Bürger Unternehmen

Beihilfen infolge des Tornados vom 9. August 2019

Infolge des Tornados vom 9. August hat die Regierung beschlossen, eine Solidaritätsaktion zu organisieren.

Antrag zur Bewilligung einer sozialen Hilfe

Ziel ist es, den von der Katastrophe betroffenen Personen, deren wirtschaftliche Lage bedroht ist, die Deckung der Grundbedürfnisse zu ermöglichen.

Die Höhe der Beihilfe wird unter Berücksichtigung folgender Kriterien bestimmt:

  • des Umfangs und der Art der Schäden;
  • der finanziellen Lage der betroffenen Haushalte;
  • der Anzahl der zum Haushalt zählenden Personen.

Um die Hilfe zu erhalten, müssen die von der Katastrophe betroffenen Personen das Formular Antrag zur Bewilligung einer sozialen Hilfe infolge einer Naturkatastrophe ausfüllen. Die Anträge müssen bis spätestens 1. November 2019 bei folgender Stelle eingereicht werden:

Ministerium für Familie, Integration und die Großregion ( Ministère de la Famille, de l’Intégration et de la Grande Région)
L-2919 Luxemburg
Tel.: 247-86523
E-Mail: secretariatsolidarite@fm.etat.lu

Prämien für die Renovierung einer Wohnung

Das Ministerium für Wohnungsbau (Ministère du Logement) gewährt Beihilfen für bestimmte Renovierungsarbeiten. Diese sind von der sozioökonomischen Situation und der Größe der Wohnung abhängig: 

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Zentralen Anlaufstelle für Wohnungsbeihilfen ( Service des aides au logement) unter der Nummer: 8002 10 10 (gebührenfrei).

Beihilfen für KMU

Beihilfen werden jedem kleinen und mittleren Unternehmen gewährt, das Schäden erlitten hat, die unmittelbar auf den Tornado zurückzuführen sind. Dieser Schaden kann Sachschäden an den Vermögenswerten, wie z. B. den Gebäuden, der Ausrüstung, den Maschinen oder den Lagerbeständen, sowie den mit dem erlittenen Schaden verbundenen Einkommensverlust beinhalten.

Die betroffenen Unternehmen können sich an die Generaldirektion für Mittelstand ( Direction générale des Classes moyennes) des Ministeriums für Wirtschaft wenden (Tel.: +352 247-74704 von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr / E-Mail: info.aide.pme@eco.etat.lu), um sich über die verfügbaren Hilfsmaßnahmen zu informieren.

Psychotraumatologische Betreuung

Neben diesen finanziellen Unterstützungen bietet das Ministerium für Familie, Integration und die Großregion auch psychotraumatologische Betreuung für die Opfer des Unwetters im Süden Luxemburgs an.

Die Ständige Gruppe für psychotraumatologische Betreuung (Groupe permanent d’encadrement psycho-traumatologique - GPEPT) setzt sich aus Fachleuten zusammen, die verschiedene Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich der Begleitung von Menschen und insbesondere in den Bereichen Psychotherapie und Psychotraumatologie einbringen können.

Die GPEPT stellt unter anderem die mittel- und langfristige psychotherapeutische und sozialpädagogische Begleitung der Opfer von kollektiv traumatisierenden Vorfällen sicher.

Bei Bedarf können sich die betroffenen Personen an das Sekretariat der Division „Solidarität“ des Ministeriums für Familie, Integration und die Großregion wenden (Tel.: (+352) 247-86523 / E-Mail: secretariatsolidarite@fm.etat.lu).

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten