Antrag auf Bescheinigung für Urlaub zur Unterstützung der Familie im Rahmen der Bekämpfung von COVID-19

ACHTUNG: Der Urlaub zur Unterstützung der Familie ist nicht zu verwechseln mit dem Urlaub aus familiären Gründen bei Quarantäne oder Isolation eines Kindes. Personen, die im Falle von Quarantäne oder Isolation eines ihrer Kinder den Urlaub aus familiären Gründen in Anspruch nehmen möchten, können unseren Informationstext zu diesem Thema einsehen.

Im Rahmen der von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von COVID-19 hat das Ministerium für Familie, Integration und die Großregion einen „Urlaub zur Unterstützung der Familie“ eingeführt, um es Arbeitnehmern und Selbstständigen zu ermöglichen, nach der Schließung einer Tages-, Ausbildungs- oder Arbeitsstruktur eine erwachsene Person mit einer Behinderung oder eine ältere Person zu betreuen.

Da manche Strukturen nicht in der Lage sein werden, ihre Tätigkeit unmittelbar nach dem Ende des Krisenzustands wieder in vollem Umfang aufzunehmen, und nicht sofort wieder alle Plätze wie gewohnt verfügbar sein werden, hält es die Regierung für unerlässlich, dass der Urlaub zur Unterstützung der Familie für eine bestimmte Zeit über die Erklärung des Endes des Krisenzustands hinaus beibehalten wird.

Folglich kann der Urlaub zur Unterstützung der Familie vom 25. Juni 2020 bis einschließlich 24. Mai 2021 beantragt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass der Urlaub endet, wenn die zugelassene Struktur den Minister über die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit oder eines Teils ihrer Tätigkeit und die Verfügbarkeit eines Platzes in der zugelassenen Struktur für den Nutzer benachrichtigt.

Angestellte des öffentlichen Dienstes durchlaufen nun das gleiche Verfahren für die Beantragung von Urlaub zur Unterstützung der Familie wie Angestellte und Selbstständige.

 

Bedingungen und Modalitäten des Urlaubs

Arbeitnehmer, Selbstständige oder Angestellte des öffentlichen Dienstes haben Anspruch auf Urlaub zur Unterstützung der Familie, wenn die folgenden Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind:

  • Die zugelassene Struktur, die sich unter normalen Umständen um die erwachsene Person mit einer Behinderung oder um die ältere Person kümmert, hat ihre Aktivitäten oder einen Teil ihrer Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Krisenzustand eingestellt;
  • Der privatwirtschaftliche Arbeitnehmer, der Angestellte des öffentlichen Dienstes oder der Selbstständige übernimmt die häusliche Pflege für die erwachsene Person mit einer Behinderung oder für die ältere Person, mit der er wohnt.

Wenn mehrere Personen im gleichen Haushalt mit der erwachsenen Person mit einer Behinderung oder der älteren Person leben, können sie bei Bedarf abwechselnd Urlaub zur Unterstützung der Familie nehmen. In diesem Fall muss jede Person, die den Urlaub in Anspruch nehmen möchte, ein ordnungsgemäß ausgefülltes Formular einreichen.

Der Urlaub kann zwischen den Mitgliedern eines Haushalts aufgeteilt, aber nicht gleichzeitig von ihnen in Anspruch genommen werden.

Wenn der Urlaub in mehreren Abschnitten (also aufgeteilt) genommen wird, muss die Person, die den Urlaub erhält, kein neues Formular ausfüllen und einsenden. Das erste Formular ist auch bei einer möglichen Verlängerung des Urlaubs zur Unterstützung der Familie ausreichend.

Wenn mehrere Mitglieder eines Haushalts eine berufliche Tätigkeit ausüben und eines der Mitglieder in der aktuellen Situation eine strategisch wichtige Tätigkeit ausübt (z. B. Angehörige der Gesundheitsberufe), wird empfohlen, dass der Urlaub zur Unterstützung der Familie von dem anderen Mitglied des Haushalts in Anspruch genommen wird.

Der Urlaub zur Unterstützung der Familie kann vom 25. Juni 2020 bis einschließlich 24. Mai 2021 beantragt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass der Urlaub endet, wenn die zugelassene Struktur den Minister über die Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit oder eines Teils ihrer Tätigkeit und die Verfügbarkeit eines Platzes in der zugelassenen Struktur für den Nutzer benachrichtigt.

Antragsverfahren und Belege

Die Person, die den Urlaub zur Unterstützung der Familie in Anspruch nehmen muss, muss ihren Arbeitgeber, dessen Vertreter oder ihren Verwaltungsleiter am ersten Tag ihrer Abwesenheit mündlich oder schriftlich benachrichtigen.

Danach muss der Arbeitnehmer, der Selbstständige oder der Angestellte des öffentlichen Dienstes den Minister bitten, die Notwendigkeit des Urlaubs zur Unterstützung der Familie zu bestätigen.

Das Formular muss von der Person ausgefüllt werden, die den Urlaub zur Unterstützung der Familie in Anspruch nehmen soll. Das Formular kann im Folgenden heruntergeladen werden, in dem Sie auf den Antrag auf Bescheinigung klicken:

Dem Antrag müssen folgende Belege beigefügt werden:

  • eine Wohnsitzbescheinigung des Antragstellers und der zu betreuenden Person;
  • eine Bescheinigung über die Anmeldung der betreuten Person in der zugelassenen Struktur oder eine Kopie des Arbeitsvertrags des Arbeitnehmers mit einer Behinderung, der in einer geschützten Werkstatt oder einer anderen Arbeitsstruktur arbeitet;
  • eine Bescheinigung der zugelassenen Struktur, in der bestätigt wird, dass für die ältere Person oder die volljährige Person mit einer Behinderung aufgrund der vollständigen oder teilweisen Schließung der zugelassenen Struktur kein Betreuungsplatz mehr verfügbar ist;
  • eine Beschreibung der Missionen der zugelassenen Struktur die sich außerhalb Luxemburgs befindet.
Personen, die bereits Urlaubstage zur Unterstützung der Familie gemäß der großherzoglichen Verordnung vom 3. April 2020 zur Einführung eines Urlaubs zur Unterstützung der Familie im Rahmen der Bekämpfung von COVID-19 in Anspruch genommen haben, brauchen als Nachweis nur den in Punkt 3 vorgesehenen Beleg einzureichen (Bescheinigung über die Schließung einer Struktur und die Nichtverfügbarkeit eines Betreuungsplatzes).

Das ordnungsgemäß unterzeichnete Formular und die entsprechenden Belege sind an das Ministerium für Familie, Integration und die Großregion zu senden:

  • per E-Mail: soutien.familial@fm.etat.lu (Scan oder PDF mit digitaler LuxTrust-Unterschrift) oder;
  • per Post: 13c, rue de Bitbourg, L-1273 Luxembourg.

Wenn die Bedingungen erfüllt sind, schickt das Ministerium für Familie, Integration und die Großregion dem Antragsteller eine unterzeichnete Bescheinigung in zweifacher Ausfertigung zurück, die als ärztliche Bescheinigung für den/die Arbeitgeber und die nationale Gesundheitskasse (CNS) gilt.

Schließlich schickt die Person, die den Urlaub nimmt:

  • ein Exemplar der vom Minister für Familie, Integration und die Großregion unterzeichneten Bescheinigung an die CNS und;
  • das andere Exemplar an den Arbeitgeber.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an das Ministerium für Familie, Integration und die Großregion: soutien.familial@fm.etat.lu.

Zum letzten Mal aktualisiert am