Unternehmen Bürger

Grenzgänger aus Frankreich und Belgien: Versand der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen

Wegen des eingeschränkten Betriebs der Postdienste haben Versicherte mit Wohnsitz in Frankreich und Belgien die Möglichkeit, ihre Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen ausnahmsweise per E-Mail an folgende Adresse zu schicken: saisieCIT.cns@secu.lu.

Modalitäten zur Einreichung

Grenzgänger müssen im Betreff der E-Mail ihre luxemburgische nationale Identifikationsnummer (13-stellige Sozialversicherungsnummer, matricule) angeben.

Die Bescheinigung muss in digitaler Form, am besten als Scan, beigefügt werden. Bei einem Foto muss darauf geachtet werden, dass der gesamte Text gut sicht- und lesbar ist.

Das Original der Bescheinigung muss aufgehoben werden.

Per E-Mail übermittelte Bescheinigungen müssen nicht mehr per Post versandt werden.

Bedingungen bezüglich der Annahme der Bescheinigung

Zur Erinnerung: Für die Annahme der Bescheinigung gelten folgende Bedingungen:

  • Die luxemburgische nationale Identifikationsnummer muss darauf angegeben sein.
  • Sie muss von einem Arzt ausgestellt sein und Folgendes enthalten:
    • Name und Vorname des Arztes;
    • Datum der Ausstellung der Bescheinigung;
    • Datum des Beginns der Arbeitsunfähigkeit;
    • Datum des Endes der Arbeitsunfähigkeit;
    • Diagnose.

Ist die Bescheinigung in einer anderen Sprache als Französisch, Englisch oder Deutsch verfasst, muss eine Übersetzung eines vereidigten Übersetzers beigefügt werden.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten