Jugendliche für den allgemeinen Sekundarunterricht an einer Privatschule anmelden

Wird derzeit aktualisiert

Neben dem öffentlichen Unterrichtswesen bieten einige private Bildungseinrichtungen für den allgemeinen Sekundarunterricht pädagogische Alternativen an. Die Eltern können ihre Kinder gegen Zahlung einer Gebühr oder eines spezifischen Beitrags dort anmelden.

Genau wie in den öffentlichen Schulen hat der in den privaten Gymnasien und Schulen erteilte allgemeine Sekundarunterricht zum Ziel, Allgemeinwissen in Bereichen wie Literatur, Geisteswissenschaften, Mathematik und Naturwissenschaften zu übermitteln. Die Oberstufe des allgemeinen Sekundarunterrichts wird mit dem luxemburgischen Abschlusszeugnis des allgemeinen Sekundarunterrichts (diplôme de fin d'études secondaires) oder dem internationalen Abitur abgeschlossen, welche zu einem Hochschulstudium in Luxemburg oder im Ausland berechtigen.

Zielgruppe

Für den allgemeinen Sekundarunterricht an einer Privatschule kommen Schüler in Frage, welche die Grundschule beendet haben und deren Orientierungsbescheid, der ausreichende Kenntnisse in den Grundfächern des Primärunterrichts bescheinigt, diesen Ausbildungsweg empfiehlt.

Vorgehensweise und Details

Es gibt 2 Arten von privaten Schulstrukturen in Luxemburg:

  • Privatschulen mit den gleichen Lehrplänen wie die öffentlichen Schulen des Landes, die auf die gleichen Abschlussdiplome vorbereiten, und staatlich subventioniert sind;
  • die internationalen Schulen und die Waldorfschule mit ihren eigenen Bewertungs- und Zertifizierungssystemen. Diese Schulen sind Teil des privaten Unterrichtswesens ohne staatliche Subventionen.

Von den privaten und internationalen Schulen des Großherzogtums Luxemburg bieten 7 Schulen allgemeinen Sekundarunterricht an, namentlich:

  • Waldorfschule;
  • St. George’s International School;
  • International School of Luxembourg (ISL);
  • Europäische Schule Luxemburg (EEL);
  • Privatschule Notre-Dame Sainte Sophie (EPND);
  • Privatschule Fieldgen (Ecole privée Fieldgen);
  • Französisches Gymnasium Vauban (Lycée français Vauban).

All diese Einrichtungen haben ihren Sitz in Luxemburg-Stadt. Einige internationale Schulen bieten die Vorbereitung auf die Prüfungen und Diplome desjenigen Staates, der ihre Lehrpläne homologiert hat:

  • das Lycée Vauban stellt das französische Abitur (Baccalauréat) aus;
  • an der ISL können die Schüler am Ende ihrer Ausbildung das internationale Abitur in englischer Sprache ablegen;
  • die EEL stellt das europäische Abitur aus, mit welchem das 7. Jahr des allgemeinen Sekundarunterrichts abgeschlossen wird. Das nach Abschluss der Prüfungen ausgestellte Diplom ist in allen Ländern der Europäischen Union sowie in zahlreichen anderen Ländern anerkannt;
  • im Rahmen des an der Waldorfschule erteilten allgemeinen Sekundarunterrichts haben die Schüler die Wahl zwischen dem internationalen Abitur oder dem Abschlusszeugnis der Waldorfschule.

Die beiden Privatschulen Fieldgen (den Mädchen vorbehalten) und Sainte Sophie (Jungen- und Mädchenschule) erteilen ihren Unterricht gemäß den offiziellen Lehrplänen des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend (Ministère de l'Education nationale, de l'Enfance et de la Jeunesse) und bereiten die Schüler auf die staatlichen Diplome vor.

In der Rubrik Behörden und sonstige Stellen erhalten Sie unter „Privatschulen für den allgemeinen Sekundarunterricht” nähere Informationen über die Zulassungskriterien, die Fristen, die Schulgebühr, die Anmeldemodalitäten und die Besonderheiten der einzelnen Schulen.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am