Optimierung von Zahlungsströmen und Kosten durch die Nutzung eines Netzes von Konten bei ausländischen Filialen von Banken

Zur Vereinfachung der Verwaltung internationaler Zahlungsvorgänge stellen einige Banken den Unternehmen ihr internationales Netz zur Verfügung. Auf diese Weise können Unternehmen ihre Mittel auf den verschiedenen Konten einer Bankengruppe zentral verwalten.

Das Unternehmen hat die Möglichkeit, ein Konto bei einer der ausländischen Filialen einer internationalen Bank zu eröffnen und den Antrag zu stellen, dass seine ausländischen Bankkonten in das elektronische Verwaltungsprogramm MultiLine integriert werden, mit dem das Unternehmen in Luxemburg bereits verbunden ist. So können sämtliche inländischen und ausländischen Bankkonten über ein einziges Verwaltungstool abgefragt werden.

Gegenstand: ermöglicht die Verwaltung des Liquiditätsbestandes und die Begleichung sämtlicher Arten von internationalen Rechnungen oder Summen aus internationalen Verträgen.

Zielgruppe

Selbstständige und Unternehmen können auf diese Weise ihre Zahlungsströme und Kosten bei den ausländischen Filialen der internationalen Banken optimieren. Dies ist interessant für Gesellschaften, die:

  • in mehreren europäischen oder außereuropäischen Ländern tätig sind oder die Tochtergesellschaften oder Niederlassungen oder aber Lieferanten und Kunden im Ausland haben;
  • einen großen Teil ihres Umsatzes im Ausland erzielen;
  • Zahlungen mit hohen Beträgen ausführen.

Voraussetzungen

  • internationale Geschäftstätigkeit oder Kunden und/oder Lieferanten im Ausland;
  • Präsenz der Bank des Unternehmens im Zielland;
  • Nutzung des Programms MultiLine durch das inländische Unternehmen;
  • Eröffnung von Konten bei den Filialen derselben Bank.

Vorgehensweise und Details

Beschreibung der Optimierung der Zahlungsströme und Kosten

Anwendung

Funktionen von MultiLine international: Die Funktionen von MultiLine ermöglichen über eine einzige Verbindung einen sofortigen Überblick über sämtliche Bankkonten im Ausland.

Kosten

  • Gebühren für die Kontoeröffnung im Ausland: bankabhängig;
  • Gebühren für die Anmeldung zum MultiLine-Service: bankabhängig;
  • Überweisungsgebühren: abhängig von dem von der jeweiligen Bank unterbreiteten Angebot.

Einrichtungsfristen

Die Einrichtungsfrist schwankt abhängig von verschiedenen Kriterien wie z. B. der Struktur der Unternehmensgruppe und ihren Anforderungen, der betreffenden Bank, der Anzahl der betroffenen Länder sowie der lokalen Verfahren der Bank in den jeweiligen Ländern usw.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • vereinfachte Eröffnung von Konten im Ausland, da die inländische Bank ihren Filialen Informationen über den Kunden zur Verfügung stellen kann;
  • Abfrage der ausländischen Bankkonten und Anweisung von Zahlungsaufträgen ausschließlich über MultiLine;
  • für im Ausland getätigte Zahlungsvorgänge werden die lokalen Gebühren fällig, die im Allgemeinen (auch trotz des SEPA-Systems) immer noch günstiger sind als die Gebühren für internationale Zahlungen;
  • Begrenzung der Überweisungsgebühren durch die Rückführung von Mitteln, die auf dem (inländischen) Hauptkonto der Muttergesellschaft zusammengefasst werden;
  • taggleiche Wertstellung bei allen Überweisungen zwischen den einzelnen Konten ohne zeitliche Verzögerung;
  • günstiger Pauschaltarif für sämtliche Überweisungen von einem Konto der Gruppe auf ein anderes Konto der Gruppe (eventuell für Überweisungen an Dritte).

Nachteile

Bei einer Kontoeröffnung bei der Filiale einer internationalen Bank wird eine vollständige Analyse, Kontrolle und Überprüfung der Unternehmensdaten durchgeführt.

Zum letzten Mal aktualisiert am