Kontokorrentkredit zur Wachstumsfinanzierung

Beim Kontokorrentkredit (oder auch Dispokredit, Kreditlinie oder Überziehungskredit) handelt es sich um einen Kredit, der bis zu einem bestimmten Betrag auf dem laufenden Konto des Unternehmens zu bestimmten Bedingungen eingeräumt wird, sodass bei der Verwendung der Mittel eine große Flexibilität besteht.

Sobald das Geldinstitut die Mittel bereitgestellt hat, kann der Kunde in den festgelegten Grenzen frei über sie verfügen. Er muss daher keine Nachweise über seinen Finanzierungsbedarf vorlegen.

Es handelt sich hierbei um einen Kassenkredit (wie der Festkredit, der Vorschuss auf Rechnung und die vorübergehende genehmigte Überziehung des Girokontos), der Unternehmen helfen soll, die eine vorübergehende absehbare und messbare Diskrepanz zwischen den Einnahmen und Ausgaben aus dem Geschäftszyklus aufweisen, d.h. zwischen der Phase der Beschaffung (Beginn des Zyklus) und der Phase der Zahlung durch den Kunden (Ende des Zyklus).

Zweck: er ermöglicht die Finanzierung des Geschäftszyklus, des Bedarfs an Umlaufvermögen und des kurzfristigen Liquiditätsbedarfs, solange bis eine passendere Finanzierung vereinbart wird. Der Kontokorrentkredit dient nicht der Finanzierung spezifischer Bedürfnisse, wie etwa von Maschinen, Fahrzeugen oder Immobilien.

Zielgruppe

Der Kontokorrentkredit kann in folgenden Fällen von Selbstständigen und Unternehmen aller Art beantragt werden:

  • Unternehmensgründung;
  • Unternehmenswachstum;
  • relativ langer Geschäftszyklus;
  • Gelegenheiten zur Investition in Material;
  • Gelegenheiten zur Bevorratung;
  • lange Zahlungsfrist der Kunden;
  • Bezahlung der Lieferanten mit Skonto;
  • Saisontätigkeit.

Diese Finanzierungslösung kann insbesondere für ein Unternehmen von Interesse sein, das erheblichen saisonalen Umsatzschwankungen unterworfen ist.

Beispiel: ein Bekleidungsgeschäft legt zweimal jährlich erhebliche Lagerbestände an, verkauft jedoch seine Ware nur während der folgenden Monate. Solche Geschäfte nutzen ihre Kreditlinie beim Kauf von Waren intensiv, jedoch entsprechend dem Verlauf des Verkaufsgeschäfts in geringerem Maße.

Voraussetzungen

Dokumentation oder Beschreibung des Unternehmens

  • Kopie der Satzung des Unternehmens;
  • Organisationsstruktur, falls die Gesellschaft zu einer größeren Unternehmensgruppe gehört;
  • die letzten 3 geprüften Bilanzen des Antragstellers des Kredites und gegebenenfalls die letzte verfügbare Bilanz;
  • aktuelle Belege über die Zahlung von MwSt., anderen Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen;
  • Auftragsbuch (gegebenenfalls);
  • Liste der Kunden unter Angabe ihres jeweiligen Anteils am Umsatz;
  • Lieferantenliste.

Antragstellung

  • Cashflow-Tabelle;
  • voraussichtliches Budget mit Angabe des künftigen Bedarfs an Umlaufvermögen;
  • Berechnung der Auswirkungen des Skontos auf den Barmittelbedarf.

Sicherheiten

Für die Bank birgt der Kontokorrentkredit erhebliche Risiken. Daher werden in Abhängigkeit vom Ruf des Kunden und vom Umfang des Kreditrahmens im Verhältnis zu den finanziellen Verpflichtungen des Kunden, seinem Umsatz und zur globalen Finanzstruktur des Unternehmens Sicherheiten verlangt. Die gängigsten Sicherheiten, die verlangt werden, um einen Kontokorrentkredit zu besichern, sind:

  • Pfand auf Firmenwert;
  • Bürgschaft der Muttergesellschaft oder der Gesellschafter/Aktionäre;
  • diverse moralische Sicherheiten.

Wenn der oder die Gesellschafter/Aktionäre eines Unternehmens für die Gesellschaft bürgen müssen, muss der Bank deren finanzielle Situation ausführlich dargelegt werden.

Vorgehensweise und Details

Dauer und Betrag

Dauer

  • Kurzfristig, wird aber bei Fälligkeit normalerweise verlängert
  • die Bank kann ihn kurzfristig beenden, d. h. zwischen einem und 3 Monaten

Betrag

Entsprechend den besonderen Merkmalen des Sektors und der Größe des Unternehmens sowie der Bilanzstruktur.

Zinssatz

  • Zinssatz in Abhängigkeit von der Bonität des Kunden, des Projekts und den vorgeschlagenen Sicherheiten;
  • variabler Zinssatz;
  • auf den verwendeten Betrag zu zahlende Zinsen.

Rückzahlung

Rückzahlung bei Fälligkeit, außer bei gegenteiliger vertraglicher Vereinbarung.

Umsetzungsfristen

Die Fristen für die Prüfung und Bearbeitung der Unterlagen hängen von der Komplexität, dem Umfang und der Dringlichkeit des Antrags ab.

Vorteile, Nachteile und Risiken

Vorteile

  • ermöglicht die Behebung vorübergehender Liquiditätsengpässe, die während des Geschäftszyklus des Unternehmens eintreten und deren Umfang und Dauer nicht genau vorhersehbar sind;
  • ermöglicht die zügige Bezahlung der Lieferanten, um erhebliche Skonti nutzen zu können;
  • äußerst anpassungsfähige und flexible Kreditform, durch die der Kreditnehmer frei über Kreditmittel verfügen kann, sofern er sich im Kreditrahmen bewegt;
  • Möglichkeit, den Kredit jederzeit zurückzuzahlen und ohne weitere Gebühren zu kündigen.

Nachteile

  • höherer Zinssatz im Vergleich zu anderen Instrumenten der Bankfinanzierung;
  • bisweilen Kosten für Gebühren zur Einräumung oder ständigen Bereithaltung der Kreditlinie, die unabhängig von der Inanspruchnahme anfallen;
  • kurzfristige Kündigungsfrist vonseiten der Bank;
  • Stellung von Sicherheiten an die Bank.

Risiken

  • der Kontokorrentkredit kann die Rentabilität des Unternehmens gefährden, wenn er zu geschäftsfremden Zwecken verwendet wird;
  • angesichts der kurzfristigen Kündigungsfrist vonseiten der Bank, läuft das Unternehmen Gefahr, den Kredit nicht mehr zurückzahlen zu können.
Zum letzten Mal aktualisiert am