Festkredit zur Wachstumsfinanzierung

Ein Festkredit ist eine Form des kurzfristigen Kredits, der es der Bank ermöglicht, dem Unternehmen ein Festdarlehen in Höhe eines bestimmten Betrages, für eine bestimmte Dauer (die nicht geändert werden kann) und zu einem zuvor für die gesamte Laufzeit vereinbarten festen Zinssatz zur Verfügung zu stellen. Es handelt sich um einen Kassenkredit, wie den Kontokorrentkredit, den Vorschuss auf Rechnung und die vorübergehende genehmigte Überziehung des Girokontos.

Wenn der Festkredit in Anspruch genommen wird, wird der gesamte Vorschussbetrag dem Girokonto für einen bestimmten Zeitraum gutgeschrieben, unabhängig davon, ob der Kreditnehmer diese Mittel während der ganzen Dauer der Inanspruchnahme benötigt. Der Kunde kann innerhalb klar definierter Grenzen frei über diese Mittel verfügen und muss keine Nachweise für die Verwendung vorlegen.

Der Festkredit ist dazu bestimmt, einem Unternehmen Handlungsfreiheit zu verschaffen, das eine vorübergehende absehbare und messbare Diskrepanz zwischen den Einnahmen und Ausgaben aus dem Geschäftszyklus aufweist, d. h. zwischen der Phase der Beschaffung (Beginn des Zyklus) und der Phase der Zahlung durch den Kunden (Ende des Zyklus).

Zweck: er ermöglicht die Finanzierung des Geschäftszyklus, des Bedarfs an Umlaufvermögen und des kurzfristigen Liquiditätsbedarfs, solange bis eine passendere Finanzierung vereinbart wird.

Zielgruppe

Der Festkredit kann von allen Selbständigen bzw. Unternehmen aller Art in Anspruch genommen werden. Er ermöglicht es, den bekannten kurzfristigen Barmittelbedarf zu sichern, und findet in folgenden Fällen Anwendung:

  • Beginn einer Geschäftstätigkeit;
  • erhebliches Unternehmenswachstum;
  • relativ langer Geschäftszyklus mit kostenintensivem Rohstoffeinsatz;
  • Gelegenheiten zur Investition in Geräte;
  • Gelegenheiten zur Bevorratung;
  • lange Zahlungsfrist der Kunden;
  • Bezahlung der Lieferanten mit Skonto;
  • Saisontätigkeit.
Beispiel:
Ein industrieller Hersteller von Maschinen, zu deren Fertigung wichtige und teure Rohstoffe ebenso gehören wie ein Geschäftszyklus von 5 Monaten, kann einen Festkredit für die Dauer von 5 bis 6 Monaten in Höhe der Kosten der Rohstoffe zum Kauftermin in Anspruch nehmen. Dieser Festkredit wird durch den Verkaufserlös des Endproduktes zurückgezahlt.

Voraussetzungen

Dokumentation oder Beschreibung des Unternehmens

  • Kopie der Satzung des Unternehmens;
  • Organisationsstruktur, falls die Gesellschaft zu einer größeren Unternehmensgruppe gehört;
  • die letzten 3 geprüften Bilanzen des Antragstellers des Kredites und gegebenenfalls die letzte verfügbare Bilanz;
  • aktuelle Belege über die Zahlung von MwSt., anderen Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen;
  • Auftragsbuch (gegebenenfalls);
  • Liste der Kunden und Angabe ihres relativen Anteils am Umsatz;
  • Liste der Lieferanten.

Antragstellung

  • Cashflow-Tabelle;
  • voraussichtliches Budget mit Angabe des künftigen Bedarfs an Umlaufvermögen;
  • Berechnung der Auswirkungen des Skontos auf den Barmittelbedarf.

Sicherheiten

Für die Bank birgt der Festkredit erhebliche Risiken. Daher werden in Abhängigkeit von der Lage des Kunden und vom Umfang des Kreditrahmens im Verhältnis zu den finanziellen Verpflichtungen des Kunden, seinem Umsatz und zur globalen Finanzstruktur des Unternehmens Sicherheiten verlangt. Die gängigsten Sicherheiten, die verlangt werden, um einen Festkredit zu besichern, sind:

  • Pfand auf Firmenwert;
  • Bürgschaft der Muttergesellschaft oder der Gesellschafter/Aktionäre;
  • diverse moralische Sicherheiten.

Wenn der oder die Gesellschafter/Aktionäre eines Unternehmens für die Gesellschaft bürgen müssen, muss der Bank deren finanzielle Situation ausführlich dargelegt werden.

Vorgehensweise und Details

Dauer und Betrag

Dauer

  • kurzfristig
  • ein Tag bis ein Jahr

Betrag

  • fester Betrag, im Gegensatz zum Kontokorrentkredit
  • oft Mindestbetrag erforderlich

Zinssatz

  • Zinssatz in Abhängigkeit von der Bonität des Kunden, des Projekts und der vorgeschlagenen Sicherheiten
  • fester Zins

Rückzahlung

Die Rückzahlung erfolgt vollständig bei Fälligkeit.

Arten von Kreditlinien eines Festkredits

Revolvierende Kreditlinie

Der so genannte revolvierende Kredit oder auch „Roll-over-Kredit“ ist eine Art ständiger Geldreserve, die bei jeder Rückzahlung ganz oder teilweise erneuert wird. Das Unternehmen kann jederzeit beliebig auf diesen Kredit zugreifen. Die Inanspruchnahme dieser Linie erfolgt durch Festkredite.

Mischkredit (Kontokorrentkredit/Festkredit)

Bei einem Mischkredit ähnelt der Kredit einer erneuerbaren Überziehungsgenehmigung, durch die das Unternehmen im Rahmen der vereinbarten Kreditlinie handlungsfähig bleibt. Dies kann durch Belastung seines Kontos oder durch die Inanspruchnahme eines Festkredits erfolgen.

Endfälligkeit

Wenn die Kreditlinie über eine vertraglich festgelegte Endfälligkeit verfügt, spricht man von einer Endfälligkeitslinie oder auch von Überbrückungsdarlehen.

Umsetzungsfristen

Die Fristen für die Prüfung und Bearbeitung der Unterlagen hängen in der Regel von deren Komplexität, Umfang und Dringlichkeit ab.

Vorteile, Nachteile und Risiken

Vorteile

  • Minderung des Mangels an Barmitteln, der sich aus dem Missverhältnis der Zahlung eingegangener Rechnungen und der Einziehung geschuldeter Rechnungsbeträge ergibt
  • schnelle Bezahlung der Lieferanten, um erhebliche Skonti zu erreichen
  • Flexibilität, die es dem Kreditnehmer ermöglicht, frei über den Kredit zu verfügen, sofern er die Laufzeit und die Grenzen beachtet
  • interessante Kreditvariante in Hochzinsperioden, da der Zinssatz fest ist

Nachteile

  • keine Möglichkeit der vorzeitigen Rückzahlung
  • eventuell Sicherheiten notwendig
  • Kosten für Gebühren zur Einräumung oder ständigen Bereithaltung der Kreditlinie, die unabhängig von der Inanspruchnahme anfallen

Risiken

Kreditform grundsätzlich mit einer Laufzeit „bis auf Widerruf“, die vom Schuldner als Gewohnheitsrecht angesehen werden könnte. Nun kann aber die Bank, wenn sie es im Hinblick auf das Risiko für geboten erachtet, einen Festkredit nicht mehr erneuern und die unverzügliche Rückzahlung des gesamten geschuldeten Kapitals verlangen, zuzüglich der fälligen nicht gezahlten Zinsen.

Zum letzten Mal aktualisiert am