Fischereierlaubnisschein

Der Fischereierlaubnisschein (FES, oft auch Angelschein oder Fischereischein genannt) ist eine personenbezogene, nicht übertragbare Erlaubnis. Dieser Schein wurde eingeführt, um die natürlichen Ressourcen zu erhalten, und gewährt Sportfischern Zugang zu bestimmten Zonen, um ihrem Hobby nachzugehen.

In Luxemburg gibt es je nach Fischereiart und Gewässerzone unterschiedliche Fischereierlaubnisscheine:

  • Fischereierlaubnisschein für Touristen;
  • den einfachen Fischereierlaubnisschein;
  • Spezial-Fischereierlaubnisschein A;
  • Spezial-Fischereierlaubnisschein B.

Zielgruppe

Jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat und in den Grenzgewässern zu Deutschland angeln möchte, muss Inhaber eines Fischereierlaubnisscheins sein. Kinder dürfen unter der Aufsicht eines Erwachsenen, der Inhaber eines Fischereierlaubnisscheins ist, ohne eigenen Schein angeln.

Der Fischereierlaubnisschein ist personenbezogen. Er gilt für ganz Luxemburg und muss auf Verlangen eines Beauftragten der Fischereiaufsicht vorgezeigt werden.

Kosten

Fischereierlaubnisschein für Binnengewässer

  1. Einfacher Fischereierlaubnisschein: einschließlich Fischfang in den Gewässern der 2. Kategorie (weder schiff- noch flößbare Flüsse): 18 Euro/Jahr oder 4 Euro/Monat („Touristen-Fischereierlaubnisschein“). Vorbedingung: Man muss im Besitz einer schriftlichen Genehmigung für die Ausübung des Fischfangs in Binnengewässern der 2. Kategorie sein, die vom Eigentümer des Fischereirechts ausgestellt wird und gesetzlich vorgeschrieben ist (Gewässerschein). Die schriftliche Genehmigung muss der Wasser- und Forstverwaltung (Administration des eaux et forêts) in doppelter Ausfertigung zur Eintragung vorgelegt werden.
  1. Spezial-Fischereierlaubnisschein A: Dieser beinhaltet die Rechte des einfachen Fischereierlaubnisscheins und erlaubt darüber hinaus die Uferfischerei in Gewässern der 1. Kategorie (öffentliche Gewässer, schiff- und flößbar): 30 Euro/Jahr, 6 Euro/Monat („Touristen-Fischereierlaubnisschein“).
  1. Spezial-Fischereierlaubnisschein B: Dieser beinhaltet neben den Rechten des einfachen Fischereierlaubnisscheins und des Spezial-Fischereierlaubnisscheins A noch die Erlaubnis zum Fischfang von einem Boot aus (Nachenfischerei) in den Gewässern der 1. Kategorie (öffentliche Gewässer, schiff- und flößbar): 40 Euro/Jahr, 8 Euro/Monat („Touristen-Fischereierlaubnisschein“).

Fischereierlaubnisschein für Grenzgewässer zu Deutschland

  1. Spezial-Fischereierlaubnisschein A (Mosel, Sauer, Our), gültig für die Uferfischerei mit einer Handangel. Er kostet 15 Euro/Jahr; 10 Euro/Monat; 5 Euro/Woche;
    Anmerkung: Für den Fischfang in der Our ist ebenfalls eine Genehmigung des Eigentümers des anliegenden Uferbereichs für den Zugang zum Ufer erforderlich.
  1. Spezial-Fischereierlaubnisschein B (Mosel und Sauer), gültig für den Fischfang mit einer Handangel von einem Boot oder einer schwimmenden oder feststehenden Vorrichtung aus (Nachenfischerei). Der Spezial-Fischereierlaubnisschein B verleiht neben den mit dem Spezial-Fischereierlaubnisschein B verbundenen Rechten ebenfalls die mit dem Spezial-Fischereierlaubnisschein A verbundenen Rechte. Er kostet 40 Euro/Jahr; 25 Euro/Monat; 10 Euro/Woche.
  1. Wöchentlicher Fischereierlaubnisschein für Gruppen, ausgestellt für Gruppen von mehr als 12 Personen, die gemeinsam angeln wollen. Dieser Sammel-Fischereierlaubnisschein ermächtigt nur zur Uferfischerei und kostet 5 Euro pro Person.
  1. Fischereierlaubnisschein für den Stausee in Vianden: Der Jahres-Fischereierlaubnisschein kostet 25 Euro. Er wird von der Stromgesellschaft der Our (Société électrique de l’Our - SEO), 2, rue Pierre d’Aspelt, L-1142 Luxemburg, ausgestellt. Vom 1. April bis zum 30. November kostet der Fischereierlaubnisschein für Touristen 12,50 Euro für 2 Wochen. Er ist beim Fremdenverkehrsamt, 1a, rue du Vieux Marché, in L-9419 Vianden erhältlich.

Empfänger der Teuerungszulage, Inhaber des Spezialausweises und des Behindertenausweises B oder C bezahlen für den Jahres-Fischereierlaubnisschein A 10 Euro.

Vorgehensweise und Details

Arten von Fischereierlaubnisscheinen

In Luxemburg gibt es verschiedene Arten von Fischereierlaubnisscheinen, die sich anhand bestimmter Kriterien voneinander unterscheiden:

  • Der Fischereierlaubnisschein für Touristen ist einen Monat lang für das Angeln in Binnengewässern gültig. Er ist nicht verlängerbar und nur in Verbindung mit einem Ausweisdokument gültig.
  • Der einfache Fischereierlaubnisschein ermächtigt seinen Inhaber zum Angeln in weder schiffbaren noch flößbaren Flüssen, in denen die Anlieger das Fischereirecht haben (sofern sie Eigentümer des Fischereirechts sind oder eine entsprechende Genehmigung vom Eigentümer eingeholt haben).
  • Der Spezial-Fischereierlaubnisschein A verleiht neben den mit dem einfachen Fischereierlaubnisschein verbundenen Rechten das Recht zur Uferfischerei in schiffbaren und flößaren Flüssen, in denen der Staat das Fischereirecht hat.
  • Der Spezial-Fischereierlaubnisschein B verleiht neben den mit dem einfachen Fischereierlaubnisschein und dem Spezial-Fischereierlaubnisschein A verbundenen Rechten das Recht zum Fischfang von einem Boot oder ersatzweise einer schwimmenden oder feststehenden Vorrichtung aus (Nachenfischerei) in schiffbaren und flößbaren Flüssen, in denen der Staat das Fischereirecht hat.

Der einfache Fischereierlaubnisschein und die Spezial-Fischereierlaubnisscheine A oder B sind ab dem Datum ihrer Ausstellung oder Verlängerung ein Jahr lang gültig. Sie können 8 Jahre in Folge erneut verlängert werden. Sie sind personenbezogen und mit einem Foto des Inhabers versehen, der das 14. Lebensjahr vollendet haben muss. Alle Fischereierlaubnisse gelten nur für Luxemburg.

Unabhängig von der Art des Fischereierlaubnisscheins wird grundsätzlich unterschieden zwischen dem Angeln:

  1. in den Binnengewässern Luxemburgs:
    • 1. Kategorie: schiff- und flößbare Gewässer (öffentliche Gewässer):
      1. im Stausee in Esch/Sauer;
      2. in der Sauer von der Einmündung der Alzette bis zur Einmündung der Our bei Wallendorf;
    • 2. Kategorie: weder schiff- noch flößbare Flüsse (verpachtete Gewässer);
  2. in Grenzgewässern zu Deutschland:
    • in der Mosel: von Schengen bis Wasserbillig;
    • in der Sauer im Grenzverlauf: von Wasserbillig bis Wallendorf;
    • in der Our: vom Dreiländereck in der Nähe von Lieler bis Wallendorf, einschließlich des Stausees in Vianden.
Beim Fischfang in Grenzgewässern unterscheidet man nur 2 Kategorien von Fischereierlaubnisscheinen (die jährlich, monatlich, wöchentlich oder für Gruppen für einen Tag gelten können), nämlich die Spezial-Fischereierlaubnisscheine A und B. Mit ihnen werden die gleichen Rechte wie beim Fischfang in Binnengewässern verliehen.

Fischereierlaubnisschein für Grenzgewässer

Fischereierlaubnisscheine für Grenzgewässer werden bei den meisten Gemeindeverwaltungen ausgestellt.

Sie können ebenfalls über die Geschäftsstellen der Einregistrierungs-, Domänen- und Mehrwertsteuerverwaltung (Administration de l’enregistrement, des domaines et de la TVA) bezogen werden; dazu ist lediglich ein Ausweisdokument vorzulegen. 

Die Fischereierlaubnisscheine für den Stausee in Vianden werden von der Stromgesellschaft der Our (Société électrique de l’Our - SEO) ausgestellt.

Fischereierlaubnisschein für Binnengewässer

Fischereierlaubnisscheine für Binnengewässer werden bei den meisten Gemeindeverwaltungen ausgestellt.

Fischereierlaubnisscheine werden ebenfalls bei den folgenden Dienststellen ausgestellt:

Der Antragsteller muss sich mit einem Foto zur Geschäftsstelle der Einregistrierungs-, Domänen- und Mehrwertsteuerverwaltung begeben, um eine Quittung über die Entrichtung der Anmeldegebühr zu erhalten.

Damit die Ausstellung des Fischereierlaubnisscheins bei der Behörde für Wasserwirtschaft reibungslos abläuft, wird empfohlen, im Vorfeld unter einer der folgenden Telefonnummern einen Termin mit der Dienststelle Biologie und Fischerei zu vereinbaren
  • Esch-Belval: (+352) 24 556 236;
  • Diekirch: (+352) 24 556 664.

Jahres-Fischereierlaubnisse können durch Einkleben einer Gebührenmarke verlängert werden, die bei der Einregistrierungs-, Domänen- und Mehrwertsteuerverwaltung erhältlich ist.

 

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren