Unternehmen Bürger

Verlängerung des Steuerabkommens mit Frankreich in Bezug auf Telearbeit

Coronavirus / Covid-19

Das einvernehmliche Abkommen über die Besteuerung der Telearbeit im Rahmen der Bekämpfung der Ausbreitung von COVID-19 bleibt bis zum 30. Juni 2021 in Kraft.

Diese Vereinbarung sieht vor, dass die Arbeitstage, an denen aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie von zuhause aus gearbeitet wurde, bei der Berechnung der 29 Tage, an denen die Vergütung der Grenzgänger in Luxemburg steuerpflichtig bleibt, nicht berücksichtigt werden.

Die Vergütung der französischen Grenzgänger für diese Telearbeitstage bleibt daher in Luxemburg steuerpflichtig.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten