Eine qualifizierende Anerkennung von erworbenen Kompetenzen beantragen – Diplom des technischen Sekundarunterrichts / Meisterbrief

Zum letzten Mal aktualisiert am 05.12.2018

Anhand einer qualifizierenden Anerkennung von erworbenen Kompetenzen (validation des acquis de l'expérience - VAE) können im Laufe des Lebens erworbene Kompetenzen durch entsprechende Zeugnisse, Diplome oder Befähigungsnachweise anerkannt werden.

Die VAE ermöglicht den Zugang insbesondere zu folgenden Bescheinigungen:

Über VAE erlangte Diplome oder anerkannte Unterrichtseinheiten gelten als gleichwertig zu den formalen Studienabschlüssen.

Für folgende Qualifikationen müssen die Interessenten ihren Antrag zur Anerkennung von erworbenen Kompetenzen beim Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend (Ministère de l’Education nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse) einreichen:

  • Berufsbefähigungszeugnis (certificat de capacités professionnelles - CCP);
  • Diplom über die berufliche Reife (diplôme d'aptitude professionnelle - DAP);
  • Techniker-Diplom (technische Fachhochschulreife) (diplôme de technicien - DT);
  • Abschlusszeugnis des allgemeinen Sekundarunterrichts (diplôme de fin d’études secondaires de l’enseignement secondaire général);
  • Meisterbrief im Handwerk (brevet de maîtrise de l’artisanat).

Zielgruppe

Jeder kann ein VAE-Verfahren beantragen.

Die durch die VAE erworbenen Titel und Diplome ermöglichen dem Betreffenden beispielsweise, die Qualifikationen nachzuweisen, die erforderlich sind für:

  • eine Anmeldung zu bestimmten Ausbildungen;
  • den Zugang zu bestimmten Berufen.

Die Anerkennung von erworbenen Kompetenzen für folgende Qualifikationen fällt in den Aufgabenbereich des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend:

  • Berufsbefähigungszeugnis (CCP);
  • Diplom über die berufliche Reife (DAP);
  • Techniker-Diplom (technische Fachhochschulreife) (DT);
  • Abschlusszeugnis des allgemeinen Sekundarunterrichts;
  • Meisterbrief im Handwerk.

Voraussetzungen

Bewerber müssen sich vor Einreichung ihres Antrags bei der Organisation, die für die Ausbildung für das angestrebte Diplom des technischen Sekundarunterrichts oder den Meisterbrief zuständig ist, über die Voraussetzungen für die Anerkennung von erworbenen Kompetenzen informieren.

Sämtliche beruflichen (vergüteten oder nicht vergüteten) und außerberuflichen Tätigkeiten (Vereinstätigkeit, ehrenamtliche Tätigkeit usw.) können Gegenstand einer VAE sein.

Die fraglichen erworbenen Kompetenzen müssen im Zusammenhang mit der angestrebten Ausbildung stehen. Sie können das Ergebnis folgender Ausbildungen sein:

  • einer formalen Ausbildung in einer Bildungs- oder Ausbildungseinrichtung oder am Arbeitsplatz;
  • einer nicht formalen Ausbildung, die in Aktivitäten integriert ist, die einen bedeutenden Ausbildungsteil beinhalten;
  • einer informellen Ausbildung, die sich aus den alltäglichen Aktivitäten im Zusammenhang mit Arbeit, Familie oder Freizeit ergibt.

Der Antragsteller muss in der Regel mindestens 3 Jahre Erfahrung in einem Bereich nachweisen können, der im Zusammenhang mit der gewünschten Ausbildung steht.

Kosten

Für einen Antrag zur Anerkennung von erworbenen Kompetenzen fällt eine Stempelabgabe von 25 Euro an, die auf das Postkonto der Einregistrierungs-, Domänen- und Mehrwertsteuerverwaltung (Administration de l'enregistrement, des domaines et de la TVA): IBAN LU13 1111 0011 4679 0000, BIC: CCPLLULL zu entrichten ist, und zwar unter Angabe des folgenden Verwendungszwecks: „Stempelabgabe, qualifizierende Anerkennung von erworbenen Kompetenzen (großherzogliche Verordnung vom 11. Januar 2010)“ sowie Namen und Vornamen des Antragstellers.

Vorgehensweise und Details

Zulässigkeitsantrag

Für die Beantragung einer qualifizierenden Anerkennung von erworbenen Kompetenzen zur Erlangung eines Zeugnisses oder Diploms des technischen Sekundarunterrichts oder eines Meisterbriefs muss der Bewerber einen Zulässigkeitsantrag an die Stelle zur qualifizierenden Anerkennung von erworbenen Kompetenzen des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend richten.

Belege

Im Antrag ist insbesondere das angestrebte Zeugnis, Diplom oder der angestrebte Befähigungsnachweis anzugeben. Folgende Belege sind beizufügen:

  • Nachweise über die Berufserfahrung (Arbeitszeugnisse, Sozialversicherungsnachweise usw.);
  • für Selbstständige: ein Sozialversicherungsnachweis;
  • Nachweise für die außerberufliche Erfahrung im Zusammenhang mit dem angestrebten Titel (Bescheinigungen über ehrenamtliche Tätigkeiten, eidesstattliche Erklärungen usw.);
  • Fotokopien der Zeugnisse, Diplome oder Befähigungsnachweise, Führungszeugnisse, Bescheinigungen der Einheiten oder Module, der VAE-Entscheidungen, Bescheinigungen der Teilnahme an Praktika oder Abschlusszeugnisse von Ausbildungen;
  • eine Kopie des Identitätsnachweises;
  • eine Kopie des Überweisungsbelegs der Zahlung der Stempelabgabe von 25 Euro auf das Postscheckkonto der Einregistrierungs-, Domänen- und Mehrwertsteuerverwaltung.

Die eingesendeten Belege werden dem Antragsteller nicht zurückgesandt. Es ist daher darauf zu achten, dass ausschließlich Kopien der Dokumente eingesandt werden.

Antrag auf Anerkennung

Wird ein Zulässigkeitsantrag akzeptiert, so muss der Bewerber einen zweiten, detaillierten Antrag auf Anerkennung stellen.

In diesem Antrag sind die Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen mit unmittelbarem Bezug auf das Diplom detailliert anzugeben.

Es gelten folgende Fristen für die Einreichung des Anerkennungsantrags für die Sitzungen zur Anerkennung:

  • 31. Juli 2018 für die Sitzung Oktober–November 2018;
  • 28. Februar 2019 für die Sitzung Mai–Juni 2019;
  • 31. Juli 2019 für die Sitzung Oktober–November 2019.

Bei Einsendung per Post ist der Poststempel maßgeblich.

Die Anerkennungskommission analysiert die Einreichung und wählt gegebenenfalls eine der folgenden weiteren Vorgehensweisen:

  • Gespräch mit dem Bewerber;
  • Beobachtung des Bewerbers in einer nachgestellten oder realen Situation.

Nach Beratung entscheidet die Anerkennungskommission:

  • entweder das entsprechende Diplom zu verleihen;
  • oder einen Teil des Diploms zu verleihen, und gibt in diesem Fall die Zusatzerfordernisse an, die erbracht werden müssen.

Formulare/Online-Dienste

Antrag auf Zulassung zur Anerkennung erworbener Kompetenzen

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Online-Vorgang

Den Vorgang öffnen

Validation des acquis de l'expérience - demande de recevabilité

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Démarche en ligne

Accéder à la Démarche

Antrag auf grundsätzliche Anerkennung erworbener Kompetenzen

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Online-Vorgang

Den Vorgang öffnen

Validation sur le fond des acquis de l'expérience

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Démarche en ligne

Accéder à la Démarche

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am