Unternehmen Bürger

Verlängerung des Steuerabkommens mit Belgien in Bezug auf Telearbeit

Coronavirus / Covid-19

Im Rahmen der Bekämpfung der Ausbreitung von COVID-19 wurde das bilaterale Steuerabkommen zwischen Luxemburg und Belgien in Bezug auf Telearbeit der Grenzgänger mit Wohnsitz in Belgien bis einschließlich 31. Dezember 2021 verlängert.

Das Abkommen sieht vor, dass Tage, an denen Grenzgänger ihre Tätigkeit in Telearbeit ausüben, keine negativen steuerlichen Auswirkungen für sie haben.

Tage, an denen die betroffenen Grenzgänger aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie von ihrem Wohnsitz in Belgien aus arbeiten, gelten nicht als im Wohnsitzland des Grenzgängers geleistete Arbeitstage.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten