Beantragung eines Kennzeichens

Letzte Änderung dieser Seite am 02-02-2018

Jedes zulassungspflichtige Fahrzeug muss mit Nummernschildern ausgestattet sein, um auf den öffentlichen Verkehrswegen geführt zu werden.

Das luxemburgische System sieht 2 Arten von Kennzeichen vor:

  • die Kennzeichen des laufenden Nummernkreises, die den Fahrzeugen zugeteilt werden und sie während ihrer gesamten „Lebensdauer“ identifizieren;
  • die Wunschkennzeichen, die dem Inhaber zugeteilt bleiben, es sei denn, dieser tritt sie an eine andere Person ab.

Es ist untersagt, das bereits auf den Namen einer Person eingetragene amtliche Kennzeichen zu ändern.

Eine Ausnahme gilt, wenn die Nummernschilder gestohlen wurden.

Formulare / Online-Dienste

Erledigen Sie Ihren Vorgang:

  • Online

    • Demande de réservation d'un numéro d'immatriculation pour les professionnels de l'automobile
    • Demande de réservation d'un numéro d'immatriculation pour les entreprises
    • Demande de certification d'espace pour les professionnels de l'automobile
    • Réservation d'un numéro d'immatriculation - sans authentification
  • Indem Sie das Formular herunterladen

    • Mandat pour toute démarche nécessaire auprès de la Société nationale de circulation automobile

Zielgruppe

Betroffene Unternehmen

Die hier bereitgestellten Informationen richten sich an:

  • alle Unternehmen, die ein Fahrzeug auf ihren Namen zulassen möchten;
  • alle Unternehmen aus der Automobilbranche.

Als Dienstleister aus der Automobilbranche gelten Unternehmen für den Handel mit Straßenfahrzeugen, Autovermietungen, Fahrzeugzulassungsstellen und Transportunternehmen.

Betroffene Fahrzeuge

Jede in Luxemburg ansässige Person muss ein Kennzeichen beantragen, wenn sie ein Fahrzeug aus einer der folgenden Kategorien zulassen möchte:

  • Pkw;
  • Lieferwagen;
  • Dreiräder, Quads;
  • Anhänger;
  • Campingwagen;
  • Wohnwagen;
  • Maschinen;
  • Stadt- und Reisebusse;
  • Lkw;
  • Lastzüge mit Anhänger oder Sattelauflieger;
  • Wohnmobile;
  • Kleinkrafträder;
  • vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge.

Zulassungspflicht

In folgenden Fällen muss zunächst ein neues Kennzeichen beantragt werden, bevor das Fahrzeug zugelassen wird:

  • Zulassung eines Neufahrzeugs;
  • Kauf / Zulassung eines in einem anderen Land zugelassenen Fahrzeugs;
  • Kauf eines bereits in Luxemburg zugelassenen Fahrzeugs mit einem Wunschkennzeichen, das dem ehemaligen Eigentümer zugeteilt ist;
  • Kauf eines mit einem alten Kennzeichen (2 Buchstaben und 3 Ziffern bzw. 1 Buchstabe und 4 Ziffern) zugelassenen Fahrzeugs;
  • Wiederinbetriebnahme eines Fahrzeugs.

Im Vorfeld zu erledigende Schritte

Damit die Dienstleister aus der Automobilbranche Zugang zu dem Online-Antragsformular haben, ist im Vorfeld eine Zertifizierung des Bereichs für Dienstleister aus der Automobilbranche durch die Nationale Gesellschaft für Kfz-Verkehr (Société nationale de circulation automobile) erforderlich.

Um diesen beruflichen Bereich zertifizieren zu lassen, ist dem Online-Vorgang zur Zertifizierung des beruflichen Bereichs Folgendes beizufügen:

  • eine Bescheinigung des Arbeitgebers, die besagt, dass der Arbeitnehmer eine Zeichnungsbefugnis besitzt und die Interessen der Gesellschaft vertritt (PDF-Scan);
  • eine Kopie der Gewerbegenehmigung der Gesellschaft (PDF-Scan).

Kosten

Die Reservierung eines amtlichen Kennzeichens ist kostenlos.

Der Antragsteller muss die Zahlung einer Gebühr in Höhe von 50 Euro in Form einer Gebührenmarke an den Staat leisten, damit ein Fahrzeug mit einem Kennzeichen des laufenden Nummernkreises zugelassen wird.

Für ein Wunschkennzeichen ist ein zusätzlicher Betrag einzuplanen:

  • 50 Euro bei erstmaliger Bewilligung eines Kennzeichens;
  • 24 Euro bei Wiederverwendung eines Kennzeichens.
Die Gebühr ist erst bei der Zulassung des Fahrzeugs fällig.

Die Änderung des Kennzeichens in der Zulassungsbescheinigung ist kostenlos, wenn das Nummernschild gestohlen wurde. Man muss aber die Kosten für den Kauf neuer Nummernschilder einplanen.

Vorgehensweise und Details

Ein Kennzeichen durch einen Dienstleister aus der Automobilbranche beantragen lassen

Die Reservierung von Kennzeichen des laufenden Nummernkreises durch einen Dienstleister aus der Automobilbranche erfolgt über den Online-Assistenten MyGuichet.lu.

Die Reservierung eines Wunschkennzeichens für einen Kunden eines Dienstleisters aus der Automobilbranche erfolgt über den Online-Vorgang ohne LuxTrust-Authentifizierung (außer bei Beantragung eines vierstelligen Kennzeichens), indem der Antrag mit den Daten der Person ausgefüllt wird, auf deren Namen das Fahrzeug zugelassen werden soll.

Ein Kennzeichen durch jedes andere Unternehmen beantragen

Kennzeichen des laufenden Nummernkreises

Kennzeichen des laufenden Nummernkreises sind folgendermaßen zu beantragen:

Dem Antragsteller wird das 1. verfügbare Kennzeichen des laufenden Nummernkreises zugeordnet.

Die Kennzeichen des laufenden Nummernkreises setzen sich wie folgt zusammen:

  • 2 Buchstaben und 2 Ziffern bei Kleinkrafträdern und vierrädrigen Leichtkraftfahrzeugen;
  • 2 Buchstaben und 4 Ziffern bei allen anderen Fahrzeugkategorien.

Wunschkennzeichen

Es gibt 4 verschiedene Nummernkreise für Wunschkennzeichen:

  • für Kleinkrafträder und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge: 2 Buchstaben und 2 Ziffern;
  • für alle anderen Fahrzeugkategorien:
    • 5-stellige Zahlen;
    • 2 Buchstaben und 4 Ziffern;
    • 4-stellige Zahlen.

Die Reservierung eines Wunschkennzeichens erfolgt über den Online-Assistenten MyGuichet.lu mit Authentifizierung oder ohne Authentifizierung.

Ein Wunschkennzeichen an einem anderen Fahrzeug benutzen

Ein Wunschkennzeichen, das sich an einem zugelassenen Fahrzeug befindet, kann automatisch von seinem Inhaber behalten und auf ein anderes Fahrzeug übertragen werden, dies unter der Bedingung, dass das erste Fahrzeug außer Betrieb gesetzt wird.

Nach dieser Außerbetriebsetzung bleibt das Kennzeichen während 36 Monaten auf den Namen des Inhabers reserviert. Nach diesem Zeitraum ist das Kennzeichen nicht mehr seinem Inhaber zugeteilt und wird anderen Antragstellern zur Verfügung gestellt, wenn keine Zulassung erfolgt ist.

Nummernschilder für Oldtimer und sonstige Nummernschildformate

Das Aussehen der Nummernschilder kann je nach Datum der Erstzulassung des Fahrzeugs unterschiedlich ausfallen.

Falls es technisch unmöglich ist, ein Nummernschild im europäischen Format an einem Fahrzeug anzubringen, kann der Betroffene ein Nummernschild in einem anderen Format verwenden. In einem solchen Fall ist es empfehlenswert, per E-Mail einen Antrag mit einem Foto bei der SCNA einzureichen, um sich über die Sonderbedingungen zu erkundigen.

Herstellung der Nummernschilder

Nach der Reservierung eines Kennzeichens wird die ministerielle Genehmigung bezüglich der Zuteilung eines Kennzeichens dem Inhaber per Post zugestellt.

Nach der Zuteilung des Kennzeichens muss sich der Betroffene an einen in Luxemburg zugelassenen Nummernschildhersteller wenden, um das Schild herstellen zu lassen.

Ist ein Nummernschild beschädigt oder abgenutzt, sollte es ersetzt werden.

Übertragung eines Wunschkennzeichens

Der Inhaber eines Wunschkennzeichens kann dieses auf den Namen eines anderen Inhabers übertragen, damit dieser die Zulassung eines Fahrzeugs mit dem betreffenden Kennzeichen beantragen kann.

Im Falle des Todes des Inhabers eines Wunschkennzeichens ist der Erbe des Fahrzeugs (Verwandter oder Verschwägerter 1. Grades) berechtigt, das Wunschkennzeichen zu behalten.

Voraussetzung für die Übertragung eines Wunschkennzeichens ist die Zahlung der hierfür vorgeschriebenen Gebühr.

Die Übertragung eines Wunschkennzeichens erfolgt vor der Zulassung eines Fahrzeugs, indem das von den beiden betroffenen Personen ausgefüllte, unterzeichnete und mit einer Kopie des Identitätsnachweises dieser beiden Personen versehene Formular „Übertragung eines Kennzeichens“ per E-Mail an die Nationale Gesellschaft für Kfz-Verkehr (SNCA, nplaques@snca.lu) gesendet wird.

Nach der Übertragung bleibt das Wunschkennzeichen dem neuen Inhaber 36 Monate lang zugeordnet. Nach diesem Zeitraum ist das Kennzeichen nicht mehr dem neuen Inhaber zugeteilt und wird für andere Antragsteller verfügbar gemacht, wenn Ersterer keine Zulassung beantragt hat.

Diebstahl von Nummernschildern

Wurden ein oder mehrere Nummernschilder gestohlen, muss der Eigentümer oder Halter des Fahrzeugs den Diebstahl bei der Polizei anzeigen, woraufhin diese eine Diebstahlanzeige oder ein Protokoll der Anzeige verfasst.

Anschließend muss er schnellstmöglich ein neues Kennzeichen als Ersatz für das alte beantragen.

Für das Führen eines Fahrzeugs ohne Nummernschilder kann ein Bußgeld verhängt werden.

Zur Änderung der Nummer auf der Bescheinigung sind folgende Unterlagen an die Nationale Gesellschaft für Kfz-Verkehr (SNCA) zu senden oder dort zu hinterlegen:

  • das ausgefüllte und unterzeichnete Formular „Antrag auf Erhalt einer Zulassungsbescheinigung“;
  • möglicherweise die Gebührenmarke;
  • eine von einer in Luxemburg zugelassenen Versicherungsgesellschaft ausgestellte gültige Versicherungsbescheinigung mit dem neuen Kennzeichen;
  • die von der Polizei erstellte Diebstahlanzeige;
  • die Zulassungsbescheinigung Teil 1 und Teil 2 (grau und gelb);
  • die gültige Prüfbescheinigung (falls vorhanden);
  • eine Kopie eines Identitätsnachweises des Eigentümers oder Halters des Fahrzeugs;
  • eine schriftliche Einwilligung des Eigentümers zum Ersatz des Kennzeichens, wenn der Antrag vom Halter gestellt wird.

Derjenige, der die Zulassungsunterlagen bei der SNCA einreicht, muss zu diesem Zweck seinen Personalausweis mitbringen. Werden die Unterlagen durch einen Dritten eingereicht, muss eine Vollmacht vorgelegt werden. In diesem Fall sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass auf allen Unterlagen der Name des Eigentümers oder des Halters und nicht der des Bevollmächtigten angegeben ist.

Das alte Kennzeichen wird während 5 Jahren ab dem mutmaßlichen Datum des Diebstahls nicht mehr zugeteilt, bleibt jedoch dem Eigentümer oder Halter des betroffenen Fahrzeugs vorbehalten.

Zuständige Kontaktstellen

Nationale Gesellschaft für Kfz-Verkehr
11, route de Luxembourg
L-5230 - Sandweiler
Großherzogtum Luxemburg
Tel: (+352) 26626 - 400
E-Mail nplaques@snca.lu