Die Anerkennung des Bildungsstandes (ohne Abschlusszeugnis) beantragen

Letzte Änderung dieser Seite am 31-12-2014

Im Ausland erworbene Diplome, Befähigungsnachweise, Zeugnisse und Bescheinigungen des allgemeinen, technischen und berufsbildenden Sekundarunterrichts können – unter bestimmten Bedingungen – als gleichwertig anerkannt werden.

Der Antrag auf Anerkennung der Gleichwertigkeit ist gebührenpflichtig.

Formulare / Online-Dienste

Erledigen Sie Ihren Vorgang:

Zielgruppe

Die Feststellung und Anerkennung des Bildungsstandes betrifft folgenden Personengruppen:

  • schulpflichtige Kinder, die neu in Luxemburg ankommen und ins luxemburgische Schulsystem integriert werden sollen, ihren Schulzyklus im Herkunftsland jedoch nicht abgeschlossen haben und entsprechend kein Abschlusszeugnis vorlegen können;
  • Kinder und Erwachsene, die neu in Luxemburg ankommen, in ihrem Herkunftsland keinen Schulzyklus mit einem Abschlusszeugnis abgeschlossen haben und ihren Schulzyklus fortsetzen bzw. beenden möchten;
  • Erwachsene, die ihren Bildungsstand in Luxemburg feststellen lassen, eine Arbeit aufnehmen, sich beruflich weiterbilden und/oder an Maßnahmen der Erwachsenenbildung teilnehmen möchten.

Wenn für Kinder die Anerkennung der Gleichwertigkeit mit einem Niveau der luxemburgischen Grundschule (Zyklus 1 bis 4) beantragt wird, wird keine Gebühr fällig.

Voraussetzungen

Bei der Feststellung und Anerkennung des Bildungsstandes (ohne Vorliegen eines Abschlusszeugnisses) auf Basis des Schulbesuchs im (allgemeinen oder technischen) Grundzyklus im Herkunftsland wird Folgendes berücksichtigt:

  • Schulzeugnisse der letzten beiden Jahre;
  • oder, wenn diese nicht vorgelegt werden können, eine vom Direktor der Schule unterzeichnete Bestätigung über den Schulbesuch.
Die Anerkennung des Bildungsstandes erfolgt nicht automatisch, sondern wird im Rahmen einer Einzelfallentscheidung beschlossen.

Kosten

Für Anträge auf Anerkennung der Gleichwertigkeit wird eine Gebühr in Höhe von 75 Euro erhoben.

Die Gebühr ist auf das Postscheckkonto der Eintragungs- und Domänenverwaltung (Administration de l'enregistrement et des domaines - AED) zu überweisen:
IBAN: LU13 1111 0011 4679 0000
BIC-Code: CCPLLULL
Verwendungszweck: Gebühr Diplomanerkennung, MENJE, Name des Antragstellers, Datum des Antrags

Der Zahlungsnachweis muss dem Antrag beigefügt werden. Die Zahlung der Gebühr ist Voraussetzung für die Bearbeitung des Antrags, bedeutet jedoch nicht, dass die Anerkennung der Gleichwertigkeit gewährt wird. Bei jedem Antrag müssen die Voraussetzungen für die Anerkennung der Gleichwertigkeit erfüllt sein.

Wenn für Kinder die Anerkennung der Gleichwertigkeit mit einem Niveau der luxemburgischen Grundschule (Zyklus 1 bis 4) beantragt wird, wird keine Gebühr fällig.

Wird der Antrag abgelehnt, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung der Gebühr.
Duplikate der Gleichwertigkeitsbescheinigung sind gegen Zahlung einer Gebühr von 10 Euro erhältlich.

Vorgehensweise und Details

Antragsverfahren

Der Antrag auf Anerkennung ist per Post an die Abteilung für Diplomanerkennung (Service de la reconnaissance des diplômes) des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend (Ministère de l'Education nationale, de l'Enfance et de la Jeunesse - MEN) zu richten.

Unterlagen

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden:

  • schriftlicher Antrag mit Begründung;
  • Lebenslauf, der u.a. die Schullaufbahn sowie Angaben zum Geburtsort und -datum umfasst;
  • Kopie eines gültigen Identitätsnachweises (Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltstitel);
  • Kopie der Zeugnisse der letzten 2 Schuljahre (oder eine vom Direktor der Schule unterzeichnete Bestätigung über den Schulbesuch) und gegebenenfalls Kopien der Diplome;
  • ein Zahlungsnachweis über die Entrichtung der Gebühr.

Sämtliche Kopien der Diplome, Befähigungsnachweise, Zeugnisse sowie des Identitätsnachweises, die aus Nicht-EU-Staaten stammen, müssen von einer hierzu befugten Behörde (Gemeindeverwaltung, Botschaft oder Konsulat) beglaubigt werden.

Übersetzung der Unterlagen

Die Unterlagen müssen in einer Amtssprache des Großherzogtums Luxemburg (Luxemburgisch, Französisch, Deutsch) oder in Englisch verfasst oder von einem in Luxemburg vereidigten Übersetzer in eine dieser Sprachen übersetzt worden sein.

Der Stempel des Übersetzers ist zum Teil auf die Übersetzung und zum Teil auf das Dokument zu setzen, welches für die Übersetzung vorgelegt wurde. Alle Dokumente müssen vom Übersetzer unterschrieben werden. Wenn die beglaubigte Übersetzung keinen Stempel trägt, ist ein Dokument beizulegen, aus dem die Vereidigung des Übersetzers hervorgeht (z.B. eine Kopie der Bescheinigung über die Eintragung des Übersetzers auf der Liste der Experten, Übersetzer und Dolmetscher).

Gegebenenfalls können beim Antragsteller weitere Informationen angefordert werden.

Bearbeitung des Antrags

Innerhalb von zwei bis sechs Wochen nach Eingang des vollständigen Antrags erhält der Antragsteller eine Antwort vom Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem der Abteilung für Diplomanerkennung die vollständigen Unterlagen vorliegen.

Bei unvollständig eingehenden Anträgen wird dem Antragsteller per Schreiben mitgeteilt, welche Unterlagen zur weiteren Bearbeitung nachzureichen sind.

Wenn der Antragsteller zur Nachreichung zusätzlicher Informationen aufgefordert wird und die angeforderten Unterlagen nicht innerhalb von drei Jahren beim Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend einreicht, wird der Antrag für nichtig erklärt und es muss ein neuer Antrag gestellt werden.

Beim Verwaltungsgericht von Luxemburg können Rechtsmittel gegen die Entscheidung des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend eingelegt werden; hierzu muss ein Anwalt hinzugezogen werden.

Weitere Informationen sind bei der Abteilung für Diplomanerkennung (Service de la reconnaissance des diplômes) erhältlich (E-Mail: reconnaissance@men.lu).

Antrag auf Duplikate

Die Gebühr für Duplikate der Gleichwertigkeitsanerkennung beträgt 10 Euro.

Sie ist auf folgendes Postscheckkonto zu überweisen:
IBAN: LU13 1111 0011 4679 0000,
BIC-Code: CCPLLULL
Verwendungszweck: Gebühr Diplomanerkennung, MENJE, Name des Antragstellers, Datum des Antrags

Zuständige Kontaktstellen

Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend
18-20, montée de la Pétrusse
L-2327 - Luxemburg
Postanschrift L-2926 Luxemburg
Großherzogtum Luxemburg
Tel: (+352) 247-85910
Fax: (+352) 247-85933
E-Mail reconnaissance@men.lu

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 8.30 - 11.30 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr