Ausbildungsbeihilfen und -prämien

Arbeitgeber, die Auszubildende auf der Grundlage eines Ausbildungsvertrags beschäftigen, können in den Genuss einer Beihilfe zur Ausbildungsförderung kommen.

Auszubildende können bei erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung eine Ausbildungsprämie erhalten.

Zielgruppe

Diese Beihilfe kann jeder in Luxemburg niedergelassene Arbeitgeber beziehen, der einen Auszubildenden auf der Grundlage eines Ausbildungsvertrags beschäftigt.

Voraussetzungen

Unternehmen, die Ausbildungsbeihilfen und -prämien erhalten möchten, müssen zur Ausbildung von Lehrlingen zugelassen sein.

Darüber hinaus muss das Gewerbe oder der Beruf in der Liste der im Rahmen der Berufsausbildung anerkannten Berufe und Gewerbe aufgeführt sein.

Fristen

Der Antrag muss vor dem 1. Juli des Jahres, das auf das Ende des jeweiligen Ausbildungsjahres folgt, eingereicht werden.

Nach Ablauf dieser Frist kann der Arbeitgeber keine Beihilfen mehr für das entsprechende Jahr beziehen.

Beispiel: Anträge für das Ausbildungsjahr 2016/2017 müssen spätestens bis zum 1. Juli 2018 eingereicht werden.

Vorgehensweise und Details

Erstantrag

Der Arbeitgeber füllt das Formular für den Antrag auf Unterstützung aus und schickt es per Post an die Abteilung für berufliche Orientierung (Service d’orientation professionnelle) der Arbeitsagentur (ADEM).

Belege

Der Arbeitgeber muss seinem Antrag die Gehaltsabrechnungen des Auszubildenden für den entsprechenden Zeitraum beifügen.

Dauer der Beihilfe

Die Beihilfen werden pro Ausbildungsjahr (Schuljahr) bewilligt. Das Ausbildungsjahr läuft von September bis August des Folgejahres.

Höhe der Beihilfe

Der Beschäftigungsfonds zahlt dem Arbeitgeber eine Beihilfe in Höhe von:

  • 27 % der Bruttoausbildungsvergütung bei folgenden Ausbildungsarten: DAP (beruflicher Eignungsnachweis), TRF (grenzüberschreitende Ausbildung) oder DT (Techniker-Diplom), oder;
  • 40 % der Ausbildungsvergütung im Rahmen eines CCP (Berufsbefähigungszeugnis).

Arbeitgeber können sich ferner den Arbeitgeberanteil der Sozialabgaben in Verbindung mit der Ausbildungsvergütung erstatten lassen.

Formulare/Online-Dienste

Demande d'octroi des aides et primes de promotion de l'apprentissage

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am