Bürger

Hilfe bei der Berechnung der gesetzlichen Mietobergrenze

Das Ministerium für Wohnungsbau hat 2 Tools zur Ermittlung des Höchstpreises, der für eine Mietwohnung verlangt werden kann, veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Informationsbroschüre und eine Excel-Tabelle zur Berechnung des „investierten Kapitals“.

Diese beiden Tools sind auf der Website logement.lu verfügbar und richten sich sowohl an Eigentümer als auch an Mieter von Mietobjekten auf dem privaten Immobilienmarkt.

Die Broschüre „Le plafond légal du loyer“ (Die gesetzliche Mietobergrenze) macht die Anwendung und Überprüfung der gesetzlichen Obergrenze einfacher, transparenter und einheitlicher. Darin wird Folgendes erläutert:

  • die verschiedenen Schritte zur Bestimmung des investierten Kapitals einer Immobilie und folglich des Höchstbetrags der Miete;
  • die vorzunehmenden Neubewertungen sowie der Altersabschlag;
  • die Berechnung des Möblierungszuschlags, den der Vermieter einer möblierten Wohnung je nach in die Möbel investiertem Kapital verlangen kann.

Die Excel-Tabelle leitet den Nutzer durch die verschiedenen Schritte zur Ermittlung des investierten Kapitals, um die gesetzliche Obergrenze einer Monatsmiete für eine nicht möblierte Immobilie festzulegen.

Weitere Informationen über das Abschließen eines Mietvertrags als Eigentümer oder Mieter finden Sie in unserem Informationstext.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten