Sich für die soziale Mietverwaltung entscheiden

Zum letzten Mal aktualisiert am 24.06.2020

Im Rahmen der sozialen Mietverwaltung (gestion locative sociale - GLS) mietet eine anerkannte Einrichtung Wohnungen von privaten Eigentümern zu Preisen, die unter den üblichen Marktpreisen liegen. Diese Wohnungen werden dann einem bestimmten Kundenkreis zur Verfügung gestellt: Mietbewerbern in Notlage, Haushalten mit niedrigem Einkommen usw. Ziel ist die Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung durch die Bereitstellung von Wohnraum.

Für Eigentümer, die Immobilien im Rahmen der sozialen Mietverwaltung zur Verfügung stellen, gibt es mehrere Vorteile, darunter:

  • Mietvermittlung zwischen dem Eigentümer und dem Mietbewerber;
  • garantierte Miete;
  • Verwaltung der Wohnung.

Zielgruppe

Stiftungen, gemeinnützige Vereine und Sozialunternehmen, deren Gesellschaftszweck die Wohnraumförderung ist, können eine Kooperationsvereinbarung mit dem Ministerium für Wohnungsbau unterzeichnen.

Nach Unterzeichnung der Vereinbarung mieten diese Einrichtungen Wohnungen von Privatpersonen, um sie Menschen zur Verfügung zu stellen, die Schwierigkeiten haben, eine Wohnung zu finden.

Jeder Eigentümer einer in Luxemburg gelegenen Immobilie, der einen Mieter sucht, kann sich an eine der anerkannten Einrichtungen wenden.

Der Mieter der Immobilie muss in einer Akte eines Sozialdienstes empfohlen werden.

Vorgehensweise und Details

Anerkannte Einrichtungen im Rahmen der sozialen Mietverwaltung

Dies sind die anerkannten Einrichtungen im Rahmen der sozialen Mietverwaltung:

  • Arcus;
  • Cohabit'Age asbl;
  • Caritas;
  • Croix-Rouge Luxembourgeoise;
  • Comité nationale de défense sociale asbl (CNDS);
  • Fondation Accès au Logement;
  • Fondation Jugend- an Drogenhëllef;
  • Fondation Maison de la porte ouverte (FMPO);
  • Fondation Pro Familia;
  • Habitat et Humanisme Luxembourg asbl;
  • Life asbl;
  • Office social Bettembourg, Frisange et Roeser;
  • Office social canton Remich;
  • Office social Dudelange;
  • Office social Mersch;
  • Office social Nordstad;
  • Office social Wooltz;
  • Stëmm vun der Strooss;
  • Syndicat intercommunal "Réidener Kanton";
  • Syndicat intercommunal Sikor-Kordall;
  • Telos;
  • Ville de Diekirch;
  • Ville d’Esch sur Alzette;
  • Wunnéngshëllef;
  • Wunnzierkel asbl.

Gestaltung eines Mietverhältnisses im Rahmen der sozialen Mietverwaltung

Der Eigentümer der Immobilie muss sich mit einer der oben genannten anerkannten Einrichtungen in Verbindung setzen.

Im Falle einer Einigung schließt er einen Mietvertrag direkt mit der Einrichtung ab – und nicht mit dem Mieter. Dies garantiert ihm die regelmäßige monatliche Zahlung der Miete, sogar bei Leerstand.

Die Höhe der Miete liegt unter den üblichen Marktpreisen und wird von Fall zu Fall festgelegt.

Der Mieter der Immobilie muss in einer Akte eines Sozialdienstes empfohlen werden. Er wird von einem Team von Fachleuten aus dem sozialen Bereich betreut, das ihn während der gesamten Vertragslaufzeit begleitet und erforderlichenfalls eingreift.

Am Ende des Mietverhältnisses erstellen die Vertragspartner ein Übernahmeprotokoll. Dadurch wird garantiert, dass der Eigentümer die Immobilie in dem Zustand zurückerhält, in dem er sie vermietet hat.

Vorteile der sozialen Mietverwaltung für den Eigentümer

Die Vermietung einer Immobilie durch eine anerkannte Einrichtung bringt mehrere Vorteile für den Eigentümer mit sich:

  • Garantierte Miete: Die Zahlung der Miete ist jeden Monat garantiert, sogar bei Leerstand.
  • Steuerbefreiung: Der Eigentümer kommt in den Genuss einer Steuerbefreiung von 50 % auf die Mieteinnahmen. Dadurch wird im Wesentlichen die Tatsache kompensiert, dass die Immobilie zu einem Preis vermietet wird, der rund 30 bis 40 % unter dem üblichen Marktpreis liegt.
  • Betreuung des Mieters: Der Mieter wird von einem Team von Fachleuten aus dem sozialen Bereich betreut, das ihn während der gesamten Vertragslaufzeit begleitet und erforderlichenfalls eingreift.
  • Verfügbarkeit der Immobilie: Die Immobilie bleibt für den Eigentümer und seine Familie verfügbar. Bei persönlichem Bedarf erhält der Eigentümer die Immobilie in kürzester Zeit zurück. Die Nutzer der Immobilie erhalten über die anerkannte Einrichtung eine andere Unterkunft.
  • Instandhaltung: Die anerkannten Einrichtungen verfügen über technische Teams, die regelmäßige Kontrollbesuche vor Ort und kleinere Instandhaltungsarbeiten an der Immobilie durchführen. In einigen Fällen kann die Wohnung vor dem Erstbezug einer Sanierung unterzogen werden.

Vorteile der sozialen Mietverwaltung für die Mieter

Die Vorteile für die Mieter sind Folgende:

  • Anstieg der Zahl erschwinglicher Mietobjekte: Fast 1.000 zuvor leer stehende Wohneinheiten wurden Personen zur Verfügung gestellt, die auf der Suche nach einer Wohnung waren, die unter dem üblichen Marktpreis liegt.
  • Vorübergehende Notlösung: Familien, die sich in vorübergehenden finanziellen Schwierigkeiten befinden, können ihre Situation durch einen erschwinglichen Mietpreis stabilisieren.
  • Sozialbetreuung: Die Familien werden bei ihrem persönlichen Projekt von einem Team von Fachleuten unterstützt, die ihnen dabei helfen, Zugang zum regulären Immobilienmarkt zu erhalten.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am