Schulung im Hinblick auf die Ausstellung eines LENOZ-Nachhaltigkeitszertifikats

Zum letzten Mal aktualisiert am 10.07.2019

Die Nachhaltigkeitszertifizierung von Wohngebäuden (LENOZ-Zertifikat) muss ausgestellt werden von einem:

  • Architekten;
  • beratenden Ingenieur;
  • Energieberater;
  • für die Erfüllung der technischen Prüfungs- oder Kontrollaufgaben im Bereich Energie befugten Dienstleister, wobei es sich dabei insbesondere um folgende Aufgaben handelt:
    • Durchführung von Energieaudits;
    • Berechnung der Energieeffizienz von Gebäuden und Ausstellung von Energieeffizienzbescheinigungen.

Die Zertifizierung basiert auf 6 Bewertungskategorien.

Personen, die Nachhaltigkeitszertifikate ausstellen, wird empfohlen, eine spezifische Schulung zu besuchen, die vom Ministerium für Wohnungsbau (Ministère du Logement) angeboten wird.

Die Dienstleister, die diese Schulung besucht haben, werden in die Liste der Dienstleister auf der Website des Ministeriums für Wohnungsbau aufgenommen.

Zielgruppe

Das LENOZ-Zertifikat kann von folgenden Personen ausgestellt werden:

Vorgehensweise und Details

LENOZ-Zertifizierung

Die Zertifizierung basiert auf 6 Bewertungskategorien (die 143 Kriterien umfassen):

  • Standort: Kriterien hinsichtlich des Standorts der Wohnung;
  • Gesellschaft: Kriterien zur Bewertung der sozialen Funktionen innerhalb des Mehrparteiengebäudes sowie der Flächennutzung;
  • Wirtschaftlichkeit: Kriterien zur Bewertung der Energiekosten der Wohnung;
  • Ökologie: Kriterien, die unter anderem die Umweltauswirkungen der verwendeten Baustoffe bewerten;
  • Gebäude und technische Anlage: Kriterien im Zusammenhang mit der Qualität des Gebäudes und seiner technischen Anlagen;
  • Funktionalität: Kriterien, die darauf abzielen, eine zufriedenstellende Nutzung der Wohnung zu garantieren.

Der mit der Erstellung der Akte beauftragte Sachverständige erstellt das Nachhaltigkeitszertifikat, auf dem die erreichte Nachhaltigkeitsklasse angegeben ist:

  • Klasse 1: sehr hohe Nachhaltigkeit (4 LENOZ-Blätter), 85 % der Kriterien sind erfüllt;
  • Klasse 2: hohe Nachhaltigkeit (3 LENOZ-Blätter), 70 % der Kriterien sind erfüllt;
  • Klasse 3: gute Nachhaltigkeit (2 LENOZ-Blätter), 55 % der Kriterien sind erfüllt;
  • Klasse 4: minimale Nachhaltigkeit (1 LENOZ-Blatt), 40 % der Kriterien sind erfüllt.

LENOZ-Schulung

Die Antragsteller werden gebeten, sich für die spezifischen LENOZ-Schulungen anzumelden.

In der Schulung werden folgende Themen behandelt:

  • Methode zur Ausstellung eines Nachhaltigkeitszertifikats;
  • Verwendung des vom Ministerium für Wohnungsbau zur Verfügung gestellten spezifischen IT-Tools zur Ausstellung eines Nachhaltigkeitszertifikats;
  • Einführung in die Kriterien zur Bewertung der Nachhaltigkeit;
  • Struktur der Akte für die Beantragung der finanziellen Beihilfe für die Ausstellung eines Nachhaltigkeitszertifikats.

Liste der Dienstleister, die eine LENOZ-Schulung besucht haben

Das Ministerium für Wohnungsbau veröffentlicht die Liste der Dienstleister, die eine LENOZ-Schulung besucht haben.

Baumaterialien und Software Lux EeB-H-Tool

Die LENOZ-Software kann von den zugelassenen Sachverständigen benutzt werden, d. h.:

Zudem kann jeder Beteiligter die Software herunterladen. Die Daten der derzeitigen Baumaterialien, die in die Software LUX-Eeb Tool H+ implementiert wurden, können im Dokument „Materialdaten LENOZ 2016“ (Tabelle mit den Daten der Umwelteinflüsse der Baumaterialien) eingesehen werden.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am