Bürger

COVID-19: vorübergehende Maßnahmen betreffend das Amt für Reisepässe, Visa und Beglaubigungen

Das Amt für Reisepässe, Visa und Beglaubigungen (Bureau des passeports, visas et légalisations - BPVL) stellt mit sofortiger Wirkung und für eine Dauer von mindestens 30 Tagen folgende Tätigkeiten ein:

  • Ausstellung von Kurzzeit-Visa (Visa C) und von Langzeit-Visa (Visa D) sowie von Visa in Vertretung von anderen Ländern;
  • Bearbeitung der Verpflichtungserklärungen im Hinblick auf Visumanträge;
  • Ausstellung von Reisepässen und Reisedokumenten. Von dieser Maßnahme ausgenommen sind dringende Anträge, die einer vorherigen Genehmigung des BPVL bedürfen.

Während der Dauer dieser Maßnahme nehmen die luxemburgischen Gemeinden keine Anträge auf Ausstellung von Reisepässen an.

Für dringende Anträge wird ein Schalter des BPVL von 8.30 bis 12.00 Uhr geöffnet sein. Der Telefonempfang funktioniert ausschließlich von 13.00 bis 16.00 Uhr.

Die Frist für die Bearbeitung von Beglaubigungen und Apostillen wird auf 5 Werktage erhöht.

Online registrierte und auf dem Postweg eingereichte Anträge auf Beglaubigungen/Apostillen werden per Post auf Kosten des BPVL schnellstmöglich zurückgesandt.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten