Unternehmen

Neuheiten in Bezug auf die Krankmeldungen Ihrer Mitarbeiter

Seit dem 1. Januar 2019 müssen Sie als Arbeitgeber – bei Arbeitsunfähigkeit einer Ihrer Arbeitnehmer – das Gehalt dieses Arbeitnehmers bis zum Ende des Monats weiterzahlen, in den der 77. Tag der Arbeitsunfähigkeit fällt, dies über einen Bezugszeitraum von 18 Monaten (anstatt wie früher von 12 Monaten).

Darüber hinaus ist der Anspruch auf finanzielle Entschädigung, die von der Nationalen Krankenkasse (CNS) gezahlt wird, nicht mehr auf insgesamt 52 Wochen beschränkt, sondern auf 78 Wochen während eines Bezugszeitraums von 104 Wochen. Somit endet der Arbeitsvertrag Ihres Mitarbeiters, der von Arbeitsunfähigkeit betroffen ist, künftig erst nach diesem Zeitraum automatisch.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten