Eine Immobilie behindertengerecht ausbauen

Die Beihilfe für den behindertengerechten Ausbau einer Immobilie kann bezogen werden, um Neubauten oder bereits bestehende Gebäude an die Bedürfnisse von Personen, die eine oder mehrere körperliche Behinderungen haben, anzupassen.

Die Gewährung der Beihilfe ist an Einkommensbedingungen geknüpft und ist nur einmal pro Empfänger möglich. Die Beihilfe beläuft sich auf 60 % der Baukosten, darf jedoch 15.000 Euro nicht überschreiten.

Sie kann mit anderen staatlichen Beihilfen im Bereich Wohnen kombiniert werden.

Die Zahlung der Beihilfe erfolgt nach Baufortschritt auf Vorlage der dazugehörigen Rechnungen.

Die Wohnung, für die die Beihilfe beantragt wird, muss den gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheits- und Gesundheitsnormen sowie den in Luxemburg allgemein zulässigen Wohnansprüchen entsprechen.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten