Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der Aufenthaltskarte für Familienangehörige eines Unionsbürgers oder der Daueraufenthaltskarte für Familienangehörige eines Unionsbürgers

Ein Drittstaatsangehöriger, bei dem es sich um einen Familienangehörigen eines Bürgers aus einem EU-Mitgliedstaat oder einem gleichgestellten Staat (Island, Liechtenstein, Norwegen oder die Schweiz) handelt und der seine Aufenthaltskarte für Familienangehörige oder seine Daueraufenthaltskarte für Familienangehörige nicht mehr hat, muss einen Ersatz beantragen.

Aufenthaltskarte für Familienangehörige

Bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der ausgestellten Aufenthaltskarte muss der Drittstaatsangehörige einen Antrag auf Ausstellung einer Ersatzkarte ausfüllen und diesen an die Einwanderungsbehörde (Direction de l'Immigration) schicken, wobei folgende Unterlagen beizufügen sind:

  • eine beglaubigte Kopie der ausgefüllten Seiten des gültigen Reisepasses;
  • ein Passbild gemäß den ICAO-Normen;
  • bei Verlust oder Diebstahl der Karte: die von der Polizei ausgestellte Verlust- oder Diebstahlanzeige;
  • bei Beschädigung der Karte: die beschädigte Karte.

Daueraufenthaltskarte für Familienangehörige

Bei Verlust, Diebstahl oder Beschädigung der ausgestellten Daueraufenthaltskarte muss der Drittstaatsangehörige einen Antrag auf Ausstellung einer Ersatzkarte ausfüllen und diesen an die Einwanderungsbehörde schicken, wobei folgende Unterlagen beizufügen sind:

  • eine beglaubigte Kopie der ausgefüllten Seiten des gültigen Reisepasses;
  • ein Passbild gemäß den ICAO-Normen;
  • bei Verlust oder Diebstahl der Karte: die von der Polizei ausgestellte Verlust- oder Diebstahlanzeige;
  • bei Beschädigung der Karte: die beschädigte Karte.