Unternehmen Bürger

Außerordentliche Maßnahmen betreffend die Telearbeit von Grenzgängern

Coronavirus / Covid-19

In Anbetracht der Gesundheitslage im Zusammenhang mit der Covid-19-Krise werden viele Berufspendler in den kommenden Tagen und Wochen häufiger Telearbeit leisten müssen.

Zwischen Luxemburg und Belgien

Informationen zu den zwischen Luxemburg und Belgien ergriffenen Maßnahmen finden Sie auf dieser Seite.

Zwischen Luxemburg und Frankreich

Informationen zu den zwischen Luxemburg und Frankreich ergriffenen Maßnahmen finden Sie auf dieser Seite.

Zwischen Luxemburg und Deutschland

Aufgrund der aktuellen Lage rund um die Covid-19-Pandemie und der verschiedenen Maßnahmen, die zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus ergriffen wurden, arbeiten viele deutsche Grenzgänger vermehrt von zuhause aus, um ihre Gesundheit sowie die ihrer Mitarbeiter nicht zu gefährden.

Luxemburg und Deutschland haben sich darauf verständigt, dass Arbeitstage, an denen die Arbeitnehmer aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie ihre Tätigkeit von ihrem Hauptwohnsitz aus in Telearbeit ausüben, als Arbeitstage in dem Staat gelten können, in dem die Tätigkeit üblicherweise ausgeübt wird.

Die Arbeitstage, an denen Grenzgänger während der Covid-19-Pandemie von zuhause aus arbeiten, müssen also nicht für die Berechnung der 19-Tage-Toleranzregelung, die in der Verständigungsvereinbarung zwischen Deutschland und Luxemburg vom 26. Mai 2011 festgehalten wurde, berücksichtigt werden.

Diese zeitbegrenzte Regelung gilt ab dem 11. März 2020. Die genauen Modalitäten für die Anwendung dieser Vereinbarung werden zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten