mit der Beteiligung vornimmt oder vorgenommen hat.
    In diesem Fall ist der Wertzuwachs in Höhe der Summe der zuvor abgezogenen Belastungen steuerpflichtig;
  • wenn die veräußerte Beteiligung als Wiederanlage von Gewinneinkünften erworben wurde (Übertrag des Wertzuwachses).
    In diesem Fall wird der wieder angelegte Wertzuwachs festgestellt und ist in Höhe des zuvor übertragenen und steuerbefreiten Betrages steuerpflichtig.

Daher muss die begünstigte Gesellschaft den Anhang - Einzelangaben betreffend die Beteiligungen gemäß Artikel 166 L.I.R. (Vordruck 506A), der ihrer Steuererklärung beiliegt, ausfüllen und Folgendes angeben:

  • am Ende jedes Geschäftsjahres die Belastungen im Zusammenhang mit der Beteiligung (die sie von ihrem Ergebnis als Betriebsausgaben abgezogen hat);
  • die steuerpflichtigen Veräußerungsgewinne nach der Veräußerung.

 

Beispiele:

  • SA zahlt aufgrund ihrer Beteiligung während der Geschäftsjahre 1 und 2 Zinsen in Höhe von 100.
    Im Jahr 3 verkauft SA ihre Beteiligung mit einem Gewinn von 270.
    Der Gewinn ist in Höhe von 270 steuerfrei, jedoch in Höhe von 100 steuerpflichtig, da 100 bereits von den vorherigen Steuerbemessungsgrundlagen abgezogen wurden.
  • SA1 erzielt einen steuerpflichtigen Wertzuwachs in Höhe von 100, indem sie SA2 veräußert. SA1 reinvestiert in eine wesentliche Beteiligung an SA3, die sich auf 300 beläuft, und überträgt den Wertzuwachs auf SA3.
    18 Monate später veräußert SA1 SA3 für 340. Da die Beteiligung seit mehr als 12 Monaten gehalten wird, ist der Wertzuwachs von 40 steuerfrei.
    Dagegen ist der latente Wertzuwachs in Höhe von 100, dessen Besteuerung aufgrund seiner Übertragung aufgeschoben worden war, nun bei der Veräußerung von SA3 durch SA1 steuerpflichtig.

Formulare/Online-Dienste

Steuerabzugserklärung auf Einkünften aus Kapitalvermögen

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Retenue d'impôt sur les revenus de capitaux

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Withholding tax return on income from capital

To complete your application, the information about you collected from this form needs to be processed by the public administration concerned.

That information is kept by the administration in question for as long as it is required to achieve the purpose of the processing operation(s).

Your data will be shared with other public administrations that are necessary for the processing of your application. For details on which departments will have access to the data on this form, please contact the public administration you are filing your application with.

Under the terms of Regulation (EU) 2016/679 on the protection of natural persons with regard to the processing of personal data and on the free movement of such data, you have the right to access, rectify or, where applicable, remove any information relating to you. You are also entitled to withdraw your consent at any time.

Additionally, unless the processing of your personal data is compulsory, you may, with legitimate reasons, oppose the processing of such data.

If you wish to exercise these rights and/or obtain a record of the information held about you, please contact the administration in question using the contact details provided on the form. You are also entitled to file a claim with the National Commission for Data Protection (Commission nationale pour la protection des données), headquartered at 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

By submitting your application, you agree that your personal data may be processed as part of the application process.

Impôt des collectivités (impôt sur le revenu, impôt commercial 2019, impôt sur la fortune 2020)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am