Frühförder- und Beratungsstellen

Die Frühförderung und Beratung umfasst alle Formen von Förderung und Hilfestellung für Kinder von 0 bis 4 Jahren vor der Einschulung in die Vorschule. Neben einer allgemeinen Betreuung bieten diese Stellen eine frühzeitige Betreuung von Kleinkindern mit Förderbedarf sowie Unterstützung für die betroffenen Familien. Ihre Rolle besteht darin, die Auswirkungen eines Defizits einzugrenzen oder Entwicklungsstörungen durch funktionelle Rehabilitation, pädagogische Stimulierung, sozialpädagogische Begleitung und Unterstützung der Familie auszugleichen.

Zu den Frühförder- und Beratungsstellen zählen:

Allgemeine Stellen

  • Sozialmedizinische Liga
  • Dienst für frühkindliche Rehabilitation
  • Pädagogische und therapeutische Betreuung des Kleinkindes und seiner Familie (Suivi pédagogique et thérapeutique du jeune enfant et de sa famille - SIPO)

Stellen für Hör- und Sprachschwierigkeiten

  • Hörakustischer Dienst

Stellen für Sehschwierigkeiten

  • Dienst für Sehschwächen und Sehstörungen
  • Blinden- und Sehbehinderteninstitut
  • Luxemburger Sehbehinderten- und Blindenvereinigung

Stellen für Verhaltensstörungen

  • Informations- und Präventionszentrum
  • Kinderpsychiatrische Tagesstätte
  • Klinikzentrum der Stadt Luxemburg (CHL) – Kinderklinik – Kinderpsychiatrischer Dienst
  • Institut für autistische und psychotische Kinder
  • Luxemburgische Liga für das psychische Wohlbefinden
  • Beratungs- und Hilfsdienst für Psychomotorik (SCAP)
  • Benjamin Club (Vereinigung zur Unterstützung der kindlichen Entwicklung)
  • Schulpsychologischer Dienst (SGE)
  • Psychosozialer Dienst
Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am