Miet- oder Pachteinkünfte anzeigen

Wird derzeit aktualisiert

Vor mehr als 5 Jahren aktualisiert

Wer eine Immobilie (Haus, Eigentumswohnung oder Baugrund) vermietet bzw. verpachtet, ist in der Regel steuerpflichtig.

Als steuerpflichtige Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gelten die Mieteinnahmen abzüglich der Werbungskosten (Instandhaltungs- und Reparaturkosten, Schuldzinsen, Abschreibung, Verwaltungskosten usw.).

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sind grundsätzlich in dem Land steuerpflichtig, in dem sich die Immobilien befinden.

Sind die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung negativ (d.h. übersteigen die absetzbaren Ausgaben im Zusammenhang mit dem vermieteten Objekt die Einnahmen), können sie mit Einkünften des Steuerpflichtigen aus anderen Einkunftsarten (z. B. beruflichen Einkünfte) verrechnet werden.

Zielgruppe

Folgende Personen sind betroffen:

  • gebietsansässige Eigentümer einer in Luxemburg oder im Ausland befindlichen vermieteten Immobilie;
  • nicht gebietsansässige Eigentümer einer in Luxemburg befindlichen vermieteten Immobilie;
  • nicht gebietsansässige Eigentümer einer vermieteten Immobilie im Ausland, die im Rahmen ihrer Einkommensteuererklärung wie gebietsansässige Steuerpflichtige behandelt werden wollen.

In allen o. g. Fällen muss der Steuerpflichtige eine Einkommensteuererklärung einreichen.

Vorgehensweise und Details

Allgemeine Grundsätze der Besteuerung

Die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung von Immobilien, die sich in Luxemburg befinden, werden mit dem normalen progressiven Tarif besteuert. Entsprechend der Höhe des jeweiligen steuerpflichtigen Jahreseinkommens des Steuerpflichtigen und seiner familiären Situation beläuft sich der maximale Grenzsteuersatz (einschließlich der Solidaritätssteuer) für das Steuerjahr 2011 auf 42,80 % bzw. 43,60 %.

Einkünfte aus der Vermietung einer Immobilie unterliegen im Regelfall der Pflegeversicherung zum Satz von 1,4 %. Der geschuldete Beitrag wird von der Steuerverwaltung (Administration des contributions directes) errechnet.

Die Einkommen von nicht-gebietsansässigen Steuerpflichtigen (mit Ausnahme von Einkommen aus einer arbeitnehmerischen Tätigkeit oder Rente/Pension) werden zu einem Minimalsteuersatz, der vom Einkommen abhängig ist, versteuert, es sei denn sie haben eine steuerliche Behandlung wie Gebietsansässige gewählt.

Die steuerliche Behandlung des Steuerpflichtigen hängt davon ab, ob es sich bei ihm um einen gebietsansässigen oder nicht gebietsansässigen Steuerpflichtigen handelt und davon, wer Eigentümer der vermieteten Immobilien ist:

  • der Steuerpflichtige allein und/oder gemeinsam mit seinem zusammen veranlagbaren Ehe-/eingetragenen Lebenspartner bzw. mit einem minderjährigen Kind;
  • mehrere Steuerpflichtige, die nicht zusammen veranlagt werden können.

Als Gebietsansässiger allein oder gemeinsam mit seinem Ehe-/eingetragenen Lebenspartner Eigentümer einer Immobilie sein

Ist der gebietsansässige Steuerpflichtige Eigentümer eines in Luxemburg oder im Ausland befindlichen Mietshauses, muss er die Mieteinkünfte in seiner Einkommensteuererklärung angeben.

Ist der Steuerpflichtige allein und/oder gemeinsam mit seinem zusammen veranlagbaren Ehe-/eingetragenen Lebenspartner bzw. mit einem minderjährigen Kind Eigentümer der vermieteten Immobilie, muss er Vordruck 190 (Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken) ausfüllen.

Die grauen Felder des Vordrucks müssen nur ausgefüllt werden, wenn der Steuerpflichtige einen Teil der vermieteten Immobilie selbst bewohnt.

Ist ein Steuerpflichtiger Eigentümer mehrerer vermieteter Immobilien, muss Vordruck 190 für jedes vermietete Objekt gesondert ausgefüllt werden.

Ausfüllen von Vordruck 190

Allgemeine Angaben

Allgemeine Angaben zur vermieteten Immobilie (Adresse, etc.) müssen in den Zeilen 1 bis 5 angegeben werden.

Einkünfte

Auf dem Vordruck anzugeben sind die jährlichen Bruttomieteinnahmen (Zeilen 8 bis 11) sowie die Einnahmen aus Mieten aus früheren Jahren (Zeile 13) und die Bruttomieteinkünfte aus der Vermietung von Garagen (Zeile 14).

Werbungskosten (absetzbare Ausgaben)

Zu den Werbungskosten im Zusammenhang mit den Mieteinnahmen zählen insbesondere:

  • Instandhaltungs- und Reparaturkosten;
  • Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden können;
  • die Abschreibung;
  • Schuldzinsen, Renten und dauernde Lasten;
  • sonstige abzugsfähige Ausgaben.

Instandhaltungs- und Reparaturkosten

Es handelt sich um übliche Ausgaben für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten, die vom Eigentümer in Auftrag gegeben wurden, insbesondere Neuanstriche, Reparaturen von Dach oder Heizung, Reparaturen der Armaturen usw.

Dagegen sind nachträgliche Herstellungskosten nicht als Werbungskosten absetzbar. Unter nachträglichen Herstellungskosten sind Ausgaben zu verstehen, die zur Veränderung der Art des Gebäudes (z. B. die Unterteilung einer Wohnung in kleinere Wohneinheiten oder den Umbau einer Wohnung in ein Ladenlokal), zur Modernisierung des Gebäudes (z. B. der Einbau einer Zentralheizung oder eines Aufzugs) oder zur Vergrößerung des Gebäudes (z. B. der Anbau eines Zimmers oder der Ausbau eines Mansardengeschosses) verwendet werden. Diese Kosten werden durch die Anwendung der hierzu vorgesehenen Abschreibungssätze abgeschrieben (siehe weiter unten).

Zwecks Vereinfachung geht die Steuerverwaltung (Administration des contributions directes) davon aus, dass die Renovierungskosten 20 % der Anschaffungskosten (ohne Grundstück) nicht überschreiten, also grundsätzlich keine wesentliche Modernisierung des Gebäudes darstellen und folglich als Instandhaltungs- und Reparaturkosten anzusehen sind.

Die Instandhaltungs- und Reparaturkosten können auf Antrag über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren abgeschrieben werden. Diese Kosten werden als wesentlich angesehen, wenn sie mehr als die Hälfte der Jahresmiete betragen. Der Steuerpflichtige muss daher die in Zeilen 30 und 31 sowie 50 und 51 des Vordrucks erforderlichen Informationen ergänzen.

Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden

Der Steuerpflichtige kann Kosten im Zusammenhang mit der vermieteten Immobilie absetzen, darunter Kosten für Strom, Heizung, Wasser, Feuerversicherung usw. Diese Kosten sind in den Zeilen 32 bis 34 einzutragen.

Abschreibung

Der Prozentsatz der Abschreibung auf die Anschaffungskosten (ohne Grundstück) zzgl. der Beurkundungskosten sowie der nachträglichen Herstellungskosten beläuft sich auf:

  • 6 % bei Bauten, deren Fertigstellung höchstens 6 Jahre zurückliegt;
  • 2 % bei Bauten, deren Fertigstellung 6 bis 60 Jahre zurückliegt;
  • 3 % bei Bauten, deren Fertigstellung mehr als 60 Jahre zurückliegt.

Ist der Grundstückspreis unbekannt, kann er grundsätzlich mit 20 % der Anschaffungskosten für das Grundstück und das Gebäude einschließlich Beurkundungskosten angesetzt werden.

Der Steuerpflichtige muss in den Zeilen 36 und 37 den Prozentsatz, die Abschreibungsbemessungsgrundlage und den Abschreibungsbetrag eintragen.

Pauschalabzug für bestimmte Werbungskosten

Auf Antrag können die Instandhaltungs- und Reparaturkosten, die nicht auf den Mieter umgelegten Werbungskosten und die Abschreibung durch einen pauschalen Werbungskostenabzug ersetzt werden.

Die Pauschale ist nur für die Immobilien zulässig, die im Privatvermögen des Steuerpflichtigen gehalten werden und die am 1. Januar des Steuerjahres seit mindestens 15 Jahren fertiggestellt sind.

Der pauschale Werbungskostenabzug ist auf 35 % der Bruttomieteinnahmen begrenzt und darf 2.700 Euro pro Jahr und Gebäude nicht überschreiten. Es genügt, das „Ja“-Kästchen in Zeile 41 mit einem Häkchen zu versehen, um den pauschalen Werbungskostenabzug zu beantragen.

Es wird darauf hingewiesen, dass die nachfolgenden Werbungskosten zusätzlich zum Pauschalabzug absetzbar sind.

Schuldzinsen

Schuldzinsen in Zusammenhang mit für die Finanzierung aufgenommenen Verbindlichkeiten einer vermieteten Immobilie sind unbegrenzt absetzbar und in Zeile 42 einzutragen.

Sonstiger absetzbarer Aufwand

Ebenfalls als Werbungskosten absetzbar sind Renten und dauernde Lasten (Zeile 43), Verwalterkosten (Zeile 44), die Grundsteuer, Kanal- und Müllabfuhrkosten (Zeile 45), die der Eigentümer gezahlt, jedoch vom Mieter nicht zurückerhalten hat.

Einzelheiten zu den Schulden, den Schuldzinsen sowie den Renten und dauernden Lasten sind in Zeile 54 und 55 einzutragen.

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Zeile 24 von Vordruck 190)

Die Summe der Bruttomiete wird in Zeile 22 berechnet.

Die Summe der Werbungskosten in Zusammenhang mit einer vermieteten Immobilie wird in Zeile 48 berechnet und in Zeile 23 übertragen.

Der Betrag in Zeile 68 von Vordruck 210 entspricht den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung (Betrag der Bruttomieteinnahmen nach Abzug der Werbungskosten).

Übertrag der Einkünfte in die Einkommensteuererklärung

Die Summe der o. g. Einkünfte muss in der Einkommensteuererklärung des Steuerpflichtigen auf Seite 10 im Vordruck 100 unter „Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung“ folgendermaßen eingetragen werden:

  • in den Feldern 1001/1002 (zu versteuernde Einkünfte), wenn sich die Immobilie in Luxemburg befindet;
  • in den Feldern 1003 /1004 (steuerbefreite Einkünfte) für im Ausland gelegene Immobilien.

Sind mehrere Immobilien im Eigentum des Steuerpflichtigen, entspricht der in der Steuererklärung anzugebende Betrag (Felder 1001 bis 1004) der Summe der Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung dieser Immobilien.

Belege

Der Steuerpflichtige muss seiner Steuererklärung und der zugehörigen Anlage (Vordruck 190) eine Bescheinigung über die Höhe der Schuldzinsen im Zusammenhang mit den aufgenommenen Verbindlichkeiten beifügen, die er zur Finanzierung der vermieteten Immobilie aufgenommen hat. Der Steuerpflichtige muss auf Verlangen des Steueramts die erforderlichen Nachweise vorlegen (Kopien des Kaufvertrags für die Immobilie, Rechnungen für die Werbungskosten usw.).

Die Steuerverwaltung kann im Rahmen der Überprüfung von Informationen, Aussagen, Anträgen, Erklärungen, Beschwerden oder Widersprüchen jederzeit zusätzliche Nachweise anfordern.

Gebietsansässiger Miteigentümer einer Immobilie sein

Unter Miteigentum an einer Immobilie ist eine Gemeinschaft zu verstehen, die gemeinsam eine Immobilie besitzt (z. B. Eigentum einer Bruchteilsgemeinschaft).

Ist der gebietsansässige Steuerpflichtige Eigentümer eines in Luxemburg oder im Ausland befindlichen Mietshauses, muss er die Mieteinkünfte in seiner Einkommensteuererklärung angeben.

Wenn die vermietete Immobilie einer Eigentümergemeinschaft gehört, muss der gebietsansässige Steuerpflichtige den Vordruck 210 ausfüllen. (Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken und Gemeinschaft) sowie den Vordruck 200 (Erklärung zur einheitlichen Feststellung der Einkünfte aus gemeinschaftlichen Betrieben und Miteigentum) ausfüllen.

Die grauen Felder von Vordruck 210 müssen nur ausgefüllt werden, wenn der Steuerpflichtige einen Teil der vermieteten Immobilie selbst bewohnt.

Wenn sich mehrere Immobilien in Gemeinschaftseigentum befinden und vermietet sind, muss der Steuerpflichtige für jede Immobilie den Vordruck 210 gesondert ausfüllen.

Ausfüllen von Vordruck 210

Allgemeine Angaben

Allgemeine Angaben zur vermieteten Immobilie (Adresse usw.) müssen in den Zeilen 1 bis 5 gemacht werden.

Einkünfte

Auf dem Vordruck anzugeben sind die jährlichen Bruttomieteinnahmen (Zeilen 8 bis 11) sowie die Einnahmen aus Mieten aus früheren Jahren (Zeile 13) und die Bruttomieteinkünfte aus der Vermietung von Garagen (Zeile 14).

Werbungskosten (absetzbare Ausgaben)

Zu den Werbungskosten im Zusammenhang mit den Mieteinnahmen zählen insbesondere:

  • Instandhaltungs- und Reparaturkosten;
  • Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden können;
  • die Abschreibung;
  • Schuldzinsen, Renten und dauernde Lasten;
  • sonstige abzugsfähige Ausgaben.

Instandhaltungs- und Reparaturkosten

Es handelt sich um übliche Ausgaben für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten, die vom Eigentümer in Auftrag gegeben wurden, insbesondere Neuanstriche, Reparaturen von Dach oder Heizung, Reparaturen der Armaturen usw.

Dagegen sind nachträgliche Herstellungskosten nicht als Werbungskosten absetzbar. Unter nachträglichen Herstellungskosten fallen Ausgaben zu folgenden Zwecken:

  • Veränderung der Art des Gebäudes (z. B. die Unterteilung einer Wohnung in kleinere Wohneinheiten oder der Umbau einer Wohnung in ein Ladenlokal);
  • Modernisierung des Gebäudes (z. B. durch den Einbau einer Zentralheizung oder eines Aufzugs);
  • Vergrößerung des Gebäudes (z. B. durch den Zubau eines Zimmers oder den Ausbau eines Mansardengeschosses).

Diese Kosten werden durch die Anwendung der hierzu vorgesehenen Abschreibungssätze abgeschrieben (siehe weiter unten).

Zwecks Vereinfachung geht die Steuerverwaltung (Administration des contributions directes) davon aus, dass die Renovierungskosten 20 % der Anschaffungskosten (ohne Grundstück) nicht überschreiten, also grundsätzlich keine wesentliche Modernisierung des Gebäudes darstellen und folglich als Instandhaltungs- und Reparaturkosten anzusehen sind.

Die Instandhaltungs- und Reparaturkosten können auf Antrag über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren abgeschrieben werden. Diese Kosten werden als wesentlich angesehen, wenn sie mehr als die Hälfte der Jahresmiete betragen. Der Steuerpflichtige muss daher die in Zeile 39 und 40 sowie 58 und 60 des Vordrucks erforderlichen Informationen ergänzen.

Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden

Der Steuerpflichtige kann Kosten im Zusammenhang mit der vermieteten Immobilie absetzen, darunter Kosten für Strom, Heizung, Wasser, Feuerversicherung usw. Diese Kosten sind in den Zeilen 42 bis 44 einzutragen.

Abschreibung

Der Prozentsatz der Abschreibung auf die Anschaffungskosten (ohne Grundstück) zzgl. der Beurkundungskosten sowie der nachträglichen Herstellungskosten beläuft sich auf:

  • 6 % bei Bauten, deren Fertigstellung höchstens 6 Jahre zurückliegt;
  • 2 % bei Bauten, deren Fertigstellung 6 bis 60 Jahre zurückliegt;
  • 3 % bei Bauten, deren Fertigstellung mehr als 60 Jahre zurückliegt.

Ist der Grundstückspreis unbekannt, kann er grundsätzlich mit 20% der Anschaffungskosten für das Grundstück und das Gebäude einschließlich Beurkundungskosten angesetzt werden.

Der Steuerpflichtige muss in den Zeilen 47 und 48 den Prozentsatz, die Abschreibungsbemessungsgrundlage und den Abschreibungsbetrag eintragen.

Pauschalabzug für bestimmte Werbungskosten

Auf Antrag können die Instandhaltungs- und Reparaturkosten, die nicht auf den Mieter umgelegten Werbungskosten und die Abschreibung durch einen pauschalen Werbungskostenabzug ersetzt werden.

Die Pauschale ist nur für die Immobilien zulässig, die im Privatvermögen des Steuerpflichtigen gehalten werden und die am 1. Januar des Steuerjahres bereits mindestens 15 Jahre fertiggestellt sind.

Der pauschale Werbungskostenabzug ist auf 35 % der Bruttomieteinnahmen begrenzt und darf 2.700 Euro pro Jahr und Gebäude nicht überschreiten. Es genügt, das „Ja“-Kästchen in Zeile 51 mit einem Häkchen zu versehen, um den pauschalen Werbungskostenabzug zu beantragen.

Es wird darauf hingewiesen, dass die nachfolgenden Werbungskosten zusätzlich zum Pauschalabzug absetzbar sind.

Schuldzinsen

Schuldzinsen in Zusammenhang mit für die Finanzierung aufgenommenen Verbindlichkeiten einer vermieteten Immobilie sind unbegrenzt absetzbar und in Zeile 52 einzutragen.

Sonstiger absetzbarer Aufwand

Ebenfalls als Werbungskosten absetzbar sind Renten und dauernde Lasten (Zeile 53), Verwalterkosten (Zeile 54), die Grundsteuer, Kanal- und Müllabfuhrkosten (Zeile 55), die der Eigentümer gezahlt, jedoch vom Mieter nicht zurückerhalten hat.

Einzelheiten zu den Schulden, den Schuldzinsen sowie den Renten und dauernden Lasten sind in Zeile 63 und 64 einzutragen.

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Zeile 68 von Vordruck 210)

Die Summe der Bruttomieteinnahmen wird in Zeile 22 berechnet und ist in Zeile 66 zu übertragen.

Die Summe der Werbungskosten in Zusammenhang mit einer vermieteten Immobilie wird in Zeile 56 berechnet und in Zeile 67 übertragen

Der Betrag in Zeile 68 von Vordruck 210 entspricht den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung (Betrag der Bruttomieteinnahmen nach Abzug der Werbungskosten).

Ausfüllen von Vordruck 200

Der Betrag der gesamten Einkünfte gemäß Zeile 68 ist auf Seite 2 von Vordruck 200 in Spalte 5 zu übertragen, und zwar entsprechend dem Anteil des Steuerpflichtigen an der Bruchteilsgemeinschaft der Immobilie.

Auf Seite 2 von Vordruck 200 sind Name, Vorname, Anschrift (Spalte 1) sowie die Steuernummer und das Steueramt eines jeden Miteigentümers anzugeben (Spalte 2).

Ausfüllen der Einkommensteuererklärung

Die Einkünfte (Anteil des Steuerpflichtigen) müssen auf Seite 10 des Vordruck 100 der Einkommensteuererklärung unter „Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung“ folgendermaßen übertragen werden:

  • in den Feldern 1005/1006 (zu versteuernde Einkünfte), wenn sich die Immobilie in Luxemburg befindet;
  • in den Feldern 1007/1008 (steuerbefreite Einkünfte), wenn sich die Immobilie im Ausland befindet.

Sind mehrere Immobilien im Eigentum des Steuerpflichtigen, entspricht der in der Steuererklärung anzugebende Betrag (Felder 1005 bis 1008) der Summe der Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung dieser Immobilien.

Belege

Der Steuerpflichtige muss seiner Steuererklärung und den zugehörigen Anlagen (Vordrucke 210 und 200) eine Bescheinigung über die Höhe der Schuldzinsen im Zusammenhang mit den aufgenommenen Verbindlichkeiten beifügen, die er zur Finanzierung der vermieteten Immobilie aufgenommen hat. Der Steuerpflichtige muss auf Verlangen des Steueramts die erforderlichen Nachweise vorlegen (Kopien des Kaufvertrags für die Immobilie, Rechnungen für die Werbungskosten usw.).

Die Steuerverwaltung kann im Rahmen der Überprüfung von Informationen, Aussagen, Anträgen, Erklärungen, Beschwerden oder Widersprüchen jederzeit zusätzliche Nachweise anfordern.

Als Nicht-Gebietsansässiger allein oder gemeinsam mit seinem Ehe-/eingetragenen Lebenspartner Eigentümer einer Immobilie sein

Ist ein nicht gebietsansässiger Steuerpflichtiger Eigentümer einer in Luxemburg befindlichen vermieteten Immobilie, muss er die Mieteinnahmen (zu versteuernde Einkünfte) grundsätzlich in der Einkommensteuererklärung angeben.

Ist ein nicht gebietsansässiger Steuerpflichtiger Eigentümer einer im Ausland befindlichen vermieteten Immobilie, muss er die Mieteinnahmen (steuerbefreite Einkünfte) angeben, sofern er im Rahmen seiner Einkommensteuererklärung die steuerliche Behandlung als gebietsansässiger Steuerpflichtiger wählt.

Ist der Steuerpflichtige allein und/oder gemeinsam mit seinem zusammen veranlagbaren Ehe-/eingetragenen Lebenspartner bzw. mit einem minderjährigen Kind Eigentümer der vermieteten Immobilie, muss er Vordruck 190 (Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken) ausfüllen.

Die grauen Felder des Vordrucks müssen nur ausgefüllt werden, wenn der Steuerpflichtige einen Teil der vermieteten Immobilie selbst bewohnt.

Ist ein Steuerpflichtiger Eigentümer mehrerer vermieteter Immobilien, muss der Vordruck 190 für jedes vermietete Objekt gesondert ausgefüllt werden.

Ausfüllen von Vordruck 190

Allgemeine Angaben

Allgemeine Angaben zur vermieteten Immobilie (Adresse, etc.) müssen in den Zeilen 1 bis 5 gemacht werden.

Einkünfte

Auf dem Vordruck anzugeben sind die jährlichen Bruttomieteinnahmen (Zeilen 8 bis 11) sowie die Einnahmen aus Mieten aus früheren Jahren (Zeile 13) und die Bruttomieteinkünfte aus der Vermietung von Garagen (Zeile 14).

Werbungskosten (absetzbare Ausgaben)

Zu den Werbungskosten im Zusammenhang mit den Mieteinnahmen zählen insbesondere:

  • Instandhaltungs- und Reparaturkosten;
  • Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden können;
  • die Abschreibung;
  • Schuldzinsen, Renten und dauernde Lasten;
  • sonstige abzugsfähige Ausgaben.

Instandhaltungs- und Reparaturkosten

Es handelt sich um übliche Ausgaben für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten, die vom Eigentümer in Auftrag gegeben wurden, insbesondere Neuanstriche, Reparaturen von Dach oder Heizung, Reparaturen der Armaturen usw.

Dagegen sind nachträgliche Herstellungskosten nicht als Werbungskosten absetzbar. Unter nachträglichen Herstellungskosten fallen Ausgaben zu folgenden Zwecken:

  • Veränderung der Art des Gebäudes (z. B. die Unterteilung einer Wohnung in kleinere Wohneinheiten oder der Umbau einer Wohnung in ein Ladenlokal);
  • Modernisierung des Gebäudes (z. B. durch den Einbau einer Zentralheizung oder eines Aufzugs);
  • Vergrößerung des Gebäudes (z. B. durch den Zubau eines Zimmers oder den Ausbau eines Mansardengeschosses).

Diese Kosten werden durch die Anwendung der hierzu vorgesehenen Abschreibungssätze abgeschrieben (siehe weiter unten).

Zwecks Vereinfachung geht die Steuerverwaltung (Administration des contributions directes) davon aus, dass die Renovierungskosten 20 % der Anschaffungskosten (ohne Grundstück) nicht überschreiten, also grundsätzlich keine wesentliche Modernisierung des Gebäudes darstellen und folglich als Instandhaltungs- und Reparaturkosten anzusehen sind.

Die Instandhaltungs- und Reparaturkosten können auf Antrag über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren abgeschrieben werden. Diese Kosten werden als wesentlich angesehen, wenn sie mehr als die Hälfte der Jahresmiete betragen. Der Steuerpflichtige muss daher die in Zeilen 30 und 31 sowie 50 und 51 des Vordrucks erforderlichen Informationen ergänzen.

Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden

Der Steuerpflichtige kann Kosten im Zusammenhang mit der vermieteten Immobilie absetzen, darunter Kosten für Strom, Heizung, Wasser, Feuerversicherung usw. Diese Kosten sind in den Zeilen 32 bis 34 einzutragen.

Abschreibung

Der Prozentsatz der Abschreibung auf die Anschaffungskosten (ohne Grundstück) zzgl. der Beurkundungskosten sowie der nachträglichen Herstellungskosten beläuft sich auf:

  • 6 % bei Bauten, deren Fertigstellung höchstens 6 Jahre zurückliegt;
  • 2 % bei Bauten, deren Fertigstellung 6 bis 60 Jahre zurückliegt;
  • 3 % bei Bauten, deren Fertigstellung mehr als 60 Jahre zurückliegt.

Ist der Grundstückspreis unbekannt, kann er grundsätzlich mit 20 % der Anschaffungskosten für das Grundstück und das Gebäude einschließlich Beurkundungskosten angesetzt werden.

Der Steuerpflichtige muss in den Zeilen 36 und 37 den Prozentsatz, die Abschreibungsbemessungsgrundlage und den Abschreibungsbetrag eintragen.

Pauschalabzug für bestimmte Werbungskosten

Auf Antrag können die Instandhaltungs- und Reparaturkosten, die nicht auf den Mieter umgelegten Werbungskosten und die Abschreibung durch einen pauschalen Werbungskostenabzug ersetzt werden.

Die Pauschale ist nur für die Immobilien zulässig, die im Privatvermögen des Steuerpflichtigen gehalten werden und die am 1. Januar des Steuerjahres seit mindestens 15 Jahren fertiggestellt sind.

Der pauschale Werbungskostenabzug ist auf 35 % der Bruttomieteinnahmen begrenzt und darf 2.700 Euro pro Jahr und Gebäude nicht überschreiten. Es genügt, das „Ja“-Kästchen in Zeile 41 mit einem Häkchen zu versehen, um den pauschalen Werbungskostenabzug zu beantragen.

Es wird darauf hingewiesen, dass die nachfolgenden Werbungskosten zusätzlich zum Pauschalabzug absetzbar sind.

Schuldzinsen

Schuldzinsen in Zusammenhang mit für die Finanzierung aufgenommenen Verbindlichkeiten einer vermieteten Immobilie sind unbegrenzt absetzbar und in Zeile 42 einzutragen.

Sonstiger absetzbarer Aufwand

Ebenfalls als Werbungskosten absetzbar sind Renten und dauernde Lasten (Zeile 43), Verwalterkosten (Zeile 44), die Grundsteuer, Kanal- und Müllabfuhrkosten (Zeile 45), die der Eigentümer gezahlt, jedoch vom Mieter nicht zurückerhalten hat.

Einzelheiten zu den Schulden, den Schuldzinsen sowie den Renten und dauernden Lasten sind in Zeile 54 und 55 einzutragen.

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Zeile 24 von Vordruck 190)

Die Summe der Bruttomiete wird in Zeile 22 berechnet.

Die Summe der Werbungskosten in Zusammenhang mit einer vermieteten Immobilie wird in Zeile 48 berechnet und in Zeile 23 übertragen.

Der Betrag in Zeile 68 von Vordruck 210 entspricht den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung (Betrag der Bruttomieteinnahmen nach Abzug der Werbungskosten).

Übertrag der Einkünfte in die Einkommensteuererklärung

Die Summe der o. g. Einkünfte muss in der Einkommensteuererklärung des Steuerpflichtigen auf Seite 10 im Vordruck 100 unter „Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung“ folgendermaßen eingetragen werden:

  • in den Feldern 1001/1002 (zu versteuernde Einkünfte), wenn sich die Immobilie in Luxemburg befindet;

Sind mehrere Immobilien im Eigentum des Steuerpflichtigen, entspricht der in der Steuererklärung anzugebende Betrag (Felder 1001 bis 1004) der Summe der Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung dieser Immobilien.

Belege

Der Steuerpflichtige muss seiner Steuererklärung und der zugehörigen Anlage (Vordruck 190) eine Bescheinigung über die Höhe der Schuldzinsen im Zusammenhang mit den aufgenommenen Verbindlichkeiten beifügen, die er zur Finanzierung der vermieteten Immobilie aufgenommen hat. Der Steuerpflichtige muss auf Verlangen des Steueramts die erforderlichen Nachweise vorlegen (Kopien des Kaufvertrags für die Immobilie, Rechnungen für die Werbungskosten usw.).

Die Steuerverwaltung kann im Rahmen der Überprüfung von Informationen, Aussagen, Anträgen, Erklärungen, Beschwerden oder Widersprüchen jederzeit zusätzliche Nachweise anfordern.

Als Nicht- Gebietsansässiger Miteigentümer einer Immobilie sein

Unter Miteigentum an einer Immobilie ist eine Gemeinschaft zu verstehen, die gemeinsam eine Immobilie besitzt (z. B. Eigentum einer Bruchteilsgemeinschaft).

Ist ein nicht gebietsansässiger Steuerpflichtiger Eigentümer einer in Luxemburg befindlichen vermieteten Immobilie, muss er die Mieteinnahmen (zu versteuernde Einkünfte) grundsätzlich in der Einkommensteuererklärung angeben.

Ist ein nicht gebietsansässiger Steuerpflichtiger Eigentümer einer im Ausland befindlichen vermieteten Immobilie, muss er die Mieteinnahmen (steuerbefreite Einkünfte) angeben, sofern er im Rahmen seiner Einkommensteuererklärung die steuerliche Behandlung als gebietsansässiger Steuerpflichtiger wählt.

Sind die vermieteten Immobilien im Eigentum einer Gemeinschaft, muss der nicht gebietsansässige Steuerpflichtige Vordruck 210 (Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken der Gemeinschaft) und Vordruck 200 (Erklärung zur einheitlichen Feststellung der Einkünfte aus gemeinschaftlichen Betrieben und von Miteigentum) ausfüllen.

Die grauen Felder von Vordruck 210 müssen nur ausgefüllt werden, wenn der Steuerpflichtige einen Teil der vermieteten Immobilie selbst bewohnt.

Wenn sich mehrere Immobilien in Gemeinschaftseigentum befinden und vermietet sind, muss der Steuerpflichtige für jede Immobilie den Vordruck 210 gesondert ausfüllen.

Ausfüllen von Vordruck 210

Allgemeine Angaben

Allgemeine Angaben zur vermieteten Immobilie (Adresse usw.) müssen in den Zeilen 1 bis 5 gemacht werden.

Einkünfte

Auf dem Vordruck anzugeben sind die jährlichen Bruttomieteinnahmen (Zeilen 8 bis 11) sowie die Einnahmen aus Mieten aus früheren Jahren (Zeile 13) und die Bruttomieteinkünfte aus der Vermietung von Garagen (Zeile 14).

Werbungskosten (absetzbare Ausgaben)

Zu den Werbungskosten im Zusammenhang mit den Mieteinnahmen zählen insbesondere:

  • Instandhaltungs- und Reparaturkosten;
  • Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden können;
  • die Abschreibung;
  • Schuldzinsen, Renten und dauernde Lasten;
  • sonstige abzugsfähige Ausgaben.

Instandhaltungs- und Reparaturkosten

Es handelt sich um übliche Ausgaben für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten, die vom Eigentümer in Auftrag gegeben wurden, insbesondere Neuanstriche, Reparaturen von Dach oder Heizung, Reparaturen der Armaturen usw.

Dagegen sind nachträgliche Herstellungskosten nicht als Werbungskosten absetzbar. Unter nachträglichen Herstellungskosten fallen Ausgaben zu folgenden Zwecken:

  • Veränderung der Art des Gebäudes (z. B. die Unterteilung einer Wohnung in kleinere Wohneinheiten oder der Umbau einer Wohnung in ein Ladenlokal);
  • Modernisierung des Gebäudes (z. B. durch den Einbau einer Zentralheizung oder eines Aufzugs);
  • Vergrößerung des Gebäudes (z. B. durch den Zubau eines Zimmers oder den Ausbau eines Mansardengeschosses).

Diese Kosten werden durch die Anwendung der hierzu vorgesehenen Abschreibungssätze abgeschrieben (siehe weiter unten).

Zwecks Vereinfachung geht die Steuerverwaltung (Administration des contributions directes) davon aus, dass die Renovierungskosten 20 % der Anschaffungskosten (ohne Grundstück) nicht überschreiten, also grundsätzlich keine wesentliche Modernisierung des Gebäudes darstellen und folglich als Instandhaltungs- und Reparaturkosten anzusehen sind.

Die Instandhaltungs- und Reparaturkosten können auf Antrag über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren abgeschrieben werden. Diese Kosten werden als wesentlich angesehen, wenn sie mehr als die Hälfte der Jahresmiete betragen. Der Steuerpflichtige muss daher die in Zeile 39 und 40 sowie 58 und 60 des Vordrucks erforderlichen Informationen ergänzen.

Werbungskosten, die nicht auf den Mieter umgelegt werden

Der Steuerpflichtige kann Kosten im Zusammenhang mit der vermieteten Immobilie absetzen, darunter Kosten für Strom, Heizung, Wasser, Feuerversicherung usw. Diese Kosten sind in den Zeilen 42 bis 44 einzutragen.

Abschreibung

Der Prozentsatz der Abschreibung auf die Anschaffungskosten (ohne Grundstück) zzgl. der Beurkundungskosten sowie der nachträglichen Herstellungskosten beläuft sich auf:

  • 6 % bei Bauten, deren Fertigstellung höchstens 6 Jahre zurückliegt;
  • 2 % bei Bauten, deren Fertigstellung 6 bis 60 Jahre zurückliegt;
  • 3 % bei Bauten, deren Fertigstellung mehr als 60 Jahre zurückliegt.

Ist der Grundstückspreis unbekannt, kann er grundsätzlich mit 20% der Anschaffungskosten für das Grundstück und das Gebäude einschließlich Beurkundungskosten angesetzt werden.

Der Steuerpflichtige muss in den Zeilen 47 und 48 den Prozentsatz, die Abschreibungsbemessungsgrundlage und den Abschreibungsbetrag eintragen.

Pauschalabzug für bestimmte Werbungskosten

Auf Antrag können die Instandhaltungs- und Reparaturkosten, die nicht auf den Mieter umgelegten Werbungskosten und die Abschreibung durch einen pauschalen Werbungskostenabzug ersetzt werden.

Die Pauschale ist nur für die Immobilien zulässig, die im Privatvermögen des Steuerpflichtigen gehalten werden und die am 1. Januar des Steuerjahres seit mindestens 15 Jahren fertiggestellt sind.

Der pauschale Werbungskostenabzug ist auf 35 % der Bruttomieteinnahmen begrenzt und darf 2.700 Euro pro Jahr und Gebäude nicht überschreiten. Es genügt, das „Ja“-Kästchen in Zeile 51 mit einem Häkchen zu versehen, um den pauschalen Werbungskostenabzug zu beantragen.

Es wird darauf hingewiesen, dass die nachfolgenden Werbungskosten zusätzlich zum Pauschalabzug absetzbar sind.

Schuldzinsen

Schuldzinsen in Zusammenhang mit für die Finanzierung aufgenommenen Verbindlichkeiten einer vermieteten Immobilie sind unbegrenzt absetzbar und in Zeile 52 einzutragen.

Sonstiger absetzbarer Aufwand

Ebenfalls als Werbungskosten absetzbar sind Renten und dauernde Lasten (Zeile 53), Verwalterkosten (Zeile 54), die Grundsteuer, Kanal- und Müllabfuhrkosten (Zeile 55), die der Eigentümer gezahlt, jedoch vom Mieter nicht zurückerhalten hat.

Einzelheiten zu den Schulden, den Schuldzinsen sowie den Renten und dauernden Lasten sind in Zeile 63 und 64 einzutragen.

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Zeile 68 von Vordruck 210)

Die Summe der Bruttomieteinnahmen wird in Zeile 22 berechnet und ist in Zeile 66 zu übertragen.

Die Summe der Werbungskosten in Zusammenhang mit einer vermieteten Immobilie wird in Zeile 56 berechnet und in Zeile 67 übertragen.

Der Betrag in Zeile 68 von Vordruck 210 entspricht den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung (Betrag der Bruttomieteinnahmen nach Abzug der Werbungskosten).

Ausfüllen von Vordruck 200

Der Betrag der gesamten Einkünfte gemäß Zeile 68 ist auf Seite 2 von Vordruck 200 in Spalte 5 zu übertragen, und zwar entsprechend dem Anteil des Steuerpflichtigen an der Bruchteilsgemeinschaft der Immobilie.

Auf Seite 2 von Vordruck 200 sind Name, Vorname, Anschrift (Spalte 1) sowie die Steuernummer und das Steueramt eines jeden Miteigentümers anzugeben (Spalte 2).

Ausfüllen der Einkommensteuererklärung

Die Einkünfte (Anteil des Steuerpflichtigen) müssen auf Seite 10 des Vordruck 100 der Einkommensteuererklärung unter „Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung“ folgendermaßen übertragen werden:

  • in den Feldern 1005/1006 (zu versteuernde Einkünfte), wenn sich die Immobilie in Luxemburg befindet;
  • in den Feldern 1007/1008 (steuerbefreite Einkünfte), wenn sich die Immobilie im Ausland befindet und der nicht gebietsansässige Steuerpflichtige die steuerliche Behandlung als Gebietsansässiger wählt.

Sind mehrere Immobilien im Eigentum des Steuerpflichtigen, entspricht der in der Steuererklärung anzugebende Betrag (Felder 1005 bis 1008) der Summe der Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung dieser Immobilien.

Belege

Der Steuerpflichtige muss seiner Steuererklärung und den zugehörigen Anlagen (Vordrucke 210 und 200) eine Bescheinigung über die Höhe der Schuldzinsen im Zusammenhang mit den aufgenommenen Verbindlichkeiten beifügen, die er zur Finanzierung der vermieteten Immobilie aufgenommen hat. Der Steuerpflichtige muss auf Verlangen des Steueramts die erforderlichen Nachweise vorlegen (Kopien des Kaufvertrags für die Immobilie, Rechnungen für die Werbungskosten usw.).

Die Steuerverwaltung kann im Rahmen der Überprüfung von Informationen, Aussagen, Anträgen, Erklärungen, Beschwerden oder Widersprüchen jederzeit zusätzliche Nachweise anfordern.

Formulare/Online-Dienste

Einkommensteuererklärung 2017 für ansässige und nicht ansässige Personen (Vordruck 100)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Déclaration pour l'impôt sur le revenu 2017 pour personnes physiques résidentes et non résidentes (modèle 100)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Einkommensteuererklärung 2017 für ansässige und nicht ansässige Personen (Vordruck 100)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Déclaration pour l'impôt sur le revenu 2017 pour personnes physiques résidentes et non résidentes (modèle 100)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Anlage : Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken (Anlage 190)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Annexe : Revenus de la location de propriétés bâties (modèle 190)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Anlage : Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken (Anlage 190)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Annexe : Revenus de la location de propriétés bâties (modèle 190)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Erklärung zur einheitlichen Feststellung der Einkünfte aus gemeinschaftlichen Betrieben und von Miteigentum (Vordruck 200)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Déclaration pour l’établissement en commun des revenus d’entreprises collectives et de copropriétés (modèle 200)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Erklärung zur einheitlichen Feststellung der Einkünfte aus gemeinschaftlichen Betrieben und von Miteigentum (Vordruck 200)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Déclaration pour l’établissement en commun des revenus d’entreprises collectives et de copropriétés (modèle 200)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Anlage : Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken der Gemeinschaft (Vordruck 210)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Annexe : Revenus de la location de propriétés bâties de la communauté (modèle 210)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Anlage : Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von bebauten Grundstücken der Gemeinschaft (Vordruck 210)

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Annexe : Revenus de la location de propriétés bâties de la communauté (modèle 210)

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

AUTHENTISCHE QUELLEN

Kataster

Ihre in diesem Formular erfassten personenbezogenen Informationen werden von der zuständigen Verwaltungsbehörde verarbeitet, um Ihren Antrag erfolgreich abzuschließen.

Diese Informationen werden von der Behörde für den zur Verarbeitung erforderlichen Zeitraum gespeichert.

Die Empfänger Ihrer Daten sind die im Rahmen Ihres Antrags zuständigen Verwaltungsbehörden. Um die Empfänger der in diesem Formular erfassten Daten zu erfahren, wenden Sie sich bitte an die für Ihren Antrag zuständige Behörde.

Gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr haben Sie das Recht auf Zugang, Berichtigung und gegebenenfalls Löschung Ihrer personenbezogenen Informationen. Sie haben zudem das Recht, Ihre erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

Weiterhin können Sie, außer in Fällen, in denen die Verarbeitung Ihrer Daten verpflichtend ist, Widerspruch einlegen, wenn dieser rechtmäßig begründet ist.

Wenn Sie diese Rechte ausüben und/oder Einsicht in Ihre Informationen nehmen möchten, können Sie sich unter den im Formular angegebenen Kontaktdaten an die zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Sie haben außerdem die Möglichkeit, bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz Beschwerde einzulegen (Commission nationale pour la protection des données, 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette).

Wenn Sie Ihren Vorgang fortsetzen, akzeptieren Sie damit, dass Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihres Antrags verarbeitet werden.

Cadastre

Les informations qui vous concernent recueillies sur ce formulaire font l’objet d’un traitement par l’administration concernée afin de mener à bien votre demande.

Ces informations sont conservées pour la durée nécessaire par l’administration à la réalisation de la finalité du traitement

Les destinataires de vos données sont les administrations compétentes dans le cadre du traitement de votre demande. Veuillez-vous adresser à l’administration concernée par votre demande pour connaître les destinataires des données figurant sur ce formulaire. Conformément au règlement (UE) 2016/679 relatif à la protection des personnes physiques à l'égard du traitement des données à caractère personnel et à la libre circulation de ces données, vous bénéficiez d’un droit d’accès, de rectification et le cas échéant d’effacement des informations vous concernant. Vous disposez également du droit de retirer votre consentement à tout moment.

En outre et excepté le cas où le traitement de vos données présente un caractère obligatoire, vous pouvez, pour des motifs légitimes, vous y opposer.

Si vous souhaitez exercer ces droits et/ou obtenir communication de vos informations, veuillez-vous adresser à l’administration concernée suivant les coordonnées indiquées dans le formulaire. Vous avez également la possibilité d’introduire une réclamation auprès de la Commission nationale pour la protection des données ayant son siège à 1 Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

En poursuivant votre démarche, vous acceptez que vos données personnelles soient traitées dans le cadre de votre demande.

Land register

To complete your application, the information about you collected from this form needs to be processed by the public administration concerned.

That information is kept by the administration in question for as long as it is required to achieve the purpose of the processing operation(s).

Your data will be shared with other public administrations that are necessary for the processing of your application. For details on which departments will have access to the data on this form, please contact the public administration you are filing your application with.

Under the terms of Regulation (EU) 2016/679 on the protection of natural persons with regard to the processing of personal data and on the free movement of such data, you have the right to access, rectify or, where applicable, remove any information relating to you. You are also entitled to withdraw your consent at any time.

Additionally, unless the processing of your personal data is compulsory, you may, with legitimate reasons, oppose the processing of such data.

If you wish to exercise these rights and/or obtain a record of the information held about you, please contact the administration in question using the contact details provided on the form. You are also entitled to file a claim with the National Commission for Data Protection (Commission nationale pour la protection des données), headquartered at 1, Avenue du Rock'n'Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette.

By submitting your application, you agree that your personal data may be processed as part of the application process.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
  • Steuerverwaltung
    45, boulevard Roosevelt
    L-2982 Luxemburg
    Luxemburg
    Um sich an die zuständige Stelle zu wenden, folgen Sie bitte dem untenstehenden Link.
Zum letzten Mal aktualisiert am