Eine Berufskrankheit melden

Eine Berufskrankheit ist eine Krankheit, deren wesentliche Ursache – Risikoaussetzung (physikalische, chemische oder biologische Risiken) oder spezifische Arbeitsbedingungen (Lärm, Vibrationen, Körperhaltung bei der Arbeit usw.) – auf eine berufliche Tätigkeit zurückzuführen ist.

Zielgruppe

Der Versicherte ist von einer Berufskrankheit betroffen, wenn er an einer Krankheit leidet, die:

  • in direktem Zusammenhang mit einer Risikoaussetzung oder;
  • schwierigen Arbeitsbedingungen steht.
Hinweis: Stirbt der Versicherte, können seine Rechtsnachfolger die Entschädigung des Schadens beantragen, der direkt auf die Berufskrankheit zurückzuführen ist.

Voraussetzungen

Der Versicherte ist von einer Berufskrankheit betroffen, wenn er an einer Krankheit leidet, die direkt auf Folgendes zurückzuführen ist:

  • eine mehr oder weniger lange Aussetzung gegenüber physikalischen, chemischen oder biologischen Risiken oder;
  • die übliche Ausübung der beruflichen Tätigkeit oder;
  • die Arbeitsbedingungen.

Fristen

Der Versicherte oder seine Rechtsnachfolger müssen ihren Antrag auf Anerkennung einer Berufskrankheit innerhalb eines Jahres einreichen.

Diese Frist beginnt am Folgetag der Kenntnisnahme der berufsbedingten Ursache der Krankheit.

Nach Ablauf der einjährigen Frist ist der Antrag nur zulässig, wenn der Versicherte:

  • nachweisen kann, dass die Folgen der Krankheit in Bezug auf seine Leistungsfähigkeit nicht früher festgestellt werden konnten;
  • körperlich nicht in der Lage war (gegen seinen Willen), seinen Antrag zu stellen.

Vorgehensweise und Details

Eine Berufskrankheit melden

Der Versicherte muss das Formular Ärztliche Anzeige bei Verdacht auf eine Berufskrankheit von seinem behandelnden Arzt ausfüllen lassen, sofern dieser der Ansicht ist, dass die Hauptursache der Krankheit in der beruflichen Tätigkeit liegt.

Der Arzt füllt das Formular aus und schickt es an die Unfallversicherung (Association d’assurance accident - AAA).

Die ärztliche Anzeige muss Folgendes enthalten:

  • eine genaue ärztliche Diagnose der Krankheit, die eine berufsbedingte Ursache haben könnte;
  • gegebenenfalls die Nummer der Krankheit entsprechend der Liste der Berufskrankheiten;
  • die beruflichen Risiken, die die Ursache der Krankheit sein könnten;
  • die ärztlichen Dokumente, die die Krankheit nachweisen.

Der Arzt händigt dem Betroffenen eine Kopie der ärztlichen Anzeige aus.

Hinweis: Für jede festgestellte Krankheit muss der Arzt eine gesonderte Anzeige ausfüllen. Die Prüfung des Antrags durch die AAA betrifft nur die in der Anzeige angegebene Berufskrankheit.

Nach Erhalt der ärztlichen Anzeige übermittelt die AAA dem Arbeitgeber eine Anzeige des Arbeitgebers, um weitere Auskünfte über die berufliche Tätigkeit des Versicherten einzuholen.

Die ärztliche Anzeige kann anschließend durch erforderliche medizinische oder technische Informationen vervollständigt werden, die bei folgenden Personen eingeholt werden:

  • dem behandelnden Arzt oder;
  • Sachverständigen oder;
  • dem Arbeitgeber, der wiederum verpflichtet ist, sämtliche Auskünfte bezüglich der Risikoaussetzung zu liefern.

Die AAA überprüft anschließend die berufliche Laufbahn des Versicherten. Entsprechend der medizinischen Komplexität der jeweiligen Akte können medizinische Gutachten erstellt und technische Ermittlungen durchgeführt werden. Die AAA kann weitere Belege verlangen.

Äußern der Versicherte oder sein behandelnder Arzt den Verdacht einer Asbestaussetzung, erhalten sie von der AAA einen speziellen Fragebogen.

Ist die Akte vollständig, wird sie von der AAA und dem Kontrollärztlichen Dienst der Sozialversicherung (Contrôle médical de la sécurité social) geprüft, um über die Übernahme der Kosten zu entscheiden, die aufgrund der Berufskrankheit entstehen.

Wird die Krankheit des Versicherten als Berufskrankheit anerkannt, wird er von der AAA per einfachem Brief über die Entscheidung unterrichtet.

Verweigert die AAA die Kostenübernahme, übermittelt sie dem Versicherten einen begründeten Bescheid.

Die Ursache der Krankheit nachweisen

Was die Nachweise betrifft, muss der Versicherte 2 Ebenen einhalten.

Zunächst muss der Versicherte, der sich als Opfer einer Berufskrankheit sieht, nachweisen, dass er einem spezifischen Risiko ausgesetzt war, das die Hauptursache der Krankheit sein könnte.

Nachdem dieser Zusammenhang hergestellt wurde, muss in einem zweiten Schritt unterschieden werden, ob die Krankheit in der Liste der Berufskrankheiten aufgeführt ist oder nicht.

Ist die Krankheit in der Liste der Berufskrankheiten aufgeführt, gilt sie als berufsbedingt.

Ist die Krankheit nicht in der Liste der Berufskrankheiten aufgeführt, muss der Versicherte nachweisen, dass:

  • ein berufliches Risiko bestand;
  • zwischen dem beruflichen Risiko und der Krankheit ein ursächlicher Zusammenhang besteht.

Der Nachweis einer einfachen Möglichkeit eines solchen Zusammenhangs ist nicht ausreichend. Der Zusammenhang muss mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nachgewiesen werden.

Die Anerkennung verschiedener Krankheiten, die in der Liste der Berufskrankheiten aufgeführt sind, ist an zusätzliche gesetzliche Bedingungen geknüpft (z. B. an die Einstellung der beruflichen Tätigkeit, durch die die Krankheit verursacht wurde).

Leistungen in Zusammenhang mit Berufskrankheiten

Versicherte, deren Berufskrankheit von der AAA abgedeckt wird, können folgende Leistungen erhalten:

  • Übernahme:
    • der Sachleistungen, bestehend aus der Abdeckung der Gesundheitsleistungen in Zusammenhang mit der Berufskrankheit;
    • der Geldleistungen bei vollständiger Arbeitsunfähigkeit während der ersten 52 Wochen, die der Erstattung des Gehalts wie auch anderer Vorteile während der Arbeitsunfähigkeit entsprechen;
  • Gewährung:

Stirbt der Versicherte an den Folgen einer anerkannten Berufskrankheit, können seine Rechtsnachfolger folgende Leistungen beantragen:

Rechtsmittel

Den Betroffenen stehen mehrere Rechtsmittel zur Verfügung, um ihre Rechte geltend zu machen.

Formulare/Online-Dienste

Anzeige des Arbeitgebers im Rahmen der Untersuchung bei Verdacht auf Vorliegen einer Berufskrankheit

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Déclaration patronale concernant l'exposition au risque dans le cadre de l'instruction d'une maladie professionnelle

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Ärztliche Anzeige bei Verdacht auf eine Berufskrankheit

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Déclaration médicale d'une maladie professionnelle

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Allgemeine Informationen bezüglich der Berufskrankheiten-Anzeigen

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Informations générales relatives aux déclarations de maladies professionnelles

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am