Bürger

Einen befristeten oder unbefristeten Arbeitsvertrag abschließen

Der Arbeitsvertrag definiert die Rahmenbedingungen des Arbeitsverhältnisses mit Ihrem Arbeitgeber. Indem Sie den Vertrag unterschreiben, verpflichten Sie sich, gegen ein Entgelt in den Dienst einer Person zu treten.

Es werden üblicherweise 2 Arten von Arbeitsverträgen an Arbeitnehmer angeboten:

Auf den befristeten Arbeitsvertrag kann lediglich im Ausnahmefall zurückgegriffen werden, um einen nicht mit der ständigen und üblichen Geschäftstätigkeit des Unternehmens verbundenen Bedarf an Arbeitskräften zu decken.

Der Arbeitsvertrag muss spätestens zum Zeitpunkt des Dienstantritts des Arbeitnehmers schriftlich, in zweifacher Ausfertigung, abgeschlossen werden.

So muss Folgendes angegeben werden:

  • die Identität der 2 Parteien;
  • das Datum des Dienstantritts;
  • den Arbeitsort und den Sitz der Gesellschaft;
  • die Art der besetzten Stelle;
  • die Arbeitszeit und die normalen Arbeitszeiten, usw.

Im befristeten Arbeitsvertrag sind noch spezielle obligatorische Angaben hinzugefügt:

  • das Ziel, für welches der Vertrag abgeschlossen wird;
  • das Ablaufdatum des Vertrags;
  • gegebenenfalls eine Verlängerungsklausel.

Auf den befristeten Arbeitsvertrag dürfen weitere befristete Arbeitsverträge folgen (maximal 2 Verlängerungen). Wird die Vorschrift bezüglich der Höchstdauer des Vertrags missachtet (24 Monate inklusive Verlängerungen), gilt er als unbefristeter Arbeitsvertrag.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten