Einen Kreditvertrag in Form von Überschreitung abschließen

Neben dem herkömmlichen Verbraucherkredit gibt es spezifischere Formen, darunter die Gewährung von Krediten in Form von Überschreitung.

Hierbei handelt es sich um eine stillschweigend akzeptierte Überziehung, bei der der Kreditgeber dem Verbraucher Beträge zur Verfügung stellt, die das aktuelle Guthaben auf dem laufenden Konto des Verbrauchers oder die vereinbarte Überziehungsmöglichkeit überschreiten.

Zielgruppe

Betroffen sind gewerbliche Kreditgeber sowie Verbraucher, die stillschweigend einen Verbraucherkreditvertrag in Form von Überschreitung schließen (z. B. Einräumung einer Krediteröffnung bei der Eröffnung eines Bankkontos).

Vorgehensweise und Details

Abschluss des Vertrags

Die Überschreitung muss nicht notwendigerweise schriftlich vereinbart werden.

Dauer der Überschreitung

Überschreitung um mehr als 1 Monat

Bei einer Überschreitung um mehr als einen Monat teilt der Kreditgeber dem Verbraucher unverzüglich auf Papier oder einem anderen dauerhaften Datenträger (z. B. CD usw.) Folgendes mit:

  • das Vorliegen einer Überschreitung;
  • den betreffenden Betrag;
  • den Sollzinssatz;
  • etwaige Vertragsstrafen, Entgelte oder Zinsen.

Überschreitung um mehr als 3 Monate

Beträgt die Dauer der Überschreitung mehr als drei Monate, bietet der Kreditgeber dem Verbraucher unverzüglich ein anderes Kreditprodukt an, um zu vermeiden, dass der Verbraucher die Überschreitung langfristig als Kredit zu einem hohen und somit für ihn ungünstigeren Zinssatz in Anspruch nimmt.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am