Unternehmen Bürger

Arbeitsunfähigkeit: Aussetzung des Zeitraums des Kündigungsschutzes

Coronavirus / Covid-19

Während des Krisenzustands wird der Zeitraum des 26-wöchigen Kündigungsschutzes bei Arbeitsunfähigkeit verlängert. Die Dauer dieser Verlängerung entspricht dem Zeitraum zwischen dem 8. April und dem Ende des Krisenzustands.

Zur Erinnerung: Ist der Arbeitnehmer seiner Informationspflicht (Inkenntnissetzung am 1. Tag und Übermittlung der Bescheinigung spätestens am 3. Tag bzw. innerhalb von 8 Tagen im Falle eines Krankenhausaufenthalts) nachgekommen, ist er während der Dauer seiner Arbeitsunfähigkeit gegen Kündigung geschützt, dies innerhalb einer Grenze von 26 Wochen ab dem Tag des Beginns der Arbeitsunfähigkeit.

Demnach ist es dem Arbeitgeber, der von der Arbeitsunfähigkeit seines Arbeitnehmers in Kenntnis gesetzt wurde oder im Besitz der ärztlichen Bescheinigung ist, ab dem 1. Tag der 27. Woche gestattet, seinem Arbeitnehmer zu kündigen oder eine Einladung zum vorherigen Gespräch zukommen zu lassen, allerdings nur wegen schwerwiegender Verfehlung.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten

  1. Unternehmen

    Online-Konferenz „Auswirkungen des selektiven vs. konventionellen Rückbaus auf die Umwelt – Der Fall des Gebäudes Jean Monnet 1“

    Das Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) lädt Sie zu einer Online-Informationsveranstaltung mit dem Titel „Auswirkungen des selektiven vs. konventionellen Rückbaus auf die Umwelt – Der Fall des Gebäudes Jean Monnet 1“ ein, die am 26. November 2020 stattfindet.