Bürger

Der Behindertenparkausweis

Mit dem Behindertenparkausweis können Behinderte ihr Fahrzeug auf den ihnen vorbehaltenen Behindertenparkplätzen abstellen.

Um das Recht, einen Behindertenparkplatz zu nutzen, ausüben zu können, muss der Parkausweis deutlich sichtbar an der Innenseite der Windschutzscheibe des Fahrzeugs angebracht werden. Der Parkausweis gilt in ganz Luxemburg wie auch in der gesamten Europäischen Union (EU).

Um einen Behindertenparkausweis zu erhalten, muss der Behinderte:

  • unfähig sein, alleine und/oder ohne Unterbrechung mehr als 100 Meter zurückzulegen oder;
  • sich mithilfe von Unterarmgehstützen, einem Gehstock, einem Gehgestell bzw. Rollator oder einem Rollstuhl fortbewegen oder;
  • blind oder – trotz optimaler optischer Korrektur – stark sehbehindert sein.

Der Behindertenparkausweis gilt ausschließlich für die jeweilige Person. Der Inhaber des Behindertenparkausweises darf diesen an der Innenseite der Windschutzscheibe des von ihm gesteuerten Fahrzeuges bzw. des Fahrzeuges, in dem er befördert wird, anbringen.

Außerdem darf er den Ausweis an der Innenseite der Windschutzscheibe von Fahrzeugen anbringen, in denen er befördert wird, wenn er die Hilfe eines Fahrers benötigt, um sich zu Fuß oder in einem Behindertenfahrzeug fortbewegen zu können.

Zum letzten Mal aktualisiert am 

Weitere Neuigkeiten