Teilnahme an der Kontaktpersonennachverfolgung (Contact Tracing)

Angesichts des besorgniserregenden Anstiegs der Zahl der COVID-19-Neuinfektionen hat die Kontaktverfolgungseinheit (Contact Tracing) der Gesundheitsinspektion ihre Arbeitsweise angepasst, um ihre Reaktionsfähigkeit bei der Kontaktaufnahme zu erhöhen. 

Das Gesundheitsministerium ruft alle Personen, die:

  • positiv auf COVID-19 getestet wurden, nachdrücklich auf, sich in Selbstisolation zu begeben, sobald sie ihr Testergebnis erhalten haben; 
  • einen Risikokontakt zu einer positiv auf COVID-19 getesteten Person hatten, nachdrücklich auf, sich in Selbstquarantäne zu begeben.

Zielgruppe

Alle Personen, die:

  • positiv auf COVID-19 getestet wurden oder;
  • einen Risikokontakt zu einer Person hatten, die positiv auf COVID-19 getestet wurde.

Vorgehensweise und Details

Personen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden

Personen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, müssen sich sofort in Selbstisolation begeben, ohne auf den Anruf der Kontaktverfolgungseinheit zu warten.

Die Kontaktverfolgungseinheit (Contact Tracing) wurde über das Testergebnis informiert.

Jede positiv auf COVID-19 getestete Person:

  • wird innerhalb kurzer Zeit von der Gesundheitsinspektion kontaktiert und;
  • erhält eine Referenznummer.

Während sie auf den Anruf der Kontaktverfolgungseinheit wartet, kann die positiv getestete Person helfen, Personen zu ermitteln, die einen Risikokontakt zu ihr hatten.

Es liegt ein Risikokontakt vor, wenn der Kontakt:

  • länger als 15 Minuten dauerte und;
  • ohne Mindestabstand von 2 Metern in einer geschlossenen Umgebung ohne Tragen bzw. ohne korrektes Tragen einer Maske stattfand;
  • innerhalb des Zeitraums von 48 Stunden vor dem Auftreten der ersten Symptome bzw. dem Datum des Tests (wenn keine Symptome vorliegen) stattfand.

Um bei der Kontaktpersonennachverfolgung mitzuhelfen, muss das Online-Meldeformular ausgefüllt werden auf:

In diesem Fall erhält die betroffene Person eine Isolationsanordnung, die als Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (certificat d'incapacité de travail - CIT) verwendet werden kann.

Personen, die Kontakt zu einer positiv auf COVID-19 getesteten Person hatten

Personen, die Kontakt zu einer Person hatten, die positiv auf COVID-19 getestet wurde, müssen sich in Selbstquarantäne begeben.

Um die erforderlichen Unterlagen für die Selbstquarantäne zu erhalten, muss das Online-Meldeformular ausgefüllt werden auf:

Die betroffene Person muss Folgendes angeben:

  • den Namen und Vornamen der positiv getesteten Person oder;
  • die Referenznummer der Akte, sofern die positiv auf COVID-19 getestete Person diese mitgeteilt hat.

Danach erhält die betroffene Person:

  • eine Quarantäneanordnung, die als Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (CIT) verwendet werden kann und;
  • eine Anordnung für einen COVID-19-PCR-Test.

Gut zu wissen

Bei Fragen zu COVID-19, zum Large Scale Testing oder zur Impfung ist die Hotline für Gesundheitsfragen unter der Nummer (+352) 247-65533 zu erreichen, und zwar von Montag bis Sonntag zwischen 8.00 und 19.00 Uhr.

Zuständige Kontaktstellen

Ihre Meinung interessiert uns

Wie würden Sie den Inhalt dieser Seite bewerten?

Zum letzten Mal aktualisiert am