Unternehmen

Aufforderung zur Einreichung von Projekten mit sozialen und gesellschaftlichen Zielen

Das Ministerium für Arbeit, Beschäftigung sowie Sozial- und Solidarwirtschaft fordert zur Einreichung von Projekten mit sozialen und gesellschaftlichen Zielen auf – in Zusammenarbeit mit Nyuko ASBL. Dies geschieht im Rahmen des Programms „Impuls 2020“.

Zur Erinnerung: Das Sozialunternehmen (société d’impact sociétal - SIS) ist eine Rechtsform, die den Unternehmen aus der Sozial- und Solidarwirtschaft vorbehalten ist. Sie ist vorgesehen für:

  • bestehende Organisationen, die unter der Rechtsform eines Vereins ohne Gewinnzweck (ASBL), einer Stiftung oder einer Genossenschaft gegründet wurden; 
  • Projektträger, die sozial innovative Tätigkeiten aufnehmen wollen.

Die Rechtsform des SIS bringt zahlreiche Vorteile mit sich: mehr Rechtssicherheit, einen angepassten steuerlichen Rahmen, Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen usw. Das SIS ist jedoch an strenge Verpflichtungen in Sachen Transparenz und Governance gebunden.

Das Programm „Impuls 2020“, das der Begleitung künftiger Unternehmer mit hohem Potenzial für sozialen Mehrwert (sozial, gesellschaftlich und ökologisch) gewidmet ist, wurde von Grund auf neu aufgebaut. Es stellt sich wie folgt zusammen:

  • aus einer Beschleunigungsphase: von der Vorstellung der Idee bis zur Ausarbeitung eines vereinfachten Businessplans, der speziell an die Unternehmen der Sozial- und Solidarwirtschaft angepasst ist;
  • aus einer neuen Phase der persönlichen Unterstützung, in der die künftigen Sozialunternehmer bei den ersten Schritten ihres als SIS zugelassenen Unternehmens begleitet werden.
Das Programm hat Ihr Interesse geweckt? Sie haben Unternehmergeist, möchten Ihr sozial ausgerichtetes Projekt in Luxemburg umsetzen und ein SIS gründen? Hier können Sie sich bis zum 2. August 2020 anmelden.
Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten