Bürger

Neuigkeiten in Bezug auf Kurzbesuche von Familienmitgliedern einer in Luxemburg ansässigen Person

Seit dem 14. September 2020 sind bestimmte Kurzaufenthalte von den Beschränkungen der Einreise nach Luxemburg befreit. Dies betrifft:

  • EU-Bürger, die Familienmitglieder einer in Luxemburg ansässigen Person sind, und zwar:
    • den Ehepartner oder eingetragenen Lebenspartner;
    • direkte Nachkommen des EU-Bürgers oder seines Ehe-/eingetragenen Lebenspartners, sofern das Kind jünger als 21 Jahre ist;
  • Drittstaatsangehörige, die Familienmitglieder einer in Luxemburg ansässigen Person sind, und zwar:
    • den Ehepartner oder eingetragenen Lebenspartner;
    • direkte Nachkommen des in Luxemburg ansässigen Drittstaatsangehörigen oder seines Ehe-/eingetragenen Lebenspartners, sofern das Kind jünger als 18 Jahre ist.

Auch Kurzbesuche von Personen, deren Lebenspartner in Luxemburg ansässig ist, sind von den Reisebeschränkungen für Drittstaatsangehörige befreit.

Die betreffenden Personen müssen:

  • beim Amt für Reisepässe, Visa und Beglaubigungen (Bureau des passeports, visas et légalisations - BPVL) per E-Mail die Ausstellung einer spezifischen Bescheinigung beantragen: service.visas@mae.etat.lu;
  • gegenüber dem BPVL eine Verpflichtungserklärung eingehen;
  • Belege für das Bestehen einer Langzeitbeziehung, regelmäßiger Kontakte und gemeinsamer Aktivitäten vorlegen:
    • Stempel für die Ein- und Ausreise auf dem Reisepass;
    • Flugtickets/Bordkarten;
    • Nachweis eines gemeinsamen Wohnsitzes im Ausland usw.
Die Genehmigung für die Einreise nach Luxemburg unterliegt den üblichen Bedingungen, die für Kurzaufenthalte gelten.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie beim BPVL:

Des Weiteren wurden die vorübergehenden Beschränkungen der Einreise nach Luxemburg für Drittstaatsangehörige bis zum 31. Dezember 2020 verlängert.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten