Finanzielle Unterstützung für die energetische Renovierung von Wohnraum auf der Grundlage einer Energieberatung beantragen (Klimabonus)

Das Umweltamt (Administration de l'environnement - AEV) gewährt Zuschüsse für die Durchführung von Renovierungsprojekten, die folgendes Ziel haben:

Das Förderprogramm Klimabonus gilt insbesondere für die nachhaltige energetische Renovierung von Wohngebäuden, die – gerechnet ab dem Ausstellungsdatum der Baugenehmigung – älter als 10 Jahre sind.

Für jede vor dem 31. Dezember 2021 in Anspruch genommene Energieberatung gilt die alte Regelung PRIMe House.

Diese Klimabonus-Förderung kann nur einmal und nur für Wohngebäude in Luxemburg gewährt werden.

Zielgruppe

Betroffene antragstellende Personen

Jede Person, die die Gesamtenergieeffizienz ihrer Wohnung verbessern möchte, das heißt alle:

  • natürlichen Personen;
  • privatrechtlichen juristischen Personen;
  • öffentlich-rechtlichen juristischen Personen (mit Ausnahme des Staates).

Bei der antragstellenden Person kann es sich handeln um:

  • den gesetzlichen Vertreter eines Zusammenschlusses von natürlichen oder juristischen Personen, sofern er selbst Teil des Zusammenschlusses ist;
  • den oder die Eigentümer der Wohneinheit, außer bei einem Eigentümerwechsel, wenn der neue Eigentümer der Wohneinheit und/oder der technischen Anlagen zugunsten des ehemaligen Eigentümers, der die Investitionen getätigt hat, auf die besagte Förderung verzichtet.

Betroffene Arbeiten

Die Förderung kann insbesondere für Folgendes beantragt werden:

  • die Dachdämmung;
  • die Dämmung der Außenwände;
  • die Dämmung der obersten Geschossdecke, die an den unbeheizten Dachboden angrenzt;
  • die Dämmung der untersten Geschossdecke, die an den unbeheizten Keller oder den Boden oder den Außenbereich angrenzt;
  • die Dämmung von Wänden, die an den Boden oder einen unbeheizten Bereich angrenzen;
  • das Ersetzen der Fenster;
  • kontrollierte Lüftung (zentral oder dezentral).

Voraussetzungen

Förderungsfähige Gebäude

Das Wohngebäude muss zum Zeitpunkt der Antragstellung – gerechnet ab dem Ausstellungsdatum der Baugenehmigung – älter als 10 Jahre sein.

Das Datum der Baugenehmigung oder der Bescheinigung der Gemeindeverwaltung ist maßgebend.

Einzuhaltende technische Anforderungen

Voraussetzungen für den Bezug des Zuschusses:

  • Die sanierten Teile dürfen bestimmte Wärmedurchgangskoeffizienten nicht überschreiten.
  • Die Mindestdicke des Dämmstoffes (Effizienzstandard III) muss für alle anderen Effizienzstandards eingehalten werden.
  • Die Dämmstoffe müssen die Anforderungen im Zusammenhang mit dem ökologischen Indikator Ieco12 einhalten.
  • Ab dem 1. Januar 2024 werden fossile Dämmstoffe lediglich subventioniert, wenn sie sich zu über 50 % aus recycelten Materialien zusammensetzen.
  • Wird der Dachboden beheizt, müssen mit der Dachrenovierung gleichzeitig die Dachfenster ersetzt werden, wenn sie älter als 10 Jahre sind und den Wärmedurchgangskoeffizienten von 1,40 W/m2K überschreiten.
  • Um aus der Kondensation resultierende Feuchtigkeit und damit zusammenhängende Probleme (wie zum Beispiel Schimmel) zu vermeiden, kann die Renovierung der Fenster subventioniert werden, sofern:
    • die Außenwand oder das Dach des beheizten Dachbodens einen Wärmedurchgangskoeffizienten von bis zu 0,85 W/m2K, 0,80 W/m2K oder 0,75 W/m2K entsprechend dem betreffenden Effizienzstandard aufweist; oder
    • der Wohnraum über eine kontrollierte mechanische Lüftung verfügt.
  • Im Falle der Installation einer kontrollierten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung:
    • muss die Leistung des Wärmerückgewinnungssystems (Wärmebereitstellungsgrad) mindestens 80 % betragen;
    • darf der elektrische Leistungsbedarf 0,40 W/(m3/h) nicht überschreiten;
    • muss das Gebäude einen entsprechenden Luftdichtheitswert respektieren (n50 = 2,0 1/h), der mithilfe einer Dichtheitsprüfung überprüft wird;
    • müssen mindestens 90 % der Energiebezugsfläche mechanisch belüftet werden.

Anforderungen an renovierte Bauelemente

  Effizienzstandard III Effizienzstandard II*** Effizienzstandard I***
  Mindestdicke der Dämmung in cm Maximaler U-Wert (W/m2K) Maximaler U-Wert (W/m2K)
Außenwand (Außendämmung) 15 0,17 0,13
Außenwand (Innendämmung) oder Dämmung der Innenseite in Kombination mit einer Dämmung der Außenseite***** 8* 10 cm* 12 cm*
An den Boden oder einen unbeheizten Bereich angrenzende Wand 12 0,22 0,15
Schrägdach oder Flachdach**** 20 0,13 0,10
Oberste Geschossdecke, die an einen unbeheizten Bereich angrenzt 20 0,13 0,10
Unterste Geschossdecke, die an einen unbeheizten Bereich oder den Boden oder den Außenbereich angrenzt 12 0,22 0,15
Fenster und Fenstertüren (Verglasung und Rahmen)** 0,85 W/(m2K) 0,80 0,75

Die in der vorstehenden Tabelle angegebenen Mindestdicken der Wärmedämmstoffe finden auf eine Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffes von 0,035 W/(mK) Anwendung. Bei anderen Wärmeleitfähigkeiten sind die Mindestdicken entsprechend der tatsächlichen Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffes umzurechnen.

* Die in der vorstehenden Tabelle angegebenen Mindestdicken der Wärmedämmstoffe für Außenwände, die innengedämmt sind, finden auf eine Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffes von 0,040 W/(mK) Anwendung. Bei anderen Wärmeleitfähigkeiten sind die Mindestdicken entsprechend der tatsächlichen Wärmeleitfähigkeit des Dämmstoffes umzurechnen.

** Die Anforderungen entsprechen einer Dreifachverglasung und gelten für ein Fenster mit Standardmaßen (1,23 m x 1,48 m). Bedingungen:

  • Entweder ist eine bestimmte Wärmequalität der Außenwand zu gewährleisten, dies entsprechend dem betreffenden Effizienzstandard (UWand ≤ 0,85 W/m2K, 0,80 W/m2K oder 0,75 W/m2K);
  • oder es muss eine kontrollierte mechanische Lüftung eingebaut werden.

*** Die Mindestdicke des Dämmstoffes (Effizienzstandard III) muss für alle anderen Effizienzstandards eingehalten werden.

**** Wird der Dachboden beheizt, muss die Dachrenovierung den Ersatz der Dachfenster einschließen (wenn Alter > 10 Jahre und UW > 1,4 W/m2K).

***** Im Falle einer Innendämmung, die mit einer Außendämmung kombiniert wird, muss der auf der Außenseite angebrachte Dämmstoff einen Wärmewiderstand R von mindestens 2 (m2K)/W aufweisen.

Anmerkung: Die Mindestanforderungen an die Gesamtenergieeffizienz gelten ebenfalls für Wohngebäude, deren Erhaltung im öffentlichen Interesse liegt und die ganz oder teilweise denkmalgeschützt sind.

Im Vorfeld zu erledigende Schritte

Um die Klimabonus-Förderung für die nachhaltige energetische Renovierung eines bestehenden Gebäudes zu erhalten, muss die antragstellende Person im Vorfeld eine Energieberatung, einschließlich eines Berichts, in Anspruch nehmen. Die Beratung muss zwingend von einem zugelassenen Energieberater durchgeführt werden, damit die Qualität des Projekts zur energetischen Renovierung vor Beginn der Renovierungsarbeiten sichergestellt ist.

Die Rechnung für diese Beratung muss zwischen dem 1. Januar 2022 und dem 31. Dezember 2025 ausgestellt werden.

Im Rahmen dieser Beratung werden Vorschläge zur Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz der Wohnung unterbreitet. Diese Energieberatung kann ebenfalls bezuschusst werden.

Fristen

Die Zuschussanträge sind nach Abschluss der Arbeiten binnen 4 Jahren, gerechnet ab dem 31. Dezember des Kalenderjahres, auf das sich die Rechnung bezieht, einzureichen.

Die Rechnungen betreffend die energetische Renovierung müssen zwischen dem 1. Januar 2022 und dem 31. Dezember 2029 (einschließlich) ausgestellt werden.

Der erste Antrag auf eine grundsätzliche Zustimmung muss zwischen dem 1. Januar 2022 und dem 31. Dezember 2025 (einschließlich) eingereicht werden.

Die Renovierung muss auf der Grundlage einer Energieberatung erfolgen, für die die Rechnung zwischen dem 1. Januar 2022 und dem 31. Dezember 2025 (einschließlich) ausgestellt wurde.

Der Antrag auf finanzielle Unterstützung für die Abwicklung ist bis spätestens 31. Dezember 2031 zu stellen.

Vorgehensweise und Details

Der Antrag auf finanzielle Unterstützung muss bei der Zentralen Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen gestellt werden.

Vor den Arbeiten: Einholung der grundsätzlichen Zustimmung

Vor Beginn der Renovierungsarbeiten muss die antragstellende Person eine auf einer Energieberatung mit Bericht beruhende grundsätzliche Zustimmung bei der Zentralen Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen einholen.

Um die grundsätzliche Zustimmung zu erhalten, muss die antragstellende Person eines der folgenden Formulare (vorzugsweise per Einschreiben) an die Zentrale Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen schicken oder dort abgeben:

  • wenn sie eine Privatperson ist: das Antragsformular DEPA-2022 natürliche Person (personne physique) (siehe Rubrik „Formulare / Online-Dienste“);
  • wenn sie eine juristische Person ist: das Antragsformular DEPA-2022 juristische Person (personne morale) (siehe Rubrik „Formulare / Online-Dienste“).

Das Formular muss zusammen mit sämtlichen erforderlichen Belegen eingereicht werden.

Sobald die Person, die die Klimabonus-Förderung beantragt hat, die grundsätzliche Zustimmung erhalten hat, kann sie mit den Arbeiten beginnen.

Anmerkung: Passt die antragstellende Person auf Empfehlung des Energieberaters ihr Renovierungskonzept nach Eingang der grundsätzlichen Zustimmung an, kann sie einen Antrag auf Erhalt einer neuen grundsätzlichen Zustimmung stellen.

Nach den Arbeiten: Beantragung der Auszahlung der Unterstützung

Sobald die energetische Renovierung abgeschlossen ist, kann die antragstellende Person die Auszahlung der finanziellen Unterstützung für eine energetische Renovierung beantragen. Dafür muss sie das vom zugelassenen Energieberater ausgehändigte Formular „Bestätigung der energetischen Renovierung von bestehendem Wohnraum (CONF-2022)“ verwenden.

Diesem Formular müssen die erforderlichen Belege beigefügt werden.

Belege

Für die Beantragung einer grundsätzlichen Zustimmung muss die antragstellende Person neben dem Antragsformular DEPA-2022 (natürliche oder juristische Person) ebenfalls Folgendes beifügen:

  • den Anhang „Konzept zur energetischen Renovierung (COAS_2022)“, aus dem alle Renovierungsmaßnahmen hervorgehen, die in Betracht gezogen werden und die der grundsätzlichen Zustimmung unterliegen. Er ist vom zugelassenen Energieberater auszufüllen und zu unterzeichnen;
  • auf Anfrage des AEV: den abschließenden Bericht des Energieberaters, der die globale Bestandsaufnahme und das integrale Konzept zur energetischen Renovierung beinhaltet;
  • eine Kopie der ersten Baugenehmigung für das Gebäude oder eine amtliche Bescheinigung des Alters des Gebäudes;
  • den Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz (CPE) des Gebäudes vor den Sanierungsarbeiten;
  • im Falle der Installation einer kontrollierten mechanischen Lüftung: die Baupläne, die:
    • der Situation nach der energetischen Renovierung entsprechen; und
    • die Energiebezugsfläche sowie den mechanisch belüfteten Teil dieser Fläche veranschaulichen;
  • im Falle des Ausbaus bzw. der Vergrößerung der thermischen Gebäudehülle: die Baupläne, die der Situation nach der energetischen Renovierung entsprechen;
  • eine Kostenschätzung des Energieberaters oder ein kontrollierter Kostenvoranschlag pro geplanter Maßnahme;
  • bezieht sich der Antrag auf eine Eigentümergemeinschaft oder eine Gemeinschaftsanlage:

Für den Antrag auf Auszahlung muss die antragstellende Personen neben dem Formular „Bestätigung der energetischen Renovierung von bestehendem Wohnraum (CONF-2022)“ ebenfalls Folgendes beifügen:

  • wenn die antragstellende Person eine Privatperson ist: das Antragsformular DEPA-2022 natürliche Person (personne physique);
  • wenn die antragstellende Person eine juristische Person ist: das Antragsformular DEPA-2022 juristische Person (personne morale);
  • Kopien der Rechnungen, die die förderfähigen Kosten rechtfertigen, und Zahlungsbelege (Lastschriftanzeige oder formgerecht quittierte Rechnung). Die Rechnungen können sich auf einen ausführlichen Kostenvoranschlag beziehen, der der Rechnung beizulegen ist.
    Die Rechnungen für die Energieberatungen sind folgendermaßen aufzugliedern:
    • Energieberatung;
    • Prüfung der Konformität der Angebote;
    • Prüfung der Konformität der Umsetzung auf der Baustelle;
    • gegebenenfalls Berechnungen der Wärmebrücken;
  • finaler Bericht des Energieberaters über die Prüfung der Konformität der Angebote und der Umsetzung auf der Baustelle;
  • den Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz (CPE) des Gebäudes nach den Sanierungsarbeiten;
  • im Falle der Installation einer kontrollierten mechanischen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung: die Berichte und das ordnungsgemäß unterzeichnete Zertifikat der Dichtheitsprüfung;
  • bezieht sich der Antrag auf eine Eigentümergemeinschaft oder eine Gemeinschaftsanlage:

Die Zentrale Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen kann von der antragstellenden Person jeden Beleg verlangen, den sie für die Bearbeitung des Antrags als erforderlich erachtet.

Höhe der Zuschüsse

Basisförderung

Die Beträge werden auf der Grundlage der Flächen der renovierten Elemente berechnet. Die Fläche des renovierten Elements wird mit dem entsprechenden Betrag in der nachstehenden Tabelle multipliziert.

  Spezifische finanzielle Unterstützung (Euro/m2 saniert)
Saniertes Bauelement der thermischen Hülle Wärmedämmstoffkategorie Effizienzstandard III Effizienzstandard II Effizienzstandard I
An den Außenbereich angrenzendes Element: Außenwand (außengedämmt, innengedämmt in Kombination mit einer Außendämmung oder ausschließlich innengedämmt**), Schrägdach oder Flachdach, an den Außenbereich angrenzende unterste Geschossdecke a. fossile und andere Materialien* 25 30 40
b. mineralisch 45 50 60
c. ökologisch 70 75 85
An einen unbeheizten Bereich oder den Boden angrenzendes Element: oberste Geschossdecke (an einen unbeheizten Bereich angrenzend), Wand oder unterste Geschossdecke (an den Boden oder einen unbeheizten Bereich angrenzend) a. fossile und andere Materialien* 15
20
30
b. mineralisch 20 25 35
c. ökologisch 30 35 45
Türen und Fenstertüren   50 55 60

* Materialien, die nicht den Definitionen der Kategorien b. und c. entsprechen

** Bei einer ausschließlichen Innendämmung werden die in der obigen Tabelle angegebenen spezifischen finanziellen Hilfen [Euro/m2 saniert] um 25 % herabgesetzt; die Anforderung, dass der mineralische Wärmedämmstoff, Kategorie b., und der ökologische Wärmedämmstoff, Kategorie c., mechanisch zu fixieren sind, gilt nicht für eine ausschließliche Innendämmung.

Erhöhung der Unterstützung für die Verwendung recycelter Materialien für fossile oder mineralische Dämmstoffe

Bei der Nutzung von fossilen oder mineralischen Dämmstoffen, die zu mehr als 50 % aus recyceltem Material bestehen, wird eine Erhöhung der Basisförderung um 15 Euro gewährt.

Erhöhung der Unterstützung für die Verwendung ökologischer Dämmstoffe, deren Bestandteile aus zertifiziertem nachhaltigem Anbau stammen

Bei der Nutzung ökologischer Dämmstoffe, deren Bestandteile aus zertifiziertem nachhaltigem Anbau stammen, wird eine Erhöhung der Basisförderung um 15 Euro gewährt.

Energiebonus

Erreicht das Gebäude nach der Renovierung die Wärmeschutzklassen C, B oder A, kann der für die einzelnen an der thermischen Hülle durchgeführten Maßnahmen gewährte Zuschussbetrag unter der Voraussetzung erhöht werden, dass die Wärmeschutzklasse um mindestens 2 Klassen verbessert wird.

Für den Erhalt des Bonus können die Dämmmaßnahmen auch schrittweise durchgeführt werden.

Wärmeschutzklassen nach
der Renovierung
Bonus auf den Subventionsbetrag,
der für die an der thermischen Hülle durchgeführten Maßnahmen gewährt wurde
C 20 %
B 30 %
A 50 %

Der Nachweis des Anspruchs auf den Bonus erfolgt anhand von Ausweisen über die Gesamtenergieeffizienz vor und nach der energetischen Renovierung.

Die ergriffenen und im Rahmen des alten Förderprogramms PRIMe House geförderten Maßnahmen können berücksichtigt werden, um die Verbesserung von mindestens 2 Kategorien nachzuweisen, an die der Anspruch auf den Bonus gebunden ist.

Kontrollierte mechanische Lüftung

Die finanzielle Unterstützung wird auf der Grundlage der im Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes angegebenen Energiebezugsfläche berechnet.

Die Bezugsfläche wird mit dem entsprechenden Betrag in der nachstehenden Tabelle multipliziert.

  Finanzielle Unterstützung (in Euro pro m2)
  Einfamilienhaus Wohnung in einem Mehrfamilienhaus
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung 45 45

Auszahlung der finanziellen Unterstützung

Der Zuschuss wird in der Regel direkt auf das Konto der antragstellenden Person überwiesen.

Wird die finanzielle Unterstützung vom gesetzlichen Vertreter eines Zusammenschlusses von natürlichen oder juristischen Personen beantragt, wird sie direkt auf das Konto des gesetzlichen Vertreters überwiesen, der den betreffenden natürlichen oder juristischen Personen dann unverzüglich ihren jeweiligen Anteil auf ihr Bankkonto überweisen muss.

Eine Kopie dieser Überweisungen muss der Zentralen Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen übermittelt werden.

Rückzahlung der finanziellen Unterstützung

Wurde die Unterstützung der antragstellenden Person bereits überwiesen, muss diese sie zurückzahlen, wenn:

  • sie falsche oder unvollständige Angaben gemacht hat, um sie zu bekommen; oder
  • sie der Zentralen Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen nicht die verlangte Erklärung bzw. die verlangten Auskünfte oder Dokumente zukommen lässt.

Gut zu wissen

Einige Gemeinden gewähren zusätzliche Fördermittel zur staatlichen Unterstützung für Energieeinsparungen und erneuerbare Energien. Für weitere Informationen wird empfohlen, sich mit der Gemeinde des Wohnsitzes oder der Klima-Agence in Verbindung zu setzen.

Formulare/Online-Dienste

Demande d’une aide dans le cadre du PAQUET BANQUE CLIMATIQUE ET LOGEMENT DURABLE - DEPA-2022 - Personne physique

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Demande d’une aide dans le cadre du PAQUET BANQUE CLIMATIQUE ET LOGEMENT DURABLE - DEPA-2022 - Personne morale

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Ouvrage collectif - Fiche annexe COLL-2022

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Procuration - Fiche annexe PROC-2022

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 15, boulevard du Jazz L-4370 Belvaux.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren

Ihre Meinung interessiert uns

Wie würden Sie den Inhalt dieser Seite bewerten?

Zum letzten Mal aktualisiert am