Unternehmen

Welche Arbeitszeiten gelten für Ihre Mitarbeiter?

Die normale Arbeitszeit beträgt:

  • 8 Stunden pro Tag;
  • 40 Stunden pro Woche.

Sie können jedoch einen Bezugszeitraum von maximal 4 Monaten festlegen, in dem Ihre Arbeitnehmer länger arbeiten können (maximal 10 Stunden pro Tag oder 48 Stunden pro Woche).

Hierzu müssen Sie für alle oder einen Teil Ihrer Mitarbeiter Folgendes festlegen:

  • einen Arbeitsorganisationsplan, in dem die wöchentliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer an die Schwankungen der Tätigkeit angepasst wird;
  • eine Gleitzeitregelung, die es jedem Arbeitnehmer ermöglicht, seine täglichen Arbeitszeiten nach seinen eigenen Bedürfnissen einzurichten. Dabei müssen allerdings bestimmte Bedingungen beachtet werden.

Der Arbeitsorganisationsplan muss folgende Angaben enthalten:

  • den Beginn und das Ende des Bezugszeitraums sowie des Arbeitsorganisationsplans;
  • die normalen Arbeitszeiten;
  • die Tage, an denen das Unternehmen geschlossen ist, die gesetzlichen und gewöhnlichen Feiertage sowie die einzelnen und/oder kollektiven Urlaubstage;
  • die wöchentliche Ruhezeit und eventuelle Ausgleichsruhetage.

Im Rahmen der Gleitzeitregelung kann Folgendes festgelegt werden:

  • feste Arbeitszeiten (Anwesenheitspflicht der Arbeitnehmer);
  • Gleitzeiten, die der Arbeitnehmer selbst einteilen kann;
  • die Anzahl der überschüssigen Stunden, die übertragen werden können;
  • die Frist zum Ausgleich der fehlenden Stunden.

Am Ende des Bezugszeitraums kann eine Aufstellung der geleisteten Arbeitsstunden angefertigt werden. Im Falle eines Überschusses können die überschüssigen Stunden übertragen oder als Überstunden betrachtet werden. Im Falle eines Defizits können die fehlenden Stunden durch Urlaubsstunden kompensiert werden.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten