Jugendliche für die Unterstufe des technischen Sekundarunterrichts an einer Privatschule anmelden

Wird derzeit aktualisiert

Vor mehr als 5 Jahren aktualisiert

Neben dem öffentlichen Sekundarunterricht bieten einige private Bildungseinrichtungen ab der Unterstufe des technischen Sekundarunterrichts pädagogische Alternativen an. Die Eltern können ihre Kinder gegen Zahlung einer Gebühr oder eines spezifischen Beitrags dort anmelden.

Genau wie in den öffentlichen Schulen ist der technische Sekundarunterricht (EST) in den Privatschulen in 3 Stufen eingeteilt (Unterstufe, Mittelstufe und Oberstufe). Die Unterstufe umfasst die ersten 3 Klassen des EST: die 7., die 8. und die 9. Klasse. Ziel dieser 1. Stufe ist:

  • die Grundkenntnisse zu erweitern und zu vertiefen;
  • in Richtung einer späteren Ausbildung zu orientieren und auf die weiterführenden Kurse in den verschiedenen Ausbildungszweigen der Mittelstufe vorzubereiten;
  • den Übergang in das Berufsleben zu vereinfachen.

Der Besuch der Unterstufe des EST dauert in der Regel 3 Jahre.

Zielgruppe

Für die Unterstufe des technischen Sekundarunterricht kommen Schüler in Frage, welche die Grundschule beendet haben und deren Orientierungsbescheid (welcher ausreichende Kenntnisse in den Grundfächern des Primärunterrichts bescheinigt) diesen Ausbildungsweg empfiehlt.

Vorgehensweise und Details

Es gibt 2 Arten von privaten Schulstrukturen in Luxemburg:

  • Privatschulen mit den gleichen Lehrplänen wie die öffentlichen Schulen des Landes, die auf die gleichen Abschlussdiplome vorbereiten, und staatlich subventioniert sind;
  • die internationalen Schulen und die Waldorfschule mit ihren eigenen Bewertungs- und Zertifizierungssystemen. Diese Schulen sind Teil des privaten Unterrichtswesens ohne staatliche Subventionen.

Es gibt 5 Privatschulendie staatliche Subventionen bekommen, die Klassen der Unterstufe des technischen Sekundarunterrichts anbieten, namentlich:

  • Privatschule Marie Consolatrice (Ecole privée Marie Consolatrice - EPMC);
  • Technisches Gymnasium Sainte Anne (Lycée technique Sainte Anne);
  • Privatschule Fieldgen (Ecole privée Fieldgen);
  • Technisches Gymnasium Emile Metz (Lycée technique Emile Metz - LTPEM);
  • Privatschule Notre-Dame Sainte Sophie (EPND);

Diese über das ganze Land verteilten Schulen erteilen ihren Unterricht gemäß dem offiziellen Lehrplan. Die EPMC, das Gymnasium Sainte Anne und die Privatschule Fieldgen sind den Mädchen vorbehalten.

All diese Schulen nehmen Jugendliche ab der Unterstufe und darüber hinaus auf, um eine gewisse Kontinuität in ihrer schulischen Laufbahn zu gewährleisten.

In diesem Sinne bieten diese 5 Schulen ebenfalls Unterricht der Mittel- und Oberstufe des technischen Sekundarunterrichts in einem der 3 folgenden Ausbildungszweige an (entsprechend den jeweiligen Ergebnissen und dem Orientierungsbescheid):

  • beruflich-technischer Ausbildungszweig;
  • Technikerausbildung;
  • berufsbildender (dualer) Ausbildungszweig.

Zuständige Kontaktstellen

Doppelklick, um die Karte zu aktivieren
Zum letzten Mal aktualisiert am