Unternehmen MyGuichet.lu

Beihilfen für Unternehmen, die in Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge investieren

Mit dem Ziel, die Entwicklung der Elektromobilität in Luxemburg zu fördern, wurden 2 neue Beihilfen für Unternehmen eingeführt:

  • die in Luxemburg niedergelassen sind; und
  • die in Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge investieren; und
  • die die einschlägigen allgemeinen Bedingungen erfüllen.

Diese Beihilfen gelten für die Installation von Ladesäulen:

  • die öffentlich zugänglich sind; und
  • für private Ladesäulen in den Unternehmen.

Die erste Beihilfe:

  • ist für alle Unternehmen zugänglich;
  • wird im Rahmen eines Projektaufrufs für öffentlich zugängliche und private Ladeinfrastrukturen mit einer Ladekapazität von mindestens 175 Kilowatt vergeben;
  • nimmt die Form eines Zuschusses an, der den ausgewählten Projekten zugewiesen wird und bis zu 50 % der Investitionen im Zusammenhang mit der Installation der Ladesäulen betragen kann.

Anmerkung: Der erste Aufruf läuft vom 30. Juli bis zum 30. September 2022.

Die 2. Beihilfe:

  • ist KMU vorbehalten und soll ihnen den Übergang zur Elektromobilität im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit erleichtern;
  • nimmt die Form eines Zuschusses an in Höhe von bis zu:
    • 50 % der Kosten für Ladesäulen bis zu einer Obergrenze von 40.000 Euro; und
    • 60 % der Kosten für den Anschluss an das Netz bis zu einer Obergrenze von 60.000 Euro.

Es müssen auf MyGuichet.lu verfügbare Online-Assistenten, die mittels eines LuxTrust-Produkts oder eines elektronischen Personalausweises zugänglich sind, verwendet werden, um die folgenden Anträge einzureichen:

  • die Beihilfeanträge vor Beginn der Arbeiten; und
  • die Anträge auf Auszahlung der Beihilfe nach Abschluss des Projekts.

Nähere Informationen zu diesen Beihilfen, den Bewilligungsbedingungen und den MyGuichet.lu-Assistenten finden Sie in unseren 3 Texten, die dieser Beihilferegelung gewidmet sind.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten