Berücksichtigung der Bereitstellung eines Leasingfahrzeugs bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes

Die Bereitstellung eines Dienstwagens an einen Arbeitnehmer kann bei der Berechnung des Vollarbeitslosengeldes berücksichtigt werden, sofern dieses Leasingfahrzeug als geldwerter Vorteil und Bestandteil der Vergütung galt.

Hierzu muss das Leasingfahrzeug dem Abeitnehmer zu beruflichen und privaten Zwecken zur Verfügung gestellt worden sein. Der dieser Bereitstellung eines Dienstwagens entsprechende Betrag wird dann bei der Bestimmung der Höhe des Vollarbeitslosengeldes berücksichtigt.

Die Agentur für Arbeit (Agence pour le développement de l'emploi - ADEM) berücksichtigt Leasingfahrzeuge aber nur, wenn:

  • die Bereitstellung des Leasingfahrzeugs integrierender Bestandteil des Arbeitsvertrags des betroffenen Arbeitnehmers war, und
  • auf dem der Bereitstellung des Dienstwagens entsprechenden Betrag Sozialversicherungsbeiträge an das Sozialversicherungszentrum (Centre commun de la Sécurité sociale - CCSS) gezahlt wurden.
Zum letzten Mal aktualisiert am