Die Sonderzulage für ein behindertes Kind

Die Sonderzulage für ein behindertes Kind stellt eine finanzielle Beihilfe im Hinblick auf die Mehrausgaben dar, die durch die Behinderung des Kindes entstehen. Diese monatliche Leistung wird zusätzlich zum eigentlichen Kindergeld gewährt.

Die Sonderzulage betrifft jene Kinder, für die bereits Kindergeld bezogen wird und die von einem oder mehreren Leiden betroffen sind, die eine dauerhafte Unzulänglichkeit oder einen Rückgang der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit um mindestens 50 % im Vergleich zu einem nichtbehinderten Kind gleichen Alters verursachen.

Die Zahlung der Sonderzulage erfolgt bis zum vollendeten 18. Lebensjahr des Kindes. Sie kann allerdings auch bis zum vollendeten 25. Lebensjahr verlängert werden, unter der Bedingung, dass das behinderte Kind noch die Schule besucht bzw. studiert.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten